1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2018
  4. 06
  5. Volkswagen konkretisiert neue Konzernstruktur: Marken übernehmen Regionenverantwortung

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Nachrichten

Volkswagen konkretisiert neue Konzernstruktur: Marken übernehmen Regionenverantwortung

  • Konzernchef Dr. Herbert Diess: „Wir verteilen die Verantwortung auf mehrere Schultern, wir machen Volkswagen schneller, schlanker und effizienter“

Der Volkswagen Konzern setzt die strukturelle Neuordnung 
seiner Organisation zügig fort. Künftig übernimmt jeweils eine Leitmarke die 
konzernübergreifende Steuerung für eine klar definierte Weltregion. Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender des Volkswagen Konzerns, sagt: „Wir verteilen die Verantwortung auf mehrere Schultern. Damit können Entscheidungen künftig deutlich dezentraler 
getroffen werden, und der Konzernvorstand kann sich auf die übergeordneten 
strategischen Themen konzentrieren. Damit machen wir Volkswagen schneller, schlanker und effizienter.“

Die Regionenverantwortung im Volkswagen Konzern verteilt sich künftig wie folgt: Die Marke Volkswagen übernimmt die Steuerung für Nordamerika, Südamerika und die Sub-Sahara-Region. SEAT ist für den wachsenden Markt in Nordafrika verantwortlich. AUDI steuert den Mittleren 
Osten und die Region Asien-Pazifik ohne China. China bleibt in der Verantwortung des Konzerns. ŠKODA trägt künftig die Verantwortung für die Märkte Russland und Indien und soll mit dem 
Projekt „INDIA 2.0“ sowie der damit verbundenen Modelloffensive der Marken Volkswagen und ŠKODA die Marktposition des Konzerns im Wachstumsmarkt Indien nachhaltig stärken. 
Die Vorbereitungen für die lokale Entwicklung und Fertigung der neuen, technisch 
zukunftsweisenden Volumenmodelle sind bereits in vollem Gange.

Ziel der klaren Zuordnung der Regionenverantwortung ist es, das Modellangebot auf Grundlage örtlicher Kenntnisse und Kompetenzen sowie durch intensive Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort schnell und passgenau auf die jeweiligen Marktanforderungen und Kundenbedürfnisse 
zuzuschneiden. Die regionale Leitmarke hat dabei die Aufgabe, die Konzernstrategie für die ihr 
zugeordnete Region in Abstimmung mit den Marken vor Ort zu synchronisieren und 
Markenaktivitäten, Partnerschaften und das Heben von Synergien zu koordinieren.

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen