1. DEUTSCH
  2. News
  3. Stories
  4. 2017
  5. 11
  6. Mit Erdgas unterwegs

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Mit Erdgas unterwegs

Im Vergleich zu Diesel sparen CNG-Fahrer rund 30 % Kosten.

Der Besitzer eines mit komprimiertem Erdgas betriebenen Autos, dem Leon TGI, erzählt von seinen täglichen Pendelfahrten. Juan Galera schätzt die jährliche Einsparung im Vergleich zu seinem vorherigen Dieselfahrzeug auf 1.000 €. Die Modelle sind in Spanien als „ECO“-Fahrzeuge klassifiziert und von städtischen Fahrverboten bei hohem Luftverschmutzungsgrad ausgenommen.

Video nur in englischer Sprache.

Juan Galera, ein junger Wirtschaftsprüfer und Vater zweier Kinder, entschied sich vor einem Jahr für die Anschaffung eines Erdgasautos. Beim täglichen Pendeln zur Schule seiner Kinder und zum Arbeitsplatz legt er rund 50 Kilometer zurück, und da spielt ein CNG-betriebenes Fahrzeug („Compressed Natural Gas“) bereits seine Vorteile aus. Vor dem Hintergrund der Europäischen Mobilitätswoche begleiteten wir Juan Galera auf einer seiner alltäglichen Fahrten, um seine Erfahrungen mit dem alternativen Antrieb aus erster Hand zu hören:

Warum sind Sie auf ein erdgasbetriebenes Auto umgestiegen?

Dafür habe ich drei gute Gründe: Ich fahre jetzt ein umweltfreundliches Auto, ich darf in Städten mit luftverschmutzungsbedingten Verkehrseinschränkungen fahren, und ich spare jede Woche rund 20 € Kraftstoffkosten. In meinem Fall summieren sich die täglichen Pendelfahrten zur Schule und zum Arbeitsplatz sowie unsere Wochenendausflüge auf 30 % Ersparnis pro Kilometer – verglichen mit dem Dieselauto, das ich noch letztes Jahr fuhr.

Gibt es weitere Vorteile?

Ich bekam beim Kauf des Wagens einen Preisnachlass. Die spanische Generaldirektion für Verkehr stuft das Modell als „ECO“-Fahrzeug ein, was beim Kauf zu einem erheblichen Rabatt berechtigt. Auf diese Weise habe ich rund 3.000 € gespart. Sogar die Gebühren für Mautstraßen und Parkhäuser sind reduziert.

Wie war Ihr erster Fahreindruck in einem CNG-Auto?

Klingt vielleicht merkwürdig, aber ich habe beim Fahren überhaupt keinen Unterschied festgestellt. Der Motor läuft im Gasbetrieb, bis der Tank leer ist, und stellt dann automatisch auf Benzin um. Dabei geht lediglich eine grüne Leuchte an. Die Umstellung geschieht unterbrechungsfrei – man merkt nichts davon. Sind beide Reservoirs gefüllt, sind bis zu 1.300 km ohne Tankstopp möglich.

1
Juan und seine Familie legen im Durchschnitt täglich 50 Kilometer zurück. Er gibt an, dass ihm sein neues Erdgasauto binnen eines Jahres 1.000 € im Vergleich zum früheren Diesel gespart hat.
2
Zur Europäischen Mobilitätswoche haben wir den Fahrer eines CNG-Autos auf seinem alltäglichen Pendelweg begleitet.
3
Die umweltfreundlichen Fahrzeuge dürfen auch in Zeiten hoher Luftbelastung in Städten unterwegs sein.

SEAT Leon TGI Kraftstoffverbrauch Erdgas (CNG), kombiniert: 3,6 kg/100km; CO₂-Emission, kombiniert: 96 g/km; CO₂-Effizienzklasse: A+. Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 5,4 - 5,3 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 124 - 123 g/km; CO₂-Effizienzklasse: B

Apropos, wie gestaltet sich das Tanken?

Die nächste Gastankstelle ist praktischerweise nur 10 Minuten von meinem Arbeitsplatz entfernt. Das Einsparpotenzial des Autos würde aber auch weitere Wege zur Tankstelle zulassen. Gewöhnlich bezahle ich für die Gasfüllung 13 €, was ungefähr 15 kg CNG entspricht. Das reicht dann für fünf oder sechs Tage. Bei entfernteren Fahrzielen plane ich voraus; in Spanien gibt es 50 Gastankstellen.

Ein CNG-Auto kann in verkehrsbeschränkten Zonen ein echter Vorteil sein ...

Das ist für mich auch ein entscheidendes Argument. Ich wohne in einer Kleinstadt in der Provinz Barcelona, fahre aber oft in die Innenstadt. Ich darf auch bei luftverschmutzungsbedingten Fahrverboten ungehindert in Barcelona fahren und parken.

Wie würden Sie Ihre Erfahrungen nach einem Jahr mit einem Erdgasauto schildern?

Ich spare viel Geld – die nackten Zahlen sprechen für sich. Ich habe den SEAT Leon TGI ein Jahr lang jeden Tag bewegt und dabei im Vergleich zu meinem früheren Diesel 1.000 € gespart. Ich kann den Umstieg nur empfehlen!

Das könnte Sie auch interessieren:

Verbrauchswerte

SEAT Leon 1.4 TGI Start&Stop 81 kW (110 PS)
Kraftstoffverbrauch Erdgas (CNG), kombiniert: 3,6 kg/100km; CO₂-Emission, kombiniert: 96 g/km; CO₂-Effizienzklasse: A+
Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 5,3 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 124 g/km; CO₂-Effizienzklasse: B


SEAT Leon ST 1.4 TGI Start&Stop 81 kW (110 PS) 6-Gang Getriebe
Kraftstoffverbrauch Erdgas (CNG), kombiniert: 3,6 kg/100km; CO₂-Emission, kombiniert: 96 g/km; CO₂-Effizienzklasse: A+
Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 5,3 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 124 g/km; CO₂-Effizienzklasse: B


SEAT Leon ST 1.4 TGI Start&Stop 81 kW (110 PS) 7-Gang-DSG
Kraftstoffverbrauch Erdgas (CNG), kombiniert: 3,6 kg/100km; CO₂-Emission, kombiniert: 96 g/km; CO₂-Effizienzklasse: A+
Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 5,4 l/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 123 g/km; CO₂-Effizienzklasse: B