1. DEUTSCH
  2. News
  3. Stories
  4. 2018
  5. 08
  6. Ab in den e-Urlaub! Im e-Golf von Dresden nach Rügen

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Ab in den e-Urlaub! Im e-Golf von Dresden nach Rügen

Ab in den e-Urlaub! Im e-Golf von Dresden nach Rügen

In einer vierteiligen Sommerserie zeigen wir an praktischen Beispielen, dass Autos mit nachhaltigem Elektro-, Hybrid- oder Gas-Antrieb auch für längere Urlaubsfahrten taugen. Im ersten Teil erklären wir, wie Sie im e-Golf von Sachsen an die Ostsee kommen.

Start: Gläserne Manufaktur in Dresden

Der e-Golf*, Flaggschiff der e-Flotte von Volkswagen, wird seit 2017 auch in der Gläsernen Manufaktur Dresden gefertigt – einer echten Vorzeige-Location, welche die Vorzüge der Elektromobilität transparent widerspiegelt: nachhaltig und sauber, innovativ und metropolitan, vollverglast und mitten in der Innenstadt gelegen. Auch die e-Golf*-Fertigung selbst kann man besichtigen. Ein perfekter Ausgangspunkt also für eine Urlaubsreise mit dem e-Golf*, rund 500 Kilometer von der Dresdner City über Spreewald, Berlin und die Uckermark bis zum Ostseebad Sellin auf Rügen, Deutschlands größter Urlaubsinsel.

Malerische Wasserwege: Ladestop in Lübbenau

Die Kleinstadt im Spreewald ist bekannt für ihren charmanten, mittelalterlichen Ortskern und die Kahnfahrten durch die malerischen Spreewald-Kanäle. Das Ladenetzwerk has.to.be (Alte Huttung, 03222 Lübbenau) bietet hier vier Ladesäulen mit typ2-AC-Steckern (22 kW). Die ein bis zwei Stunden Ladezeit überbrücken Sie spielend: Zehn Fußminuten sind es bis zur Altstadt, 15 bis zum Spreeschlösschen mit malerischen Schlosspark und zahlreichen Cafés und Bootsverleihen – zum Beispiel für eine einstündige Kahntour durch das UNESCO Biosphärenreservat.

Umtriebige Hauptstadt: Ladestop in Berlin

Deutschlands Hauptstadt verfügt bereits über eine passable e-Infrastruktur – allein vier e-Ladesäulen gibt es entlang des östlichen Berliner Autobahnrings. Falls Sie wenig Zeit haben, empfiehlt sich ein Kurz-Stop im hübschen Vorort Wildau (DieTech GmbH, Dorfaue 29, 15745 Wildau) – dort lohnt ein Besuch der „Schwartzkopff-Siedlung“, einer Arbeitersiedlung der Belle Époque, oder des Dahme-Sees Großer Zug.

Falls Sie mehr Zeit haben, raten wir zu einer Übernachtung in Berlin, mit hunderten Lade-Optionen und noch ungleich mehr Erlebnistipps für Kultur- und Nachtleben. Unsere Empfehlung: eine von mehreren innogy-CPO-Ladesäulen in Mitte, unweit des Alexanderplatzes, etwa innogy CPO, Neue Jüdenstraße 1, 10117 Berlin.

Weite Landschaften: Ladestop bei Stralsund

Anderntags starten Sie mit voller Batterie und vielen metropolitanen Eindrücken zum zweiten Teil Ihrer e-Golf*-Reise, die Sie erst durch Berlins Norden, dann durch die schönen Naturlandschaften der Schorfheide, Uckermark und Müritz führt. 305 Kilometer, sprich: bei 300 Kilometern NEFZ-Reichweite des e-Golf* sollte ein Tankstopp eingeplant sein. Bei normalem Fahren im Modus ECO+ sollten Sie die 260 Kilometer bis Stralsund problemlos schaffen – falls nein, bietet sich die Ladesäule an der Autobahn-Tankstelle Demminer Land (Am großen Torfmoor 1, 17129 Völschow) nach rund 200 Kilometern an. Ansonsten lohnt sich ein Zwischenhalt in der vorpommerschen Hansestadt allemal, inclusive Bummel an der Hafenstraße und vorbei am (oder direkt ins) Ozeaneum, derweil Ihr e-Golf* an der chargeIT mobility (2 Typ2-Stecker, Heilgeiststraße 46, 18439 Stralsund) geladen wird. Auf den letzten 45 Kilometern über den Strelasund und einmal quer durch Rügen sind Sie bereits in Urlaubsstimmung und erreichen Ihr Urlaubsziel mit gut gefülltem Akku.

Verbrauchskennzeichnungen:

  • e-Golf: Stromverbrauch, kWh/100 km: kombiniert 12,7; CO₂-Emission kombiniert, g/km: 0; Effizienzklasse: A+2