1. DEUTSCH
  2. News
  3. Stories
  4. 2017
  5. 04
  6. Volkswagen lässt die Zukunft vorfahren

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Volkswagen lässt die Zukunft vorfahren

Volkswagen

Tausende Besucher haben sich zum Start der Automesse in Shanghai versammelt, als die Marke Volkswagen Pkw ein Stück Zukunft auf die Bühne fahren lässt.

Volkswagen I.D. CROZZ: Konzeptfahrzeug - unterliegt nicht der Richtlinie 1999/94/EG.

Mit der Weltpremiere des I.D. CROZZ1) liefert das Unternehmen einen wichtigen Ausblick auf seine neuen Protagonisten der Elektromobilität. Nach dem I.D. und I.D. BUZZ folgt mit dem Crossover das dritte Mitglied der I.D. Familie – eine neue Generation von Zero Emission Vehicles mit großer Reichweite, charismatischem Design und einer neuen Interieurwelt.

„Bis 2025 wollen wir den Absatz von reinen Elektrofahrzeugen auf eine Million Einheiten pro Jahr steigern. Der I.D. CROZZ übernimmt dabei eine Schlüsselrolle. Die Produktion wird 2020 anlaufen“, sagt Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Marke Volkswagen zur Vorstellung des Fahrzeugs. Der Viertürer ist das erste elektrisch angetriebene Crossover Utility Vehicle (CUV) der Marke, ein Coupé und Sport Utility Vehicle (SUV) zugleich.  

ŠKODA

ŠKODA VISION E heißt die erste rein elektrisch angetriebene Konzeptstudie in der über 120-jährigen Geschichte der tschechischen Traditionsmarke.

Wie die Marke Volkswagen gewährt wenig später auch ŠKODA einen Blick in die Zukunft: ŠKODA VISION E2) heißt die erste rein elektrisch angetriebene Konzeptstudie in der über 120-jährigen Geschichte der tschechischen Traditionsmarke. Mit ihrem futuristischen Design trägt sie unverkennbar Merkmale der neuen ŠKODA Formensprache. Zwei Elektromotoren lassen das Fahrzeug gleichmäßig und zugleich dynamisch auf bis zu 180 km/h beschleunigen.

„Mit der Studie VISION E präsentieren wir in jeder Hinsicht das ŠKODA Gesicht und Technologien von morgen“, sagt ŠKODA Vorstandsvorsitzender Bernhard Maier.
„Die ŠKODA VISION E ist das erste rein elektrisch angetriebene Fahrzeug unseres Unternehmens, das gleichzeitig autonomes Fahren auf dem Level 3 ermöglicht.“ Seine Reichweite von bis zu 500 Kilometern hat der Vision E übrigens mit dem I.D. CROZZ gemeinsam. Ein Ausflug von Prag nach Berlin ist damit problemlos möglich.

Audi

Audi präsentiert in Shanghai ebenfalls ein vielseitiges Konzeptautomobil.

Audi präsentiert in Shanghai ebenfalls ein vielseitiges Konzeptautomobil. Der viertürige Gran Turismo Audi e-tron Sportback concept3) verfügt über einen 320 kW starken Elektroantrieb. Seine Formensprache verbindet klassische Audi-Elemente mit zahlreichen zukunftsweisenden Details.

Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG, bekräftigt: „2018 beginnen wir mit dem Audi e-tron – dem ersten alltagstauglichen Elektroauto im Kernwettbewerb. Mit einer Reichweite von mehr als 500 Kilometern und dem besonderen elektrischen Fahrerlebnis machen wir diesen sportlichen SUV zum Must-have des kommenden Jahrzehnts. Und schon 2019 folgt mit der Serienversion des Audi e-tron Sportback eine emotionale Coupé-Variante, begeisternd und bereits auf den ersten Blick als E-Automobil erkennbar.“  

Porsche

Gleich fünf Neuheiten für den asiatischen Markt zeigt Porsche auf der Auto Shanghai.

Gleich fünf Neuheiten für den asiatischen Markt zeigt Porsche auf der Auto Shanghai. Im Mittelpunkt steht das Asien-Debüt des Panamera Sport Turismo4). Die neue Variante des bis zu 404 kW (550 PS) starken viertürigen Sportwagens bringt mit unverwechselbarem Design und hoher Alltagstauglichkeit noch mehr Vielseitigkeit in das Luxussegment. Als zweite Neuheit präsentiert Porsche den Panamera Turbo S E-Hybrid5). Die weltweit stärkste Hybrid-Limousine mit 500 kW (680 PS) Systemleistung kommt in China ausschließlich in der besonders luxuriösen Executive-Variante mit langem Radstand auf den Markt.

