Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Organe

Vorstand

Der Vorstand der Volkswagen AG besteht aktuell aus neun Mitgliedern. Jedem Vorstandsmitglied obliegt die Verantwortung für eine oder mehrere Funktionen innerhalb des Volkswagen Konzerns, zudem obliegt einigen Vorstandsmitgliedern auch die Verantwortung für eine Region. Den Vorsitz führt Matthias Müller.

Die Arbeit des Vorstands der Volkswagen AG wird unterstützt durch die Vorstände und Geschäftsführungen der Marken und Regionen sowie der übrigen Konzerngesellschaften und Beteiligungen.

Vorsitzender des Vorstands der Volkswagen AG

  • Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG

    Matthias Müller wurde am 9. Juni 1953 in Chemnitz (Sachsen) geboren.

    Müller absolvierte nach seinem Abitur in Ingolstadt eine Ausbildung zum Werkzeugmacher bei der AUDI AG. Im Anschluss daran studierte er an der Fachhochschule in München Informatik.

    Nach seinem Abschluss als Diplom-Informatiker setzte Müller 1978 seine berufliche Laufbahn bei der AUDI AG fort.

    1984 übernahm Müller die Verantwortung für die Abteilung System-Analyse.

    Am japanischen Ministerium für Internationalen Handel und Transport (MITI) in Tokio absolvierte Müller 1992 ein Volontariat.

    1993 wurde Müller zum Leiter des Projektmanagements A3 bei der AUDI AG berufen, 1995 übernahm er die Leitung des Produktmanagements der AUDI AG sowie von Seat und Lamborghini.

    Von 2007 an war Müller Leiter des Produktmanagements des Volkswagen Konzerns und der Marke VW sowie Generalbevollmächtigter des Volkswagen Konzerns.

    Von 2010 bis 30. September 2015 war Matthias Müller Vorstandsvorsitzender der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG.

    In seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG wurde Matthias Müller zum 1. März 2015 in den Vorstand der Volkswagen Aktiengesellschaft berufen.

    Am 25. September 2015 hat der Aufsichtsrat der Volkswagen Aktiengesellschaft Matthias Müller zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen Aktiengesellschaft berufen.

    Stand: Dezember 2015

Mitglieder des Vorstands der Volkswagen AG

  • Dr. Karlheinz Blessing, Geschäftsbereich ’Personal und Organisation’

    Der Aufsichtsrat der Volkswagen AG berief Dr. Karlheinz Blessing mit Wirkung zum 1. Januar 2016 zum Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG für den Geschäftsbereich „Personal und Organisation“.

    Blessing wurde am 12. Mai 1957 in Eislingen/Fils (Baden-Württemberg) geboren.

    Nach seinem Abitur studierte er bis 1981 an der Universität Konstanz Betriebs- und Volkswirtschaft und schloss das Studium als Diplom-Volkswirt ab. Nach einem Aufbaustudium der Verwaltungswissenschaften promovierte er 1984 zum Dr. rer. soc. 1984 begann Blessing seine berufliche Laufbahn in der IG Metall Vorstandsverwaltung, wo er ab Oktober 1986 Leiter der Abteilung Organisation im Vorstand der IG Metall und mit der Koordination der Vorstandsaufgaben betraut war. Von Mai 1991 bis August 1993 war er Bundesgeschäftsführer der SPD.

    Von 1994 an war Blessing Mitglied des Vorstands und Arbeitsdirektor der AG der Dillinger Hüttenwerke sowie Mitglied des Vorstands der Holding DHS – Dillinger Hütte Saarstahl AG. Ab 2007 übte er diese Funktion auch bei der Saarstahl AG aus.

    2011 wurde Blessing zum Vorstandsvorsitzenden und Mitglied des Vorstands der Dillinger Hütte sowie der DHS – Dillinger Hütte Saarstahl AG bestellt. Bis Juni 2012 war er zudem als Vorstand für den Verkauf und Vertrieb verantwortlich. Seine Wiederbestellung um weitere fünf Jahre erfolgte im Mai 2015.

    Im Februar 2012 wurde Blessing für eine Amtszeit von fünf Jahren zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Saarstahl AG ernannt. Außerdem war er Aufsichtsratsvorsitzender der Saarschmiede (SSF) und gehörte der Geschäftsführung der SHS - Stahl-Holding-Saar an.

    Stand: Januar 2016

  • Dr. Herbert Diess, Vorsitzender des Markenvorstands Volkswagen Pkw

    Herbert Diess wurde am 24.10.1958 in München geboren.

    Er begann  1977 das Studium der Fahrzeugtechnik an der Fachhochschule München. Von 1978 bis 1983 studierte er Allgemeinen Maschinenbau an der Technischen Universität München. 

    Nach seinem Abschluss als Diplom-Ingenieur war Diess wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften an der Technischen Universität München, wo er 1987 auf dem Gebiet  der Montageautomatisierung promovierte. Ab 1988 leitete er die Abteilung Montageautomatisierung am Institut. 

    1989 setzte er seine berufliche Laufbahn bei der Robert Bosch GmbH in Stuttgart fort. 1990 wurde Diess zum Leiter Planung und Instandhaltung des Robert Bosch Werks Treto in Spanien berufen, ab 1993 war er dort Technischer Geschäftsführer. 

    1996 wechselte Diess zur BMW AG nach München und übernahm dort die Leitung der Langfrist- und Strukturplanung. Ab 1997 leitete er die Prozessberatung – zunächst im Ressort Produktion; dann ab 1998 im Ressort Entwicklung und Technik. Im Anschluss ging er nach England. Dort übernahm er 1999 die Werkleitung in Birmingham und wechselte ein Jahr später als Werkleiter nach Oxford. 2003 wurde Diess die Leitung von BMW Motorrad übertragen. 

    2007 folgte die Berufung in den Vorstand der BMW AG für das Ressort Einkauf und Lieferantennetzwerk. 2012 wurde er Entwicklungsvorstand der BMW AG. 

    Zum 1. Juli 2015 bestellte der Aufsichtsrat der Volkswagen AG Dr. Herbert Diess zum Mitglied des Konzernvorstands der Volkswagen AG und zum Vorsitzenden der Marke Volkswagen Pkw. 

    Stand: 30. Juni 2015

  • Dr. Christine Hohmann-Dennhardt, Geschäftsbereich 'Integrität und Recht‘

    Christine Hohmann-Dennhardt wurde am 30.04.1950 in Leipzig geboren.

    Nach ihrem Abitur  studierte sie Rechtswissenschaften an der Universität Tübingen. 1975 legte sie ihr 2. Juristisches Staatsexamen ab und arbeitete im Anschluss bis 1977 als Lehrbeauftragte für Sozialrecht an der Universität Hamburg. Im Anschluss war sie bis 1981 als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Juristischen Fakultät am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt a. M. beschäftigt, wo sie 1979 promovierte, und war Lehrbeauftragte der Akademie der Arbeit in Frankfurt.

    1981 setzte sie ihre Laufbahn als Richterin an den Sozialgerichten Frankfurt am Main und Wiesbaden sowie am Hessischen Landessozialgericht fort. 1984 wurde Dr. Christine Hohmann-Dennhardt zur Direktorin des Sozialgerichts in Wiesbaden ernannt. Von 1988 bis 1989 war sie stellvertretendes Mitglied am hessischen Landesverfassungsgericht. 1989 arbeitete sie als Dezernentin der Stadt Frankfurt a.M. zuständig für Soziales, Jugend und Wohnungswesen.

    1991 wurde sie als Justizministerin in die Hessische Landesregierung berufen, 1995 übernahm sie das Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Von 1999 bis 2011 gehörte Hohmann-Dennhardt dem Ersten Senat des Bundesverfassungsgerichts an.

    Im Februar 2011 wurde sie für das neu geschaffene  Ressort „Integrität und Recht“  in den Vorstand der Daimler AG berufen.

    Zum 1. Januar 2016 bestellte der Aufsichtsrat der Volkswagen AG Dr. Christine Hohmann-Dennhardt zum Mitglied des Konzernvorstands der Volkswagen AG für das Ressort „Integrität und Recht“.

    Stand: Januar 2016

  • Dr. rer. pol. h. c. Francisco Javier Garcia Sanz, Geschäftsbereich 'Beschaffung'

    Der Aufsichtsrat der Volkswagen AG berief Francisco Javier Garcia Sanz mit Wirkung vom 1. Juli 2001 zum Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG für den Geschäftsbereich 'Beschaffung'. Er nimmt diese Aufgabe zusätzlich zu seiner Funktion als Vorstand der Marke Volkswagen Pkw für den Bereich 'Beschaffung' wahr, die Garcia Sanz am 30. November 1996 übertragen wurde.

    Seit Juni 2007 ist Francisco Javier Garcia Sanz Vorsitzender des Verwaltungsrats der SEAT, S.A. (Barcelona). Am 1. Juni 2009 übernahm Francisco Javier Garcia Sanz den Aufsichtsratsvorsitz der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH.

    Francisco Javier Garcia Sanz, geboren am 6. Mai 1957 in Madrid/Spanien, begann nach dem Erwerb der Mittleren Reife 1974 eine Lehre als Groß- und Außenhandelskaufmann bei der Rewe Handelsgesellschaft mbH in Mainz-Hechtsheim, die er 1976 abschloss. Danach studierte er Betriebswirtschaft an der Betriebswirtschaftsakademie in Wiesbaden.

    Seine berufliche Laufbahn begann Francisco Javier Garcia Sanz 1979 als Einkaufssachbearbeiter bei der Adam Opel AG in Rüsselsheim. Im Jahr 1980 wurde er Einkaufskoordinator bei GM España in Zaragoza/Spanien, drei Jahre später Gruppenführer Einkauf M + E bei der Adam Opel AG in Rüsselsheim.

    Von 1986 bis 1988 war er Purchasing Agent Einkauf Chemie bei Opel in Rüsselsheim, danach für zwei Jahre als Director Supply and Export, GM Turkey in Izmir/Türkei tätig.

    Im Jahre 1990 wurde Francisco Javier Garcia Sanz zum Purchasing Executive GM Europe (Electric) der GM Europe ernannt. Von 1992 bis März 1993 war er Executive Director World Wide Purchasing, GM Corporation in Detroit/USA.

    Francisco Javier Garcia Sanz verantwortete von Dezember 1993 bis Ende 1996 den Bereich 'Konzernbeschaffung Elektrik/Elektronik'. Vom 8. September 1995 bis 31. Dezember 1996 war er zusätzlich zu dieser Funktion Mitglied der Geschäftsleitung der SEAT, S.A. in Spanien.

    Am 19. November 2008 wurde Francisco Javier Garcia Sanz die Ehrendoktorwürde am Betriebswirtschaftlichen Institut der Universität Stuttgart verliehen.

    Stand: Februar 2014

  • Prof. Dr. rer. pol. Dr.-Ing. E. h. Jochem Heizmann, Geschäftsbereich 'China'

    Der Aufsichtsrat der Volkswagen AG berief Prof. Dr. rer. pol. Jochem Heizmann mit Wirkung zum 1. September 2012 zum Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG für den Geschäftsbereich 'China'. Er nimmt diese Aufgabe zusätzlich zu seiner Funktion als President und CEO der Volkswagen Group China wahr.

    Prof. Dr. Heizmann verantwortete vom 1. Oktober 2010 bis zum 31. August 2012 als Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG den Geschäftsbereich 'Konzern Nutzfahrzeuge'. Zuvor leitete Heizmann vom 1. Februar 2007 bis zum 30. September 2010 als Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG den Geschäftsbereich 'Konzern Produktion'. Zusätzlich trug Heizmann im Zeitraum 1. Oktober 2007 bis 30. September 2009 als Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw die Verantwortung für den Geschäftsbereich 'Produktion und Logistik'. Er war zudem zuständiges Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG für die Projekte Russland und Indien sowie den Aufbau der neuen Fabriken in USA und China.

    Jochem Heizmann wurde am 31. Januar 1952 in Speyer/Rhein geboren.

    Nach dem Schulabschluss in Speyer absolvierte er bis 1975 ein Wirtschaftsingenieurstudium an der Universität Karlsruhe (TH), war im Anschluss dort als wissenschaftlicher Angestellter tätig und promovierte 1980 zum Dr. rer. pol. In der Funktion des Oberingenieurs mit verschiedenen Lehraufträgen und als freiberuflicher Unternehmensberater war Jochem Heizmann bis Anfang 1982 an der Universität Karlsruhe tätig.

    Seinen Einstieg in den Automobilbau hatte Jochem Heizmann 1982 bei der Audi NSU AUTO UNION AG in Ingolstadt. Dort wurde ihm zunächst die Leitung der Abteilung Arbeitssysteme übertragen. Bis 1991 folgten weitere Führungsfunktionen, beispielsweise die Leitung der Hauptabteilung Technologieentwicklung und nachfolgend der Hauptabteilung Montagen (Fahrzeugfertigung).

    Jochem Heizmann wechselte im Oktober 1991 zur Volkswagen AG und übernahm zunächst die Leitung des Bereiches Zentralplanung Aggregatebau in Wolfsburg. Im August 1993 wurde er mit der Leitung der Produktionsplanung der Marke Volkswagen Pkw betraut.

    Dort zeichnete Jochem Heizmann für die Planung, Serieneinsatzvorbereitung und Inbetriebnahme der Produktionseinrichtungen neuer Fahrzeuge und Aggregate weltweit verantwortlich. Diesem Aufgabengebiet zugeordnet war außerdem der Werkzeug- und Vorrichtungsbau Volkswagen Wolfsburg.

    Am 1. Januar 2000 wurde Jochem Heizmann zum Geschäftsführer Technik und Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Sachsen GmbH und Volkswagen Sachsen Immobilienverwaltung GmbH berufen. In dieser Funktion war Jochem Heizmann verantwortlich für das Fahrzeugwerk in Zwickau und das Motorenwerk in Chemnitz.

    Von Februar 2001 bis Ende Januar 2007 war Jochem Heizmann für den Geschäftsbereich Produktion im Vorstand der AUDI AG verantwortlich.

    Jochem Heizmann wurde am 16. März 2004 zum Gastprofessor an der Tongji Universität Shanghai berufen. Am 1. Dezember 2006 wurde Heizmann zum Honorarprofessor der Fakultät für Maschinenbau an der Technischen Universität Chemnitz ernannt. Am 14. Oktober 2010 erhielt Heizmann an der Technischen Universität Chemnitz die akademische Würde eines Ehrendoktors Dr.-Ing. E. h.

    Stand: Juni 2014

  • Andreas Renschler, Geschäftsbereich 'Nutzfahrzeuge'

    Der Aufsichtsrat der Volkswagen AG berief Andreas Renschler mit Wirkung vom 1. Februar 2015 zum Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG für den Geschäftsbereich 'Nutzfahrzeuge'.

    Andreas Renschler wurde am 29. März 1958 in Stuttgart (Deutschland) geboren.

    Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann (1979) und seinen Abschlüssen als Diplom-Wirtschaftsingenieur (1983) sowie Diplom-Kaufmann (1987) begann Renschler seine Karriere 1988 bei der Daimler-Benz AG. Nach verschiedenen Stationen bei der Daimler-Benz AG übernahm er 1993 die Leitung der Sparte M-Klasse als Vorsitzender der Geschäftsführung und CEO von Mercedes-Benz US. 

    1999 kehrte er als Senior Vice President, Personalentwicklung, zur damaligen DaimlerChrysler AG nach Deutschland zurück. Im gleichen Jahr wurde Renschler Vorsitzender der Geschäftsführung der smart GmbH.

    Im Frühjahr 2004 wurde er bei Mitsubishi Motors in Japan eingesetzt und anschließend bei der Daimler AG zum Mitglied des Vorstands für den Bereich Daimler Trucks berufen. 2013 übernahm er im Vorstand der Daimler AG die Verantwortung für das Ressort Produktion und Einkauf Mercedes-Benz Pkw & Mercedes-Benz Vans.

    Stand: Februar 2015

  • Prof. Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der Audi AG

    Rupert Stadler wurde am 17. März 1963 in Titting (Bayern) geboren.

    Stadler studierte an der Fachhochschule Augsburg Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Unternehmensplanung/Controlling sowie Finanz-, Bank-, und Investitionswirtschaft.

    Nach seinem Abschluss als Diplom-Betriebswirt begann Stadler seine berufliche Laufbahn bei der Philips Kommunikation Industrie AG in Nürnberg.

    1990 wechselte Stadler zur AUDI AG, Ingolstadt. Dort übernahm er verschiedene Aufgaben im Bereich Controlling für Vertrieb und Marketing.

    1994 trat Stadler als Kaufmännischer Geschäftsführer bei der Volkswagen/Audi España SA, Barcelona, ein. In dieser Funktion zeichnete er für Controlling, Rechnungs- und Personalwesen sowie Organisation verantwortlich.

    Von 1997 an war Stadler Leiter des Generalsekretariats beim Vorstandsvorsitzenden des Volkswagen-Konzerns und von Januar 2002 an zusätzlich Leiter der Konzern-Produktplanung.

    Rupert Stadler ist seit dem 1. Januar 2003 Mitglied des Vorstandes der AUDI AG. Am 1. April 2003 übernahm er die Verantwortung für den Geschäftsbereich Finanz und Organisation.

    Seit 1. Januar 2007 ist Rupert Stadler Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG. Den Geschäftsbereich Finanz und Organisation führte er in Personalunion bis 31. August 2007 weiter.

    Rupert Stadler wurde in seiner Funktion als Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG zum 1. Januar 2010 in den Vorstand der Volkswagen Aktiengesellschaft berufen.

    Im November 2012 hat die Universität St. Gallen Rupert Stadler zum Honorarprofessor für Betriebswirtschaftslehre (Business Administration) ernannt.

    Stand: Januar 2012

  • Frank Witter, Geschäftsbereich 'Finanzen und Controlling'

    Der Aufsichtsrat der Volkswagen AG übertrug Frank Witter mit Wirkung zum 7. Oktober 2015 die Verantwortung für den Geschäftsbereich 'Finanzen und Controlling' auf Konzernebene im Vorstand.

    Witter wurde am 29. Mai 1959 geboren. Er ist Wirtschaftswissenschaftler und gehört dem Volkswagen Konzern seit 1992 an. Nach seiner Ausbildung zum Sparkassenkaufmann absolvierte er ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hannover. 1992 begann er bei der Volkswagen AG, wo er bis 1998 die Abteilung Kapitalmarktgeschäfte in der Konzern Treasury leitete. Anschließend war Witter als Treasurer bei der Volkswagen of America Inc., Volkswagen Canada Inc., VW Credit Inc. und deren Tochtergesellschaften in Auburn Hills, Michigan, U.S.A. tätig.

    Von 2001 bis 2002 arbeitete Witter als Corporate Treasurer bei der SAirGroup in Zürich in der Schweiz. 2002 wurde er Chief Financial Officer (CFO) der Volkswagen of America Inc., Volkswagen Canada Inc., VW Credit Inc. und deren Tochtergesellschaften. Ab Anfang 2005 hatte er die Funktion des Chief Executive Officer (CEO) und Chief Financial Officer (CFO) für die Volkswagen of America Inc. und die Volkswagen Canada Inc. inne. Von Juli 2006 bis September 2007 verantwortete er als Generalbevollmächtigter in der Konzernleitung die Region Nordamerika.

    Von Oktober 2007 bis Mitte September 2008 war Frank Witter President und Chief Financial Officer (CFO) der VW Credit Inc. und Regionalverantwortlicher für die amerikanischen Märkte der Volkswagen Financial Services AG. Ab September 2008 war Frank Witter Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Financial Services AG.

    Stand: 7. Oktober 2015    

Aufsichtsrat

Dem Aufsichtsrat obliegt die Überwachung der Geschäftsführung und die Genehmigung wichtiger unternehmerischer Vorgänge. Zudem bestellt der Aufsichtsrat den Vorstand.
Der Aufsichtsrat der Volkswagen AG umfasst, entsprechend dem deutschen Mitbestimmungsgesetz, 20 Mitglieder.

Mitglieder des Aufsichtsrats

Hans Dieter Pötsch
Vorsitzender
07.10.2015
Dr. Hussain Ali Al-Abdulla
Vice Chairman of Qatar Holding LLC
22.04.2010
Dr. Hessa Sultan Al-Jaber
Minister of Information and Communications Technology, Qatar
22.06.2016
Birgit Dietze
Gewerkschaftssekretärin beim Vorstand der IG Metall
01.06.2016
Annika Falkengren
Präsidentin und Vorsitzende des Vorstands der Skandinaviska Enskilda Banken AB
03.05.2011
Dr. Hans-Peter Fischer
Vorsitzender des Vorstands der Volkswagen Management Association (VMA)
01.01.2013
Uwe Fritsch
Vorsitzender des Betriebsrats Werk Braunschweig der Volkswagen AG
19.04.2012
Jörg Hofmann
Industriegewerkschaft Metall
20.11.2015
Uwe Hück
Vorsitzender des Gesamt- und Konzernbetriebsrats der Dr. Ing. h. c. F. Porsche AG
01.07.2015
Johan Järvklo
Vorsitzender der IF Metall der Scania AB
22.11.2015
Dr. Louise Kiesling
30.04.2015
Olaf Lies
Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
19.02.2013
Peter Mosch
Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats der AUDI AG
18.01.2006
Bernd Osterloh
Vorsitzender des Gesamt- und Konzernbetriebsrats der Volkswagen AG
01.01.2005
Dr. jur. Hans Michel Piëch
Selbstständiger Rechtsanwalt
07.08.2009
Dr. jur. Ferdinand Oliver Porsche
Vorstand der Familie Porsche AG Beteiligungsgesellschaft
07.08.2009
Dr. rer. comm. Wolfgang Porsche
Vorsitzender des Aufsichtsrats der Porsche Automobil Holding SE; Vorsitzender des Aufsichtsrats der Dr. Ing. h. c. F. Porsche AG
24.04.2008
Stephan Weil
Niedersächsischer Ministerpräsident
19.02.2013
Stephan Wolf
Stv. Vorsitzender des Gesamt- und Konzernbetriebsrats der Volkswagen AG
01.01.2013
Thomas Zwiebler
Vorsitzender des Betriebsrats Volkswagen Nutzfahrzeuge
15.05.2010

Das Datum bezeichnet den Beginn der Aufsichtsratsmitgliedschaft.