1. DEUTSCH
  2. Investor Relations
  3. Aktien
  4. Dividende

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Dividende

WKN: 766 400, 766 403

ISIN: DE0007664005, DE0007664039  

Die ordentliche Hauptversammlung unserer Gesellschaft hat am 3. Mai 2018 beschlossen, den Bilanzgewinn des Geschäftsjahres 2017 in Höhe von 2.180.723.823,21 € wie folgt zu verwenden:

Ausschüttung einer Dividende von 3,90 Euro
je dividendenberechtigter Stammaktie                                      1.150.850.290,20 Euro

Ausschüttung einer Dividende von 3,96 Euro
je dividendenberechtigter Vorzugsaktie                                        816.573.562,20 Euro

Einstellung in Andere Gewinnrücklagen                                       210.000.000,00 Euro

Vortrag auf neue Rechnung                                                                    3.299.970,81 Euro

Die Dividende wird ab dem 8. Mai 2018 grundsätzlich unter Abzug von 25 % Kapitalertragsteuer sowie des darauf zu entrichtenden Solidaritätszuschlags von 5,5 % (insgesamt 26,375 %) und ggf. Kirchensteuer auf die Kapitalertragsteuer über die Clear-stream Banking AG durch die depotführenden Banken ausgezahlt.

Der Abzug von Kapitalertragsteuer, Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer entfällt bei inländischen Aktionären, die ihrer Depotbank eine "Nicht-Veranlagungsbescheinigung" des für sie zuständigen Finanzamtes eingereicht haben. Das Gleiche gilt ganz oder teilweise für Aktionäre, die ihrer Depotbank einen "Freistellungsauftrag" erteilt haben, soweit das in diesem Auftrag angeführte Freistellungsvolumen nicht durch andere Erträge aus Kapital-vermögen bereits aufgebraucht ist.

Bei ausländischen Aktionären kann sich die einbehaltene Kapitalertragsteuer einschließlich des Solidaritätszuschlags auf Antrag nach Maßgabe bestehender Doppelbesteuerungsab-kommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem betreffenden Staat ermäßigen.
 

Wolfsburg, im Mai 2018

VOLKSWAGEN AKTIENGESELLSCHAFT
Der Vorstand