1. DEUTSCH
  2. Marken

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Marken

Zur Volkswagen Gruppe gehören neun PKW-Marken plus Ducati: Das Angebot erstreckt sich also von Motorrädern über Kleinwagen bis hin zu Fahrzeugen der Luxusklasse und Nutzfahrzeugen. In der NEW AUTO Strategie werden unsere Marken in drei Gruppen aufgeteilt: Die Volumengruppe mit Cupra, Seat, Skoda, Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge. Die Premiumgruppe mit Audi, Bentley, Ducati und Lamborghini. Porsche führt die Markengruppe Sport. Im Folgenden werden die drei wichtigsten Fragen beantwortet:

Was ist das Ziel?
Mit der NEW AUTO Strategie fokussiert sich der Konzern auf die Entwicklung und Skalierung von markenübergreifenden Technologieplattformen. Zum Beispiel die Produktionsplattform „Scalable Systems Platform“ (SSP), die erstmals im Jahr 2026 eingesetzt und nach und nach im gesamten Produktportfolio genutzt wird. Dazu kommt die einheitliche Software-Version für alle Marken der Software-Tochter CARIAD. Gleichzeitig erhalten die Marken in den Markengruppen mehr Umsetzungsfreiheit. Für den gesamten Konzern bedeutet diese Organisation langfristig: Mehr Agilität, höhere Effizienz und niedrigere Kosten.

Wie sind die zehn Marken strukturiert?
Die Markengruppen stellen die unternehmerische Freiheit für die Marken sicher. Die jeweils führende Marke übernimmt die Repräsentation Richtung Konzernführung: Die Marke Volkswagen führt die Markengruppe „Volumen“, Audi die Markengruppe „Premium“. Die Marken arbeiten transparent für den gemeinsamen Erfolg und werden dabei von der führenden Marke koordiniert. Dabei wird der eigenständige Auftritt jeder Marke berücksichtigt. Der Konzern definiert die wesentlichen Rahmenbedingungen für jede Markengruppe. In Bezug auf Positionierung und eigenständigen Auftritt handeln die drei Markengruppen mit großer Freiheit und Umsetzungsverantwortung. Die Marken sind unterschiedlich im Charakter, arbeiten aber in ihren Märkten selbständig für ein gemeinsames, großes Ziel: Mobilität für Menschen, weltweit.

Wer entwickelt die Strategien für die Marken?
Jede Marke entwickelt eine eigene globale Positionierung und strategische Ausrichtung. Dies erfolgt sowohl in Abstimmung und Optimierung innerhalb jeder Markengruppe, als auch mit allen anderen Marken und den zuständigen Konzerngremien.

 

Stand: 18.03.2021

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen