1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2018
  4. 02
  5. Marianne Heiß als Aufsichtsrätin der AUDI AG nominiert

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Nachrichten

Marianne Heiß als Aufsichtsrätin der AUDI AG nominiert

  • Wahlvorschlag für Audi-Hauptversammlung am 9. Mai in Ingolstadt
  • Audi-Aufsichtsratsvorsitzender Matthias Müller: „Unterstützung für strategischen Transformationskurs des Unternehmens“
  • Dank an Vorgänger Helmut Aurenz für 25-jährigen Einsatz

Die Managerin Marianne Heiß soll künftig den Aufsichtsrat der AUDI AG verstärken. Ein entsprechender Vorschlag wird den Aktionären am 9. Mai 2018 bei der Hauptversammlung des Unternehmens in Ingolstadt unterbreitet. Heiß soll Senator h.c. Helmut Aurenz nachfolgen, der seit 1993 Mitglied des Gremiums ist.

Die gebürtige Österreicherin Marianne Heiß arbeitet seit 1996 in unterschiedlichen Führungspositionen für die BBDO-Gruppe. Seit dem 1. Juni 2013 ist sie im Vorstand der BBDO Group Germany als Chief Financial Officer (CFO) tätig. Sie hat an der Fachhochschule für Wirtschaft in Wiener Neustadt Unternehmensrechnung, Revision, Management-, Personal- und Organisationsberatung studiert. Nicht zuletzt als Buchautorin setzt sie sich für mehr Diversität in der Unternehmensführung ein.

Der Audi-Aufsichtsratsvorsitzende und Volkswagen-Vorstandsvorsitzende Matthias Müller begrüßt die Nominierung der 45-Jährigen auch im Namen seiner Aufsichtsratskolleginnen und -kollegen: „Wir freuen uns außerordentlich, mit Marianne Heiß eine so versierte Expertin für den Audi-Aufsichtsrat zu gewinnen. In diesen herausfordernden Zeiten ist sie für uns die ideale Kandidatin, um das Unternehmen auf seinem strategischen Transformationskurs zu unterstützen.“ Zugleich bedankte sich Müller bei Helmut Aurenz für seinen langjährigen Einsatz für das Unternehmen: „Senator Aurenz hat in den vergangenen rund 25 Jahren den Weg der AUDI AG intensiv mitgestaltet und so maßgeblich zur erfolgreichen Entwicklung des Unternehmens beigetragen.“