Dritte Neuheit – und nur für den chinesischen Markt bestimmt – ist der Panamera Executive (243 kW/330 PS)6) mit Hinterradantrieb als neues Basismodell mit langem Radstand. „Mit diesem Modell unterstreichen wir, wie wichtig der Markt China für uns ist“, betont Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG. Erstmals in Asien zu sehen sind darüber hinaus die neuen 911 GTS-Modelle und der Rennwagen 911 GT3 Cup7).

Bentley

Bentley zeigt in China mit dem Concept Car EXP12 Speed 6e, wie die Marke in Zukunft Luxus mit Elektromobilität verbinden möchte.

Bentley zeigt in China mit dem Concept Car EXP12 Speed 6e8), wie die Marke in Zukunft Luxus mit Elektromobilität verbinden möchte – und will damit gleichzeitig mehr über die Wünsche künftiger Kunden erfahren. Zu Bentleys Vision von Elektromobilität gehört unter anderem eine Reichweite, die auch Langstrecken-Touren erlaubt – so wie beispielsweise eine Fahrt von London nach Paris mit einer einzigen Ladung der Batterie. Neben dem EXP12 Speed 6e sind am Stand von Bentley vier weitere Autos der Luxusklasse zu bewundern – vom Flying Spur W12 S9) bis zum Bentayga Mulliner10).

Lamborghini

Mit reiner Sportlichkeit begeistert Lamborghini.

Mit reiner Sportlichkeit begeistert Lamborghini. So erlebt in Shanghai der Huracán Performante11) seine Asienpremiere - ein Supersportwagen, der neue Leichtbautechnologien, aktive Aerodynamik, ein neues Set-up von Fahrwerk und Allradantrieb mit einem verbesserten Antriebsstrang kombiniert. Vor wenigen Monaten stellte das Auto einen neuen Rundenrekord für Serienfahrzeuge auf der Nürburgring-Nordschleife auf.

Im Laufe des Jahres warten auf die Autokäufer noch viele weitere Neuheiten: Mehr als 30 neue und Nachfolge-Modelle wollen die Marken des Volkswagen Konzerns 2017 auf den chinesischen Markt bringen.

Verbrauchswerte

1) Volkswagen I.D. CROZZ: Konzeptfahrzeug - unterliegt nicht der Richtlinie 1999/94/EG.

2) ŠKODA VISION E: Konzeptfahrzeug - unterliegt nicht der Richtlinie 1999/94/EG.

3) Audi e-tron Sportback concept: Konzeptfahrzeug - unterliegt nicht der Richtlinie 1999/94/EG.

4) Porsche Panamera Turbo Sport Turismo: Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,5 – 9,4 l/100 km; CO2-Emission 217 – 215 g/km (Bandbreite in Abhängigkeit vom verwendeten Reifensatz)

5) Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid Executive: Kraftstoffverbrauch kombiniert 2,9 l/100 km; CO2-Emission 66 g/km; Stromverbrauch kombiniert 16,2 kWh/100 km

6) Porsche Panamera Executive (243 kW/330 PS): China-Version - unterliegt nicht der Richtlinie 199/94/EG.

7) Porsche 911 GT3 Cup: Konzeptfahrzeug - unterliegt nicht der Richtlinie 1999/94/EG.

8) Bentley EXP12 Speed 6e: Konzeptfahrzeug - unterliegt nicht der Richtlinie 1999/94/EG.

9) Bentley Flying Spur W12 S: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: Stadt 22,2; Land 10,2; Kombiniert 14,7; CO2-Ausstoß (kombiniert) 335 g/km; CO2-Effizienz G

10) Bentley Bentayga Mulliner: Kraftstoffverbrauch: innerorts 19.0 l/100 km; außerorts 9.6 l/100 km; kombiniert 13.1 l/100 km; CO2-Ausstoß (kombiniert) 296 g/km; CO2-Effizienz F

11) Lamborghini Huracán Performante: Kraftstoffverbrauch innerorts 19,6 l/100 km; außerorts 10,3 l/100 km; kombiniert 13,7 l/100 km; CO2-Emissionen 314 g/km