1. DEUTSCH
  2. Konzern
  3. Marken
  4. Škoda

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

ŠKODA

Mladá Boleslav Tschechien
Seit 1895
45.000 Mitarbeiter

Das Unternehmen wurde 1895 von Václav Laurin und Václav Klement in Mladá Boleslav gegründet und gehört damit zu den fünf ältesten, bis heute produzierenden Automobilherstellern der Welt. Seit 30 Jahren ist ŠKODA AUTO fester Bestandteil des Volkswagen Konzerns.

ŠKODA ENYAQ SPORTLINE iV Stromverbrauch (WLTP) kombinert [kWh/100 km] 15,2-21,6; Reichweite WLTP [km] 537

Mit seiner NEXT LEVEL – ŠKODA STRATEGY 2030 stellt sich das Unternehmen für das Jahrzehnt der Transformation noch elektrifizierter, digitaler und internationaler auf. ŠKODA AUTO strebt an, bis 2030 mit besonders preiswerten Einstiegsmodellen und einem starken, elektrifizierten Modellportfolio zu den fünf absatzstärksten Marken Europas zu zählen, sich zur führenden europäischen Marke in Indien und Nordafrika zu entwickeln und weitere Verantwortung für den Volkswagen Konzern zu übernehmen. Außerdem hat das Unternehmen den Anspruch, Benchmark für Simply Clever User Experience zu sein, bis 2030 in seinen tschechischen und indischen Werken CO2-neutral zu produzieren und die Diversität zu stärken.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2021 hat ŠKODA AUTO trotz Halbleitermangels und Corona-Pandemie weltweit 878.200 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Neu eingeführte Modelle wie der FABIA oder der aufgefrischte KODIAQ erfreuen sich hoher Nachfrage. Der ENYAQ iV, das erste vollelektrische SUV der Marke, hat die Erwartungen mit fast 45.000 Auslieferungen deutlich übertroffen. Mit dem ENYAQ COUPÉ iV ergänzt der tschechische Automobilhersteller nun sein Modellportfolio um eine attraktive Coupé-Variante. Außerdem erhöht ein neues Softwarepaket die maximale Reichweite, verkürzt die Ladezeiten, steigert den Komfort und optimiert die Bedienung. In Indien hat der neue KUSHAQ, das erste Modell im Rahmen des INDIA 2.0-Projekts, für ein deutliches Wachstum von ŠKODA gesorgt (+108,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr). Das zweite Modell, die Stufenheck-Limousine SLAVIA, hatte kürzlich ihren Produktionsstart und wird für weiteres Wachstum im gefragten A0-Segment sorgen.

Gleichzeitig trägt ŠKODA AUTO nun noch mehr Verantwortung auf Konzernebene, etwa für die Regionen Nordafrika und Russland sowie für die bereits existierende MQB-A0 Global Plattform, auf deren Basis ŠKODA und Volkswagen neue Einstiegsmodelle für Regionen mit großem Wachstumspotenzial wie Indien, Afrika sowie die ASEAN-Staaten und Lateinamerika entwickeln. Zudem setzt der tschechische Autohersteller auf die Expertise eines Nachhaltigkeitsbeirats. Die fünf international erfahrenen Mitglieder des unabhängigen Gremiums bringen neue Impulse und Vorschläge ein, um den Dialog zwischen dem Unternehmen und seinen Stakeholdern zu fördern. Darüber hinaus wurde das CO2-Flottenziel der EU im abgelaufenen Jahr dank des ENYAQ iV um drei Gramm übererfüllt.

 

Zur internationalen Website der Marke ŠKODA

Das könnte Sie auch interessieren

ŠKODA Geschäftsbericht (Englisch)

2021

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen