1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2017
  4. 12
  5. Fünf Auszubildende aus dem Volkswagen Konzern sind Deutschlands Beste in ihren Berufen

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Nachrichten

Fünf Auszubildende aus dem Volkswagen Konzern sind Deutschlands Beste in ihren Berufen

  • IHK-Bundessieger 2017 wurden von EU-Kommissar Günther Oettinger und DIHK-Präsident Dr. Eric Schweitzer ausgezeichnet
  • Dr. Stefan Kreher, Leiter Aus- und Weiterbildung Komponente: „Die fünf Prüfungsbesten stehen für die erstklassige duale Berufsausbildung im Volkswagen Konzern"
Die IHK-Bundessieger 2017 mit ihren Gratulanten in Berlin

Fünf Nachwuchskräfte aus dem Volkswagen Konzern sind heute Abend in Berlin von Dr. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), und Günther Oettinger, EU-Kommissar für Haushalt und Personal, als Deutschlands beste Auszubildende ihrer Berufe ausgezeichnet worden. Die 19- bis 28-Jährigen, eine Frau und vier Männer, haben dieses Jahr ihre Ausbildung bei Audi, MAN, Porsche und Volkswagen mit der Top-Note „sehr gut" abgeschlossen.

EU-Kommissar Oettinger hielt die Festrede und gratulierte allen Preisträgern. DIHK-Präsident Schweitzer sprach den Spitzen-Azubis 2017 größte Anerkennung und Respekt aus. Sie erreichten in den Abschlussprüfungen der Industrie- und Handelskammern bundesweit jeweils die höchste Punktzahl und sind damit in ihren Berufen die besten Auszubildenden Deutschlands – von insgesamt rund 300.000 Prüfungsteilnehmern.

Die IHK-Bundessieger 2017 aus dem Volkswagen Konzern sind (in alphabetischer Reihenfolge): Dominik Bleitner (23), Mechatroniker bei Volkswagen in Kassel, Felix Frobart (22), Industriemechaniker bei Volkswagen in Braunschweig, Marvin Fütterer (19), Elektroniker für Automatisierungstechnik bei Audi in Neckarsulm, Dunja Haag (28), Zerspanungsmechanikerin bei MAN Diesel & Turbo in Oberhausen, sowie Felix Seybold (21), Kraftfahrzeugmechatroniker mit Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik bei Porsche in Stuttgart-Zuffenhausen.

„Fünf IHK-Bundessieger 2017 sind ein Spitzenergebnis. Fünf Mal ‚Gold‘ steht für die erstklassige duale Berufsausbildung im Volkswagen Konzern", sagte Dr. Stefan Kreher, Leiter Aus- und Weiterbildung Komponente in der Volkswagen Group Academy, in Berlin. „Ich wünsche unseren Preisträgern und allen Nachwuchskräften, die dieses Jahr ihre Ausbildung abgeschlossen haben, weiterhin viel Erfolg auf ihrem Berufsweg." Kreher betonte: „Bleiben Sie neugierig, kreativ und vor allem offen für neue Technologien. Digitalisierung und Vernetzung, Elektromobilität und autonomes Fahren prägen unsere Branche. Die Bereitschaft, lebenslang dazuzulernen, ist ein solides Fundament für ihren beruflichen und unseren wirtschaftlichen Erfolg."

Volkswagen Betriebsrat Gerardo Scarpino sagte: „Wir gratulieren den IHK-Bundessiegern aus dem Volkswagen Konzern. Ihre herausragenden Leistungen sind ein starkes Signal an alle Auszubildenden und Ausbilder in unserem Unternehmen und an die Berufsschullehrer: Eine leistungsstarke Berufsaus­bildung entwickelt unsere Fachkräfte von morgen. Das ist eine wichtige Voraussetzung, um den Wandel im digitalen Zeitalter in Entwicklung, Fertigung und Mobilität gemeinsam zu gestalten."

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag hat dieses Jahr insgesamt 213 Berufsbeste ausgezeichnet: 88 junge Frauen und 125 Männer erzielten bundesweit die Abschlussnote „sehr gut".

Der Volkswagen Konzern bildet in Deutschland aktuell mehr als 13.000 Frauen und Männer aus. Das Ausbildungsspektrum umfasst rund 40 kaufmännische und technische Berufe sowie 30 Duale Studiengänge.
 

Übersicht über die IHK-Bundessieger nach Marken und Standorten des Volkswagen Konzerns:

Audi, Neckarsulm: Marvin Fütterer (19), Elektroniker für Automatisierungstechnik aus Elztal-Dallau (Neckar-Odenwald-Kreis, Baden-Württemberg).

MAN, Diesel & Turbo, Oberhausen: Dunja Haag (28), Zerspanungsmechanikerin ausKamp-Lintfort (Landkreis Wesel, Nordrhein-Westfalen).

Porsche, Stuttgart-Zuffenhausen: Felix Seybold (21), Kraftfahrzeugmechatroniker mitSchwerpunkt System- und Hochvolttechnik aus Ludwigsburg (Baden-Württemberg).

Volkswagen, Braunschweig: Felix Frobart (22), Industriemechaniker aus Braunschweig (Niedersachsen) und Volkswagen, Kassel: Dominik Bleitner (23), Mechatroniker aus Kassel (Hessen).