1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2018
  4. 12
  5. Weiterer Meilenstein: TRATON wird SE

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Nachrichten

Weiterer Meilenstein: TRATON wird SE

  • Hauptversammlung der TRATON AG beschließt Umwandlung in TRATON SE
  • Neue Rechtsform verleiht dem internationalen Selbstverständnis der Gruppe Nachdruck
  • Neuer Aufsichtsrat und Vorstand der TRATON SE bestimmt• Andreas Renschler: „Die Unternehmensform eröffnet die Chance, die Ländergesellschaften innerhalb der TRATON GROUP noch stärker zu integrieren und sich mit einer europäischen Corporate Identity noch besser im globalen Wettbewerb zu positionieren.“

TRATON hat den Wechsel zu einer europäischen Gesellschaft formell vollzogen. Das Unternehmen wird nach der Eintragung ins Handelsregister, mit der in einigen Wochen gerechnet wird, unter dem Namen „TRATON SE“ firmieren und spiegelt so das internationale Selbstverständnis der Unternehmensgruppe wieder. TRATON erwartet durch die neue Rechtsform des Unternehmens positive Effekte: „Die Unternehmensform der SE eröffnet die Chance, die Ländergesellschaften innerhalb der TRATON GROUP noch stärker zu integrieren und sich mit einer europäischen Corporate Identity noch besser im globalen Wettbewerb zu positionieren“, so Renschler.

Die Hauptversammlung der TRATON AG hatte dem Wandel der Rechtsform am 14. Dezember 2018 zugestimmt und in diesem Zuge auch die Mitglieder des Aufsichtsrats bestellt. Der Aufsichtsrat hat in seiner heutigen konstituierenden Sitzung Hans Dieter Pötsch zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats und Athanasios Stimoniaris zum stellvertretenden Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt. Der auf 20 Personen festgelegte Aufsichtsrat ist paritätisch mit Arbeitnehmervertretern der europäischen Standorte besetzt. Die neun weiteren Mitglieder des Aufsichtsrats von Anteilseigner-Seite sind: Dr. Manfred Döss (Volkswagen AG), Gunnar Kilian (Volkswagen AG), Dr. Albert Kirchmann, Dr. Julia Kuhn-Piëch, Nina Macpherson, Dr. Dr. Christian Porsche, Dr. Wolf-Michael Schmid, Hiltrud Werner (Volkswagen AG), Frank Witter (Volkswagen AG). Folgende weitere neun Vertreter der Arbeitnehmer-Seite wurden in den Aufsichtsrat der zukünftigen TRATON SE bestellt: Torsten Bechstädt (Volkswagen AG), Mari Carlquist (Scania), Jürgen Kerner (IG Metall), Lisa Lorentzon (Scania), Bo Luthin (IF Metall), Michael Lyngsie (Scania), Bernd Osterloh (Volkswagen AG), Karina Schnur (MAN), Steffen Zieger (MAN).

Auch im zukünftigen SE-Betriebsrat werden Arbeitnehmer der europäischen Standorte vertreten sein. „Die SE bietet Arbeitnehmern aus ganz Europa die Möglichkeit zur Mitbestimmung. Wir verstehen dies auch als Chance, die Zusammenarbeit zwischen den Gesellschaften und Gewerkschaften weiter zu intensivieren, im Sinne der Beschäftigten und im Sinne der Ziele der Gruppe im Wettbewerb der Nutzfahrzeugbranche“, sagt Athanasios Stimoniaris, Vorsitzender des zukünftigen Konzernbetriebsrats der TRATON SE. Auf der Ebene der Betriebe und Gesellschaften in der TRATON GROUP führt die Umwandlung in eine SE zu keiner Veränderung der bestehenden Strukturen und betrieblichen Mitbestimmung.

Weiterhin wurden Andreas Renschler (Vorsitzender), Christian Schulz (Finanzen und Strategie), Joachim Drees (MAN), Henrik Henriksson (Scania), Roberto Cortes (Volkswagen Caminhões e Ônibus), Dr. Carsten Intra (Personal und IT) und Christian Levin (Beschaffung, Entwicklung und strategische Produktplanung) zu Mitgliedern des Vorstands der TRATON SE bestellt.TRATON wird den Hauptsitz auch als SE in München beibehalten. Ein Teil der Funktionen bleibt in Södertälje verankert. Die Umwandlung der TRATON AG in eine SE hat weder die Auflösung der Gesellschaft noch die Gründung einer neuen juristischen Person zur Folge. Daher bleiben die rechtliche und die wirtschaftliche Identität der Gesellschaft erhalten.