1. DEUTSCH
  2. Konzern
  3. Compliance & Risikomanagement
  4. Risikomanagement und Internes Kontrollsystem

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Risikomanagement und Internes Kontrollsystem

Der verantwortungsvolle Umgang mit den Risiken wird im Volkswagen Konzern durch ein umfassendes Risikomanagement- und Internes Kontrollsystem (RMS/IKS) unterstützt. Die organisatorische Ausgestaltung des RMS/IKS des Volkswagen Konzerns basiert auf dem international anerkannten COSO-Enterprise-Risk-Management-Rahmenwerk (COSO: Committee of Sponsoring Organizations of the Treadway Commission). Konzernweit einheitliche Grundsätze bilden die Basis für den transparenten und angemessenen Umgang mit Risiken. Dazu zählen unter anderem

  • die Förderung einer offenen Risikokultur,
  • die Ausrichtung des RMS/IKS an den Unternehmenszielen,
  • die Abwägung von Risiken und Chancen, um Chancen nutzen zu können, denen überschaubare und steuerbare Risiken gegenüberstehen,
  • die Einhaltung von Regeln (Compliance),
  • die Angemessenheit des RMS/IKS in Bezug auf Art, Umfang, Komplexität und Risikogehalt der konkreten Geschäftstätigkeit und des Geschäftsumfelds und
  • die regelmäßige Überprüfung des RMS/IKS auf Effektivität und Effizienz.

 

Risikomanagement und Internes Kontrollsystem des Konzerns stützen sich auf drei Säulen. Neben dem jährlichen Governance, Riks & Compliance (GRC)-Regelprozessmit dem Fokus auf systemische Risiken und dem Risiko-Quartalsprozess, der den Blick auf akute Risiken richtet, wird in den einzelnen Unternehmensbereichen ein operatives Risikomanagement durchgeführt.