1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2019
  4. 02
  5. Plus 14,4 Prozent: Volkswagen Nutzfahrzeuge startet erfolgreich ins neue Jahr

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Nachrichten

Plus 14,4 Prozent: Volkswagen Nutzfahrzeuge startet erfolgreich ins neue Jahr

  • 39.500 Fahrzeugauslieferungen weltweit
  • Plus 24,9 Prozent in Westeuropa
  • T-Baureihe und Crafter mit deutlichen Zuwächsen
  • Vertriebsvorstand Löw: „Positiver Trend wird sich in den nächsten Monaten fortsetzen“
Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) ist erfolgreich in das neue Jahr gestartet: Im Januar hat die Marke mit Sitz in Hannover weltweit 39.500 Fahrzeuge an Kunden übergeben. Im Vergleich zum Vorjahresmonat bedeutet das ein Plus von 14,4 Prozent. Die europäischen Kernmärkte erzielten dabei mit 26.700 Fahrzeugausliefer­ungen über zwei Drittel des gesamten Monatsvolumens (+24,9 Prozent).

Heinz-Jürgen Löw, Vorstand für Vertrieb und Marketing Volkswagen Nutzfahrzeuge: „Wir sind hervorragend ins Jahr 2019 gestartet. Ich freue mich besonders, dass wir in unseren europäischen Kernmärkten deutliche Ausliefer­ungszuwächse erzielen konnten. Damit haben wir nahtlos an die positive Ent­wicklung aus dem letzten Quartal angeknüpft. Unsere Werke in Hannover und Polen laufen auf Hochtouren. Wir sind zuversichtlich, dass sich der positive Trend auch in den nächsten Monaten fortsetzen wird.“

Europa
Das starke Auslieferungsvolumen von 26.700 Fahrzeugen in Westeuropa wurde im Wesentlichen durch die fünf Kernmärkte getragen:

- Deutschland: 10.000 Fahrzeuge (+29,6 Prozent)
- Großbritannien: 2.800 Fahrzeuge (+12,7 Prozent)
- Spanien: 1.500 Fahrzeuge (+89,2 Prozent)
- Frankreich: 1.200 Fahrzeuge (+5,4 Prozent)
- Italien: 900 Fahrzeuge (+18,1 Prozent)
Auch die Märkte in Osteuropa trugen mit insgesamt 3.850 Fahrzeugausliefer­ungen (+40,6 Prozent) deutlich zum Monatsabsatzvolumen der Marke bei.

Nord- und Südamerika
In Mexiko (Markt Nordamerika) sowie in den südamerikanischen Märkten wurden im Januar weniger Fahrzeuge als im Januar 2018 an Kunden übergeben:

- Mexiko: 600 Fahrzeuge (-7,8 Prozent)
- Südamerika: 3.600 Fahrzeuge (-27,1 Prozent)

Afrika
In Afrika verzeichnete VWN im ersten Monat des Jahres mit 2.100 Fahrzeug­übergaben einen Zuwachs von 46,2 Prozent.

Asien-Pazifik
Mit 1.500 Fahrzeugen wurden in der Region Asien-Pazifik zu Jahresbeginn 10,7 Prozent weniger Fahrzeuge als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum ausgeliefert.

Nahost
Der eingebrochene Markt in der Türkei schlägt sich in den Auslieferungen nieder: hier wurden im Januar 850 Fahrzeuge geliefert, das sind 39,7 Prozent weniger als noch im Vorjahresmonat. Die gesamte Region Nahost kommt damit auf 1.040 ausgelieferte Fahrzeugeinheiten (-35,6 Prozent).

Auslieferungen der Marke nach Baureihen (Januar 2019):
T-Baureihe: 14.800 Fahrzeuge (+39,4 Prozent)
Caddy: 12.950 Fahrzeuge (+0,1 Prozent)
Amarok: 6.500 Fahrzeuge (-13,2 Prozent)
Crafter: 5.200 Fahrzeuge (+51,8 Prozent)

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen