1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2018
  4. 05
  5. ŠKODA setzt Erfolgskurs im April fort

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Nachrichten

ŠKODA setzt Erfolgskurs im April fort

Typisch ŠKODA punktet der neue KAROQ mit emotionalem Design, großzügigem Platzangebot, Top-Komfort und praktischen Simply-Clever-Details.

    

  • Bester April aller Zeiten: ŠKODA steigert Auslieferungen weltweit auf 107.100 Fahrzeuge (+10,1 %)
  • Märkte: 34 Prozent Steigerung in China, zweistelliges Wachstum auch in Osteuropa und Russland
  • Modelle: Nachfrage nach KODIAQ und KAROQ steigt stark an

ŠKODA blickt auf einen weiteren Rekordmonat zurück: Erstmals in der Unternehmensgeschichte lieferte der tschechische Automobilhersteller in einem April mehr als 100.000 Fahrzeuge an Kunden aus. Mit 107.100 Auslieferungen übertraf ŠKODA den Absatz des Vorjahresmonats um 10,1 Prozent (April 2017: 97.300 Fahrzeuge). Im weltweit größten Absatzmarkt China erzielte die Marke ein Plus von 34,0 Prozent, in Osteuropa und Russland legte ŠKODA ebenfalls zweistellig zu. Insbesondere die SUV-Modelle KODIAQ (+164,4 %) und KAROQ tragen wesentlich zum Erfolg bei.

„Mit dem besten April der Unternehmensgeschichte schreibt ŠKODA seine Wachstumsstory eindrucksvoll fort“, sagt Alain Favey, ŠKODA AUTO Vorstand für Vertrieb und Marketing. „Die weiter steigende Nachfrage nach unseren Fahrzeugen beweist: Mit unserer aktuellen Modellpalette sind wir bestens aufgestellt. Wichtigste Treiber der steigenden Nachfrage sind unsere attraktiven SUV-Modelle. Der vor kurzem vorgestellte ŠKODA KAMIQ erweitert die Bandbreite der SUV-Familie in unserem größten Einzelmarkt China. Das neue City-SUV wird bereits in Kürze in den Verkauf starten“, so Favey weiter.

In Westeuropa steigen die Auslieferungen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 5,1 Prozent auf 43.200 Auslieferungen (April 2017: 41.100 Fahrzeuge). Mit 15.700 Fahrzeugen ist Deutschland weiterhin stärkster europäischer Einzelmarkt (April 2017: 14.400 Fahrzeuge; +8,9 %). Zuwächse erzielt ŠKODA in Frankreich (2.800 Fahrzeuge; +23,2 %), Italien (2.400 Fahrzeuge; +14,5 %), in den Niederlanden (1.800 Fahrzeuge; +47,9 %), Spanien (2.700 Fahrzeuge; +21,0 %), Schweden (1.600 Fahrzeuge; 4,7 %) und Finnland (1.000 Fahrzeuge; +5,9 %).

In Zentraleuropa verzeichnet ŠKODA im April 18.000 Auslieferungen an Kunden (April 2017: 18.700 Fahrzeuge; -3,5 %). Auf dem Heimatmarkt Tschechien liegen die Auslieferungen mit 8.500 Fahrzeugen leicht unter dem Ergebnis des Vorjahresmonats (8.700 Fahrzeuge; -2,0 %). In der Slowakei legen die Auslieferungen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 5,8 Prozent zu und steigen auf 2.000 Fahrzeuge (April 2017: 1.900 Fahrzeuge).

In Osteuropa ohne Russland steigen die Auslieferungen um 21,2 Prozent auf 4.100 Fahrzeuge (April 2017: 3.400 Fahrzeuge). Zweistellige Zuwachsraten verzeichnet der Automobilhersteller dabei in Bosnien (200 Fahrzeuge; +43,6 %), Rumänien (1.300 Fahrzeuge; +44,7 %), im Baltikum (800 Fahrzeuge; +20,6 %), Serbien (700 Fahrzeuge; +15,7 %) und Bulgarien (400 Fahrzeuge; +24,1 %).

In Russland legen die Auslieferungen ebenfalls zweistellig um 17,8 Prozent auf 6.300 Fahrzeuge (April 2017: 5.400 Fahrzeuge) zu.

Die Auslieferungen in Indien legen um 5,7 Prozent auf 1.400 Fahrzeuge zu (April 2017: 1.300 Fahrzeuge).

Ein besonders deutliches Wachstum erzielt ŠKODA in China, dem weltweit größten Einzelmarkt des Herstellers: 28.000 Auslieferungen im vergangenen Monat bedeuten ein Plus von 34,0 Prozent (April 2017: 20.900 Fahrzeuge).

Auslieferungen der Marke ŠKODA im April 2018 (in Einheiten, gerundet, nach Modellen; +/- in Prozent gegenüber Vorjahresmonat):

ŠKODA CITIGO (Verkauf nur in Europa: 3.600; +6,1 %)
ŠKODA FABIA (16.300; -10,5 %)
ŠKODA RAPID (17.200; -1,4 %)
ŠKODA OCTAVIA (32.800; -4,4 %)
ŠKODA SUPERB (12.100; +0,4 %)
ŠKODA KAROQ (10.000; -)
ŠKODA YETI (2.100; -69,7 %)
ŠKODA KODIAQ (13.000; +164,4 %)