1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2018
  4. 03
  5. Volkswagen steigert Attraktivität für Frauen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Marketing, Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button „Cookie Präferenzen setzen“ eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Nachrichten

Volkswagen steigert Attraktivität für Frauen

  • Personalvorstand Blessing: „Wir brauchen das Know-how von Frauen“
  • Frauenanteil soll bei Volkswagen weiter steigen
     

Volkswagen arbeitet an der Steigerung des Frauenanteils in der Belegschaft insgesamt und ebenso am Frauenanteil in Führungsfunktionen. „Wir machen Volkswagen für Frauen attraktiver, denn das Unternehmen braucht ihr Know-how“, sagt Personalvorstand Dr. Karlheinz Blessing anlässlich des heutigen Internationalen Frauentages. „Deshalb fördern wir bei Volkswagen familienfreundliche Arbeitsmodelle, mobiles Arbeiten und die Möglichkeit von Teilzeitarbeit auch für Führungskräfte.“

Blessing weiter: „Wir fördern Vielfalt und Perspektivwechsel. Ein wichtiges Element ist dabei die Neuausrichtung unserer Management-Entwicklung, die es weiblichen Führungskräften beispielsweise ermöglicht, schneller Erfahrungen und Fähigkeiten für eine Berufung ins Top-Management zu erlangen. Ihr Potenzial ist mitentscheidend für die künftige Wettbewerbsfähigkeit von Volkswagen.“

Elke Heitmüller, Leiterin Diversity und Frauenförderung, sagte: „Wir wollen, dass der Frauenanteil bei Volkswagen überall weiter steigt: bei den gewerblich-technischen Auszubildenden, bei den Facharbeiterinnen und bei den Meisterinnen. Und das gilt erst recht für das Management. Hier werden wir in den nächsten Monaten vor allem das Thema Flexibilität in Führung stärker in den Fokus stellen. Besonders das Thema Jobsharing in Führungsfunktionen ist ein wirkungsvolles Instrument, um Karriere und Familie miteinander zu vereinbaren.“

Erst kürzlich hatte Volkswagen ein Pilotprojekt „Karriere mit Kindern“ zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie für angehende Führungskräfte erfolgreich abgeschlossen. Es unterstützt Führungs- und Management-Nachwuchskräfte vor, während und nach der Elternzeit und hat bereits ein Folgeprojekt zu Jobsharing und flexiblen Arbeitsmodellen für Führungskräfte.

Unabhängig von diesen Projekten treibt Volkswagen die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben weiter voran. Davon profitieren Mütter und Väter im Unternehmen. Seit Jahren bietet Volkswagen unter anderem Kinderferienbetreuung, an einigen Standorten auch betriebsnahe Kinderbetreuung, neuerdings auch ein Eltern-Kind-Büro. Darüber hinaus gibt es Informationsveranstaltungen für werdende Eltern, Elternzeittreffen, Kontakthalte- und weitere Unterstützungsprogramme bis zum Vater-Kind-Workshop.
 

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen