1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2018
  4. 09
  5. Volkswagen Nutzfahrzeuge: Weltweit 336.000 Auslieferungen von Januar bis August (+3,9 Prozent)

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Nachrichten

Volkswagen Nutzfahrzeuge: Weltweit 336.000 Auslieferungen von Januar bis August (+3,9 Prozent)

  • 5,3 Prozent Zuwachs in Westeuropa
  • Heimatmarkt Deutschland mit Plus von 8,1 Prozent

Volkswagen Nutzfahrzeuge lieferte von Januar bis August 2018 insgesamt 336.000 Fahrzeuge an Kunden aus. Das sind 3,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. In Deutschland wurden mit 88.500 Fahrzeugen 8,1 Prozent mehr ausgeliefert.

In Westeuropa, weiterhin stärkste Region, übergab Volkswagen Nutzfahrzeuge von Januar bis August 230.800 Fahrzeuge an Kunden (+5,3 Prozent). Dabei entfielen 88.500 Fahrzeuge auf den Heimatmarkt Deutschland (+8,1 Prozent). In Großbritannien wurden 29.700 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert (+3,7 Prozent), in Spanien 11.500 Fahrzeuge (+16,7 Prozent), in Italien 8.400 Fahrzeuge (+8,7 Prozent) und in Frankreich 12.900 Fahrzeuge (-5,6 Prozent).

In Osteuropa wurden von Januar bis August 27.300 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert (+7,3 Prozent). Auch in Südamerika (+12,6 Prozent auf 30.300 Fahrzeuge), Afrika (+28,7 Prozent auf 11.300 Fahrzeuge) und in der Region Asien-Pazifik (+4,2 Prozent auf 17.600 Fahrzeuge) stiegen die Auslieferungen der Marke.

Übersicht der weltweiten Auslieferungen von Januar bis August nach Baureihen:

• 138.800 Fahrzeuge der T-Baureihe (135.600; +2,4 Prozent)
• 109.200 Fahrzeuge der Caddy-Baureihe (108.800; +0,3 Prozent)
• 53.800 Fahrzeuge der Amarok-Baureihe (50.600; +6,4 Prozent)
• 34.200 Fahrzeuge der Crafter-Baureihe (28.300; +20,8 Prozent)