1. DEUTSCH
  2. Konzern
  3. Together4Integrity

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Together4Integrity

Integrität als Fundament des Erfolgs

Together4Integrity – das ganzheitliche Integrität- und Compliance-Managementsystem im VW Konzern

Integres und regelkonformes Verhalten sind für den Erfolg und die Resilienz unseres Unternehmens von zentraler Bedeutung. Deshalb haben wir Integrität und Compliance zu einem wesentlichen Element unserer Konzernstrategie NEW AUTO gemacht und als eines von sechs Fokusthemen unseres Nachhaltigkeitsprogramms ausgewählt. Wir wollen auf diesem Gebiet Vorbild sein und so das Vertrauen unserer Mitarbeiter, Kunden, Anteilseigner und Partner stärken – der heutigen wie der zukünftigen. Die ethische Basis unseres Handelns haben wir in unseren Verhaltensgrundsätzen festgehalten, dem Code of Conduct, sowie in den Group Essentials, unseren Konzerngrundsätzen.

Ziel ist, unsere Regelwerke, Prozesse und Unternehmenskultur darauf auszurichten, dass jeder Mitarbeiter allzeit integer und regelkonform handeln kann. Zugleich wollen wir erreichen, dass Integrität und Compliance als Steuerungsgrößen strategisch wie operativ dauerhaft den gleichen Rang einnehmen wie etwa Umsatz, Ergebnis, Produktqualität oder Arbeitgeberattraktivität.

Ganzheitlicher Ansatz für Integrität und Compliance

Integrität und Compliance (I & C) sollen den Kern unseres unternehmerischen Handelns bilden, auch in der Transformation vom Fahrzeughersteller zum Anbieter nachhaltiger Mobilität. Dafür setzen wir in allen Bereichen verbindliche Standards.

So muss etwa jede Beschlussvorlage für den Konzernvorstand darlegen, dass sie im Einklang mit Integritäts- und Compliance-Vorgaben steht, welche einschlägige Risiken der angestrebte Beschluss enthält und wie die Risiken verringert werden können. Diese I-&-C-Stellungnahme ist gleichermaßen verpflichtend für Vorstandsentscheidungen der einzelnen Konzernmarken und -gesellschaften sowie für Gremien, an die der jeweilige Vorstand Entscheidungsbefugnisse delegiert hat. Somit ist die I-&-C-Stellungnahme in den Beschlussvorlagen der Topgremien des Konzerns und der Marken verankert.

Together4Integrity: Dach für Integrität und Compliance

Zur konzernweiten Verankerung von Integritäts- und Compliance-Maßnahmen setzen wir das Programm „Together4Integrity“ um, kurz: T4I. Es bündelt nahezu alle Integritäts- und Compliance-Aktivitäten des Unternehmens unter einem Dach, mit einheitlichen, robusten Prozess- und Implementierungsstandards. Dadurch etablieren wir nicht nur ein weltweites Integritäts- und Compliance-Managementsystem für alle Konzern- und Markengesellschaften. Wir treiben auch eines der umfangreichsten Veränderungs- und Kulturprogramme in der Geschichte des Volkswagen Konzerns voran.

T4I bündelt Aktivitäten in elf Key Initiatives

Bis 2022 wird T4I im Volkswagen Konzern ausgerollt und bis 2025 implementiert. Die Verantwortung dafür trägt das Vorstandsressort Integrität und Recht. Unter dem Dach von T4I werden konzerneinheitliche Standards für insgesamt 16 Fachbereiche definiert, darunter neben Integritätsmanagement und Compliance auch Risikomanagement, Human Resources, Beschaffung und Produktion. Diese Standards rollt T4I in Form von über 100 Maßnahmenpaketen aus und kontrolliert ihre Umsetzung im Rahmen der sogenannten Effectiveness Assurance.

Die Maßnahmenpakte sind in elf Key Initiatives zusammengefasst.

Umsetzungsstand des T4I-Programms

Für jede Key Initiative einschließlich zugehöriger Maßnahmen gibt es einen verantwortlichen Fachbereich auf Konzernebene. Er legt die inhaltliche Ausgestaltung der Maßnahmen fest und berät die Marken und Gesellschaften bei der Implementierung. Ein konsistenter, strukturierter Plan unterstützt die einheitliche Umsetzung. Bis 2025 wird T4I in rund 850 Konzerngesellschaften umgesetzt.

Die T4I-Toolbox bildet das Fundament zum Implementieren jener Key Initiatives, die nicht bereits über eigene Organisationsstrukturen und Managementsysteme umgesetzt werden, etwa das Compliance-Managementsystem. Die Toolbox enthält alle spezifischen Maßnahmenpakete, sogenannte Deliverables, die jede Konzern- und Markengesellschaft innerhalb einer vereinbarten Zeit und Meilensteinplanung erreichen muss.

Kulturwandel: Inspirieren und aktivieren

T4I zielt nicht nur darauf ab, die konzernweit einheitliche Corporate Governance bei den Themen Integrität und Compliance zu stärken. Das Programm will auch die Integritätskultur weiterentwickeln. T4I soll Mitarbeiter inspirieren, aktivieren und ihren eigenen Antrieb stärken, sich in jeder Situation integer zu verhalten. Kommunikation spielt dabei eine wesentliche Rolle. So verdeutlichen unsere Vorstände regelmäßig in ihren „Tones from the top“, wie wichtig Integrität und Compliance für das Unternehmen und jeden einzelnen Mitarbeiter sind.

Das Fundament der Unternehmenskultur bei Volkswagen bilden die sieben Konzerngrundsätze. Sie definieren, wie wir zusammenarbeiten wollen und ergänzen damit den Code of Conduct. Die Konzerngrundsätze bilden auch den Bezugsrahmen für das „Role Model Program“, in dessen Rahmen alle Führungskräfte befähigt werden sollen, eine offene Diskussionskultur vorzuleben und dazu beizutragen, Fragen, Risiken oder Zielkonflikte ohne Angst vor Sanktionen diskutieren zu lassen.

Im Rahmen von T4I möchten wir die Mitarbeiter inspirieren und aktivieren, vor allem durch die Auftaktveranstaltungen und sogenannten Wahrnehmungsworkshops. Diese Veranstaltungen sind Bestandteil einer jeden lokalen T4I-Umsetzung. Sie binden repräsentativ ausgewählte Mitarbeiter und Führungskräfte hierarchieübergreifend als Akteure in den Veränderungsprozess ein. So soll das Bewusstsein für den wertvollen Beitrag jedes Einzelnen geschärft werden. Zudem entsteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen, Probleme zu benennen und Lösungen zu diskutieren. Die Veranstaltungen richten den Blick damit auf die alltägliche Praxis von Integrität und Compliance, bezogen auf die Wahrnehmung der Beschäftigten.

Das könnte Sie auch interessieren

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen