1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2017
  4. 11
  5. Neue Fotoausstellung „Morgen Land“ im DRIVE. Volkswagen Group Forum in Berlin setzt sich mit Nachhaltigkeitsthemen auseinander

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Nachrichten

Neue Fotoausstellung „Morgen Land“ im DRIVE. Volkswagen Group Forum in Berlin setzt sich mit Nachhaltigkeitsthemen auseinander

  •  Berliner aff Galerie e.V. und DRIVE. Volkswagen Group Forum präsentieren vier Fotoserien
  • Visuelle Denkanstöße zu Themen der Nachhaltigkeit auf sozialer und ökologischer Ebene
© Matthias Walendy

Unter dem Titel „Morgen Land“ präsentieren das DRIVE. Volkswagen Group Forum und die aff Galerie e.V. in Berlin vier Fotoserien zu Themen der Nachhaltigkeit. Die Fotokünstler Andrea Diefenbach, Nina Poppe, Ann Katrin Warter und Matthias Walendy werfen mit ihren Arbeiten Fragen zu sozialen und ökologischen Aspekten auf. Die Ausstellung ist vom 18. November 2017 bis 28. Februar 2018 im DRIVE zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Mit der Fotoausstellung „Morgen Land" möchte das DRIVE. Volkswagen Group Forum in Kooperation mit der aff Galerie Berlin zu einem besseren Verständnis der Veränderungen in unserer Welt beitragen. „Die Fotokünstler präsentieren uns anhand von verschiedenen Lebenssituationen und Naturdarstellungen, dass präventives Handeln erforderlich ist.“, sagt Charlotte Krauss, Vorstand der aff Galerie.

Dabei liefert die Fotoausstellung zum Thema Nachhaltigkeit kritische, nachdenkliche und visuelle Denkanstöße. Sie knüpft damit an die Nachhaltigkeitsausstellung „SHIFT“ des Volkswagen Konzerns an und hinterfragt grundlegende Wertevorstellungen zum Thema Nachhaltigkeit.

Die Arbeiten der Fotoausstellung:
Die Fotografin Andrea Diefenbach beschreibt in ihrer Serie „Land ohne Eltern“ die Lebenssituation von Arbeitsmigranten aus Moldau, eine der ärmsten Regionen Europas. Die Aufnahmen verdeutlichen die schmerzhafte Distanz zwischen zwei räumlich getrennten Welten: die der Heimat zurückgelassenen Kinder und der Eltern in der Ferne.

In ihrer Arbeit „Ama“ portraitiert Nina Poppe eindringlich japanische Taucherinnen, die ohne Ausrüstung exklusive Gourmetspezialitäten direkt vom Meeresboden aufsammeln. Dieser Tradition droht die Verdrängung durch Überfischung und Industrialisierung.

Die Fotoserie „Das Massiv“ der Fotokünstlerin Ann Katrin Warter erinnert zunächst an traditionelle Naturdarstellungen. Im Blick auf Berge sind allerdings bei genauer Betrachtung Unterschiede zu erkennen. Ob Staudämme, Passstraßen oder Schutzhütten – natürlich Gewachsenes und zivilisatorisch Überformtes treffen aufeinander. Die klassische Vorstellung von idyllischer Landschaft zerfällt vor den Augen des Betrachters.

„Morgen Land“-Kurator und Fotograf Matthias Walendy führt mit „Asbestos“ nüchtern vor Augen, wie Wohlstand und Niedergang einer Region eng verknüpft sein können mit neuen Erkenntnissen und Wirtschaftswandel. In der kanadischen Kleinstadt Asbestos dreht sich seit Jahrzehnten alles um das gleichnamige umweltbelastende Material. Durch den Rückgang dieses Wirtschaftszweiges verlieren viele dort lebende Familien ihre Existenzgrundlage.

DRIVE. Volkswagen Group Forum
Das Volkswagen Group Forum DRIVE ist die Kommunikationsplattform des Konzerns in Berlin. Seit 2015 präsentiert sich der Volkswagen Konzern im Lindencorso zum ersten Mal weltweit mit seinen zwölf Marken und der Financial Services AG mitten im Herzen der Hauptstadt. In wechselnden Marken- und Themenausstellungen ist DRIVE die Plattform für Mobilitätsthemen des Konzerns, ergänzt durch ein vielfältiges Rahmenprogramm. Für Tagungen, Konferenzen und Besprechungen stehen unterschiedliche Räumlichkeiten mit modernster Technik zur Verfügung.

aff Galerie
Die aff Galerie in Berlin ist eine nicht-kommerzielle Galerie für Fotografie, die durch eine Gemeinschaft von Fotografinnen und Fotografen betrieben wird. Sie versteht sich als Plattform für zeitgenössische Fotografie, auf der regelmäßig aufstrebende Künstlerinnen und Künstler präsentiert werden. Die Galerie dient als Ort der Vernetzung und der Förderung von Projekten nationaler und internationaler Fotografinnen und Fotografen. Durch ihre nichtkommerzielle Ausrichtung ist die aff Galerie unabhängig in der Wahl und Kuration ihrer Ausstellungen. Diese werden sowohl durch die Mitglieder der aff Galerie als auch durch bekannte freie Kuratoren betreut und mitgestaltet.

Das „Morgen Land“ aff Kuratorenteam
Mika Gröber, Charlotte Krauss, Sarah Straßmann & Matthias Walendy