1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2017
  4. 12
  5. Weihnachtsspende: Audianer unterstützen soziale Einrichtungen

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Nachrichten

Weihnachtsspende: Audianer unterstützen soziale Einrichtungen

  • Insgesamt € 715.000 für 106 soziale und karitative Einrichtungen
  • Gesamtbetriebsratsvorsitzender Peter Mosch: „Audi-Belegschaft unterstützt vorbildliche Arbeit der sozialen Einrichtungen der Region“
  • Personalvorstand Wendelin Göbel: „Gewachsene Hilfsbereitschaft als wertvolles Signal für solidarisches Miteinander“
Gesamtbetriebsratsvorsitzender Peter Mosch (Bildmitte), Personalvorstand Wendelin Göbel (4.v.r.) und die Leiterin des Betriebsrat Service, Gertraud Grünwald (3.v.r), überreichen im Namen der Audianer einen symbolischen Scheck mit der Rekordspende von 715.000 Euro an die Vertreter der karitativen Einrichtungen der Region Ingolstadt.

Soziales Engagement auf Rekordniveau: Die Weihnachtsspende der Audi-Belegschaft und des Unternehmens fällt in diesem Jahr höher aus als jemals zuvor. Insgesamt € 715.000 kommen 106 sozialen und karitativen Einrichtungen, Organisationen und Vereinen in der Region Ingolstadt zugute. Mehr als 99 Prozent der Audianer beteiligten sich an der Spendenaktion.

„Wir Audianer halten fest zusammen. Die traditionelle Spende der Belegschaft zeigt aber auch, dass unsere Solidarität über die Audi-Werktore hinausgeht“, sagte Gesamtbetriebsratsvorsitzender Peter Mosch anlässlich der offiziellen Spendenübergabe am Mittwochabend in Ingolstadt.

Seit über 40 Jahren ruft der Audi-Betriebsrat bereits die Belegschaft zur traditionellen Weihnachtsspende auf, die der damalige Betriebsratsvorsitzende Fritz Böhm ins Leben gerufen hatte. Seitdem brachten die Audianer rund € 17 Millionen für den guten Zweck zusammen und unterstützen damit karitative Einrichtungen rund um den Heimatstandort Ingolstadt.

Mosch betonte in seiner Rede das außerordentliche soziale Engagement der Audianer, hob zugleich aber auch besonders den unermüdlichen Einsatz der teils ehrenamtlichen Helfer der sozialen Einrichtungen hervor. „Sie leben und arbeiten für das Wohl anderer. Das ist gelebte Mitmenschlichkeit und verdient unser aller Anerkennung und Unterstützung“, so der Gesamtbetriebsratsvorsitzende.

Audi-Personalvorstand Wendelin Göbel: „Wir leben in einer Zeit, in der wir wachsender Unsicherheit und Abgrenzung entgegensteuern wollen. Unsere Audianer gehen hier mit gutem Beispiel voran: Sie packen selbst für Menschen in Not mit an und scheuen sich nicht, zu teilen. Dass die Spendenbereitschaft unserer Mitarbeiter noch größer geworden ist, sehe ich als wertvolles Signal. Wir stehen gemeinsam für ein solidarisches Miteinander an unseren Heimatstandorten ein“, so Göbel.

Mit der Rekordsumme könne wirksam viel Gutes getan werden, ergänzte der Audi-Personalvorstand bei der Übergabe des Spendenschecks an die 106 regionalen karitativen Einrichtungen und Vereine.