1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2017
  4. 09
  5. Volkswagen_IAA

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Nachricht

Volkswagen Group Night zur IAA 2017: Die Marke Volkswagen präsentiert den neuen I.D. CROZZ

  • Volkswagen CEO Dr. Herbert Diess: „Die Marke Volkswagen investiert in den kommenden fünf Jahren sechs Milliarden Euro in die Elektromobilität.“
  • Weiterentwickelte emissionsfreie SUV-Studie gibt Ausblick auf das Serienmodell für 2020
     
Der neue I.D.CROZZ - 1) I.D.CROZZ: Die Studie wird nicht zum Kauf angeboten und unterliegt daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG.

Der Countdown für den Durchbruch der Elektromobilität läuft und das Jahr 2020 könnte den Umschwung bringen. Denn die Marke Volkswagen forciert mit der Entwicklung einer neuen Generation innovativer Elektrofahrzeuge – I.D.2, I.D. BUZZ3 und I.D.CROZZ1 – diese Zeitenwende. Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Marke Volkswagen Pkw, sagte anlässlich der Volkswagen Group Night: „Die Marke Volkswagen investiert in den kommenden fünf Jahren sechs Milliarden Euro in die E-Mobilität. Unsere Aufgabe ist es, moderne Technik für viele Menschen verfügbar zu machen. Das gilt erst recht in Zeiten des technologischen Umbruchs. Eines ist klar: Der Golf der Zukunft muss wieder ein Volkswagen sein!“

Traditionell steht der Messevorabend der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt ganz im Zeichen des Volkswagen Konzernabends und damit von wegweisenden Neuheiten. Die Marke Volkswagen präsentiert zu diesem Anlass in einer Weltpremiere den neuen I.D.CROZZ. Die weiterentwickelte Elektrostudie ist Teil der Elektro-Offensive, die mit zunächst drei Modellen ab 2020 die Modellpalette von Volkswagen erweitern werden. Bis zum Jahr 2025 wird die Marke Volkswagen 23 rein elektrisch angetriebene Modelle anbieten.

Der neue I.D. CROZZ ist ein Crossover aus SUV und viertürigem Coupé, das weiter in Richtung Serieneinsatz verbessert wurde. Das zeigt sich unter anderem durch diverse Designänderungen an der Front- und Heckpartie des in „Hibiskusrot Metallic“ lackierten Concept Cars. Durch eine breite Motorhaube, klar konturierte Kotflügel und einer von außen hochglanzschwarzen Dachfläche wirkt der überarbeitete I.D. CROZZ kraftvoll und maskulin. Auch die prägnant ausgeführten LED der Scheinwerfer weisen mit ihrem Design den Weg in Richtung Serie und sorgen für eine unverwechselbare Lichtgrafik.

Neu ausgestattet und weiterentwickelt wurde auch das Interieur – der Open Space – mit seinem überlegenen Platzangebot und einem hochvariablen Sitzkonzept. Verzichtet wurde beim I.D.CROZZ auf die B-Säule, so dass sich die großen Schwenk- und Schiebetüren weit öffnen lassen und selbst der Transport eines Crossbikes problemlos möglich ist.

Für stets saubere Luft im Innenraum, unabhängig von den Umgebungsverhältnissen, sorgt das von Volkswagen neu entwickelte CleanAir-System. Dabei informiert das Menü sowohl über die Qualität der Luft im Auto als auch über die aktuelle Aktivität des Systems. Darüber hinaus ist der weiterentwickelte I.D.CROZZ mit einem neuen Sprachassistenten ausgestattet, der das Öffnen und Schließen der Türen über einen Sprachbefehl ermöglicht. Ebenfalls per Anweisung wird der vollautomatisierte Modus „I.D. Pilot“ aktiviert bzw. deaktiviert.

Der neue I.D.CROZZ ist ein sportlicher, interaktiv konzipierter emissionsfreier Allrounder, dessen elektrischer 4MOTION Allradantrieb auf unbefestigten Pisten ebenso überzeugt wie bei widrigen Witterungsbedingungen. Je ein Motor arbeitet an der Vorder- und Hinterachse, die Kraftverteilung wird über eine elektrische Kardanwelle geregelt. Die Reichweite des 225 kW (Systemleistung) starken und 180 km/h schnellen SUV liegt bei bis zu 500 Kilometern (NEFZ) mit einer Batterieladung. In 30 Minuten nimmt der Hochleistungsakku per Schnellladesystem wieder 80 Prozent seiner Energiekapazität auf.

Durch die mittig im I.D.CROZZ integrierte Batterie und zwei Antriebseinheiten in der Front- und Heckpartie ergibt sich eine ideale Gewichtsverteilung. Damit zeigt der I.D.CROZZ Handling-Eigenschaften auf dem Level eines Golf GTI. Einen erheblichen Anteil daran haben das Fahrwerk mit elektronisch geregelten Dämpfern, eine neu konzipierte Mehrlenkerhinterachse und ebenfalls neu entwickelte McPherson-Federbeine.

Die künftige Generation der I.D. Familie wird das Modellprogramm von Volkswagen erweitern. Bereits 2020 startet Volkswagen mit dem kompakten, voll-elektrischen Viertürer I.D. im Golf Segment und parallel mit dem modernen I.D.CROZZ im SUV-Segment. Zusätzlich wird der I.D.BUZZ – die Neuinterpretation des legendären Volkswagen Bulli – im Jahr 2022 in den Handel kommen. Alle drei I.D. Studien verbindet die als gemeinsame konstruktive Basis entwickelte „All New Electric Architecture“ und ein völlig neues avantgardistisches Design. Weitere Kennzeichen sind emissionsfreie Reichweiten bis zu 600 Kilometern, ein großes Raumangebot, kompakte Außenabmessungen und die Digitalisierung aller Anzeige- und Bedienelemente. Zusätzlich wird das neue innovative Betriebssystem „vw.OS“, das schnelle Software-Updates und Upgrades ermöglicht, das jeweilige I.D.Familien-Mitglied unterstützen – ähnlich der üblichen Updates für Smartphones.


1) I.D.CROZZ: Die Studie wird nicht zum Kauf angeboten und unterliegt daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG.
2) I.D.: Die Studie wird nicht zum Kauf angeboten und unterliegt daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG.
3) I.D.BUZZ: Die Studie wird nicht zum Kauf angeboten und unterliegt daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG.
 

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen