1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2017
  4. 08
  5. ŠKODA legt bei weltweiten Auslieferungen im Juli erneut zu

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Nachrichten

ŠKODA legt bei weltweiten Auslieferungen im Juli erneut zu

  • ŠKODA liefert im Juli 87.000 Fahrzeuge an Kunden aus (+4,0 %)
  • ŠKODA steigert Auslieferungen in Europa (+6,5 %) und China (+3,0 %)
  • Starke Zuwächse in Indien (+34,0 %) und Russland (+13,6 %)
  • ŠKODA SUPERB kommt im Juli auf 11.200 Auslieferungen (+18,2 %)
  • Erfolgsmodell: ŠKODA KODIAQ erreicht seit Marktstart 37.100 Auslieferungen
  • Serienfertigung gestartet: Neues Kompakt-SUV ŠKODA KAROQ läuft in Kvasiny vom Band

Die weltweite Nachfrage nach Modellen von ŠKODA steigt weiter: Im Juli lieferte die tschechische Traditionsmarke 87.000 Fahrzeuge an Kunden aus und übertraf damit das Ergebnis des Vorjahresmonats um 4,0 Prozent (Juli 2016: 83.700 Fahrzeuge). Neben hohen Zuwachsraten in Europa (+6,5 %) konnte der Autohersteller seinen Absatz vor allem in Russland (+13,6 %) und Indien (+34,0 %) steigern. Auch in China legte ŠKODA im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erneut zu (+3,0 %). Die ŠKODA Modelle SUPERB und KODIAQ trugen wesentlich zum Gesamterfolg der Marke bei. Das SUV ŠKODA KODIAQ feierte mit 37.100 Auslieferungen seit Februar einen erfolgreichen Einstieg in die weltweiten Märkte. Weitere Wachstumsimpulse verspricht sich das Unternehmen auch vom ŠKODA KAROQ: Ende Juli ist die Produktion des neuen Kompakt-SUV im tschechischen Werk Kvasiny angelaufen.

„ŠKODA ist es erneut gelungen, die guten Absatzzahlen aus dem Vorjahresmonat zu übertreffen. Der anhaltende Erfolg ist ein Beleg für die Attraktivität unserer Modellpalette“, sagt Werner Eichhorn, ŠKODA Vorstandsmitglied für Vertrieb und Marketing und fügt hinzu: „Jetzt treiben wir unsere SUV-Offensive voran: Mit dem KODIAQ und dem neuen KAROQ haben wir unser Portfolio um zwei moderne, attraktive SUV erweitert.“

In Westeuropa erzielt ŠKODA bei den Auslieferungen an Kunden im Juli ein Plus von 6,0 Prozent und kommt auf 34.700 Einheiten (Juli 2016: 32.700 Fahrzeuge). Auf dem stärksten europäischen Einzelmarkt Deutschland bestätigt ŠKODA das Vorjahresergebnis mit 11.000 ausgelieferten Fahrzeugen (Juli 2016: 10.500 Fahrzeuge; +5,6 %). Besonders positiv entwickelt sich auch der Absatz in Großbritannien (7.100 Fahrzeuge; +16,9 %), Italien (1.800 Fahrzeuge; +13,6 %), Österreich (1.700 Fahrzeuge, +18,8 %),   Norwegen (800 Fahrzeuge; +27,1 %), Griechenland (200 Fahrzeuge; +32,0 %) und Portugal (200 Fahrzeuge; +32,4 %).

In Zentraleuropa liefert der Autohersteller im Juli 14.700 Fahrzeuge an Kunden aus und liegt damit 6,0 Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats (Juli 2016: 13.900 Fahrzeuge). Auf dem Heimatmarkt Tschechien erreicht ŠKODA 6.900 Auslieferungen (Juli 2016: 7.100 Fahrzeuge; -2,5 %). Zuwachsraten verzeichnen Polen (4.400 Fahrzeuge; +24,7 %) und Ungarn (900 Fahrzeuge; +4,6%). Auch in der Slowakei kann ŠKODA zulegen – 1.700 Auslieferungen bedeuten ein Plus von 6,0 Prozent.

In Osteuropa ohne Russland steigen die Auslieferungen von ŠKODA um 3,1 Prozent auf 3.200 Einheiten (Juli 2016: 3.100 Fahrzeuge). Besonders stark zulegen kann die tschechische Traditionsmarke dabei in der Ukraine (600 Fahrzeuge; +65,0 %), im Baltikum (500 Fahrzeuge; +18,8 %) sowie in Bosnien und Herzegowina (100 Fahrzeuge;  +20,0 %).

In Russland legen die Auslieferungen von ŠKODA im Juli um 13,6 Prozent auf 5.300 Fahrzeuge zu (Juli 2016: 4.700 Fahrzeuge).

In China, dem weltgrößten Einzelmarkt von ŠKODA, liefert der Automobilhersteller im Juli 22.000 Fahrzeuge an Kunden aus, das sind 3,0 Prozent mehr als im Juli des Vorjahres (Juli 2016: 21.400 Fahrzeuge).

In Indien verzeichnet ŠKODA eine hohe zweistellige Zuwachsrate. Der Hersteller kann dort im Juli 1.200 Fahrzeuge ausliefern (Juli 2016: 900 Fahrzeuge; +34,0 %).

Neuer Meilenstein: ŠKODA startet Serienproduktion des KAROQ

Am 26. Juli lief im tschechischen Werk Kvasiny erstmals der ŠKODA KAROQ vom Band. Das komplett neu entwickelte Kompakt-SUV überzeugt mit seinem emotionalen und dynamischen Design. Vom 12. bis zum 24. September präsentiert ŠKODA den Newcomer im Rahmen der 67. Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt. Die ersten Fahrzeuge werden ab Oktober dieses Jahres an Kunden ausgeliefert.

Auslieferungen der Marke ŠKODA im Juli 2017 (in Einheiten, gerundet, nach Modellen; +/- in Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat):

ŠKODA OCTAVIA (29.600; -8,1 %)

ŠKODA RAPID (14.700; -8,3 %)

ŠKODA FABIA (14.200; -8,3 %)

ŠKODA SUPERB (11.200; +18,2 %)

ŠKODA KODIAQ (10.000; – )

ŠKODA YETI (5.100; -26,4 %)

ŠKODA CITIGO (Verkauf nur in Europa: 2.000; -40,4 %)