1. DEUTSCH
  2. News
  3. Stories
  4. 2019
  5. 09
  6. Einfaches Laden – immer und überall

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Einfaches Laden – immer und überall

Volkswagen entwickelt nicht nur die Elektromobilität der Zukunft, sondern auch die dazugehörige Ladeinfrastruktur. Denn nur so kann die Mobilitätswende gelingen. Passend dazu stellt der Konzern auf der IAA die Wallbox für das Laden zu Hause vor.

Vieles ist im Aufbau. Noch. Aber klar ist: Der Elektromobilität gehört die Zukunft. Denn E-Autos stehen für saubere Mobilität, moderne Fortbewegung und ganz wichtig: eine gehörige Portion Fahrspaß! Dass ein wachsender Teil des Individualverkehrs schon bald elektrisch angetrieben sein wird, ist Konsens.

Auch wenn E-Autos heute noch immer als Exoten gelten. Warum? Weil Käufer ihnen eine gewisse Skepsis entgegenbringen. Weil Käufer besorgt nach der Reichweite fragen. Weil Käufer vor einem Horrorszenario graut: auf einer längeren Fahrt mit leerer Batterie liegen zu bleiben, weit entfernt von der nächsten Ladestation.

Dabei sind diese Sorgen schon heute meist unbegründet. So beträgt die durchschnittliche Tagestrecke eines Pendlers in Deutschland 35 Kilometer. Das bedeutet, dass ein solcher Durchschnitts-Pendler mit einem Fahrzeug, das heute beispielsweise eine Reichweite von 200 Kilometern hat, nur etwa einmal in der Woche aufladen muss. Wann das Auto also das nächste Mal über Nacht an der heimischen Steckdose oder tagsüber während der Arbeitszeit an einer Ladesäule im Betrieb aufgeladen werden sollte, lässt sich einfach planen.

Der Volkswagen Konzern stellt auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) vom 12. bis 22. September in Frankfurt zwei komplett neue Produkte vor: den ID.31 als erstes vollelektrisches Auto mit Reichweiten von 330 bis 550 Kilometer und den ID. Charger, die passende Wallbox für das Laden zuhause.

Wallbox

Mit der Wallbox von Volkswagen kann jeder bequem zu Hause laden

Als Wallbox wird eine Ladestation für Privathaushalte bezeichnet. Wallboxen können mit einer höheren Ladeleistung (11-22 Kilowatt) und mehr Komfort als herkömmliche Haushaltssteckdosen laden. Zum Start des ID.3 Anfang 2020 bietet Volkswagen eine Ladestation für das heimische Laden an. Diese Wallbox wird es in drei Varianten geben.

E-Auto laden: Volkswagen entwickelt nicht nur die Elektromobilität der Zukunft, sondern auch die dazugehörige Ladeinfrastruktur. Sorgen über die Reichweite, die Verfügbarkeit von Ladestationen und lange Ladezeiten werden dank Volkswagen schon bald der Vergangenheit angehören.


##Deutsch##

Volkswagen ...

Kein Video von Volkswagen mehr verpassen, hier geht's zum Abo:
http://vwgroup.to/YnzD8

---

Weitere Informationen zu Volkswagen finden Sie auf dem Volkswagen Newsroom:
https://www.volkswagen-newsroom.com/de

und auf Twitter:
https://twitter.com/volkswagen_de

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

ID. Charger: Die Wallbox von Elli

  • ID.3 mit großer Batterie in acht Stunden komplett aufladen

    Mit dem ID. Charger können Kunden ihr E-Auto künftig bequem und schnell zuhause laden. Er bietet eine Ladeleistung von bis zu 11 kW und lädt fast fünfmal so schnell wie eine normale Haushaltsteckdose. Der ID.3 mit großer 77 kW/h-Batterie kann damit in rund acht Stunden komplett aufgeladen werden. Mit einem Einführungspreis ab 399 Euro bietet der ID. Charger ein herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Rund die Hälfte aller Ladevorgänge von Elektroautos wird nach Schätzung von Volkswagen künftig zuhause stattfinden.

  • ID. Charger ab November bestellbar

    Volkswagen wird den ID. Charger in drei Versionen anbieten. Sie unterscheiden sich vor allem durch ihre digitalen Funktionen. Alle drei Versionen können ab Ende November über das Internet oder beim Volkswagen-Händler bestellt werden. Vor dem Kauf können Kunden die Bedingungen für die Installation in einem kostenlosen Online-Check prüfen lassen. Auf Wunsch übernimmt Volkswagen auch die fachgerechte Installation und Inbetriebnahme der Wallbox.

ID. Charger in drei Versionen

  • 1. Der ID. Charger

    Die Basisversion für 399 Euro bietet eine hochwertige und zugleich preislich attraktive Ladelösung. Die einfache Bedienung, das fest angeschlossene Typ-2-Ladekabel und eine Ladeleistung von bis zu 11 kW machen das Laden zuhause sehr komfortabel. Das moderne Design passt perfekt zum neuen ID.3. Darüber hinaus verfügt die Wallbox über eine kompakte und robuste Bauweise mit integriertem DC-Fehlerstromschutz für höchste Sicherheit.

  • 2. Der ID. Charger Connect

    Mit dem intelligenten ID. Charger Connect wird das Laden digital und smart. Die Wallbox kann per W-LAN oder LAN mit dem Heimnetzwerk und dem Smartphone verbunden werden. Als Zusatzoption ist auch die Verbindung per Mobilfunk (LTE) möglich. Kunden behalten damit Nutzung und Ladevorgänge im Blick und profitieren von praktischen Funktionen wie App-Steuerung, Fernwartung, Zugangskontrolle per Ladekarte und regelmäßigen Software Updates. Der Preis für den ID. Charger Connect startet bei 599 Euro.

  • 3. ID. Charger Pro

    Der ID. Charger Pro ist das Topmodell der Wallbox-Reihe und verfügt neben den digitalen Funktionen und serienmäßigem LTE-Modul zusätzlich über einen integrierten Stromzähler für eine kilowattstundengenaue Abrechnung. Sie bietet damit noch mehr Transparenz über den Strombedarf und ermöglicht beispielweise eine bequeme Abrechnung zwischen Dienstwagenfahrer und Arbeitgeber. Der ID. Charger Pro kostet zum Marktstart ab 849 Euro. Die LTE-Datenkosten sind für die gesamte Nutzungsdauer der Box bereits inkludiert.

Komplettes Ökosystem für E-Auto-Fahrer

Volkswagen will den Umstieg auf das Elektroauto so attraktiv wie möglich machen. In den nächsten zehn Jahren sollen konzernweit fast 70 neue E-Modelle auf den Markt kommen. Als erstes Fahrzeug der neuen Generation hat der ID.3 auf der IAA 2019 seine Weltpremiere gefeiert. Passend dazu bietet die Marke ein Komplettpaket für das komfortable und nachhaltige Laden von E-Autos an. Neben den Wallboxen der ID. Charger-Reihe gibt es mit dem zertifizierten Volkswagen Naturstrom® ein eigenes Ökostrom-Angebot, mit dem das E-Auto vollkommen emissionsfrei betrieben werden kann. Der Charging-Service WeCharge wird künftig Zugang zu mehr als 100.000 öffentlichen Ladepunkten in ganz Europa ermöglichen.

Den passenden, weil klimafreundlichen Strom zum E-Auto samt Wallbox liefert der Volkswagen Konzern auf Wunsch auch frei Haus: mit seiner Tochterfirma Elli. Elli steht für Electric life und ist Teil der Energiewende: Mit ihr geht der Volkswagen Konzern einmal mehr voran auf dem Weg zum Durchbruch der elektrischen Mobilität. Das Unternehmen hilft seinen Kunden dabei, ihre persönliche Energiewende zu verwirklichen. Geliefert wird den Kunden Volkswagen Naturstrom®. Das ist ein zertifiziertes Produkt des Volkswagen Konzern.
Auch die Wallboxen werden von Elli an Privatinteressenten und Firmen verkauft. 

Sicher ist: Bereits 2020 wird es einen deutlichen Zuwachs an E-Autos geben, verstärkt durch den ID.3 von Volkswagen. In den Jahren danach wird das Wachstum weiter zunehmen. Dieser Zuwachs verstärkt den Druck auf die Ladestruktur.

Der Volkswagen Konzern verfolgt ein klares Ziel: einfaches Laden immer und überall zu ermöglichen. Schon bald wird kein E-Auto-Nutzer mehr über die Erreichbarkeit der nächsten Ladestation oder über die Reichweite seines Fahrzeugs nachdenken müssen. So macht Volkswagen E-Autos alltagstauglich, holt die Elektromobilität aus der Nische und macht sie zur echten Massen-Technologie der Zukunft.

Was für Fahrerinnen und Fahrer von Autos mit Benzin- oder Dieselmotor die Zapfsäule an der Tankstelle ist, ist im Fall eines Elektroautos die Ladesäule. Möglichkeiten, die Akkus des Elektroautos zu laden, sind vielfältig: Ob zuhause, am Arbeitsplatz oder unterwegs. Dieser Animationsfilm erklärt auf einfache Weise, was dabei wichtig ist – und was die Politik tun kann, um mehr Menschen für nachhaltige Mobilität zu begeistern.


Kein Video von Volkswagen mehr verpassen, hier geht's zum Abo:
http://vwgroup.to/YnzD8

---
Weitere Informationen zu Volkswagen finden Sie auf dem Volkswagen Newsroom: https://www.volkswagen-newsroom.com/de

und auf Twitter:
https://twitter.com/volkswagen_de

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Einfach erklärt – Ladeinfrastruktur

Verbrauchskennzeichnung

1 Das Fahrzeug wird noch nicht zum Verkauf angeboten