1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2019
  4. 07
  5. Audi Stiftung fuer Umwelt foerdert NaturVision Filmwettbewerb Kreislauf statt Kollaps

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihr Einverständnis geben. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen zu den Cookies und Anpassungsmöglichkeiten finden Sie unter dem Button "Details anzeigen". 

Details anzeigen Zustimmen und weiter

Nachrichten

Audi Stiftung für Umwelt fördert NaturVision Filmwettbewerb „Kreislauf statt Kollaps“

  • Zweite Zusammenarbeit zwischen NaturVision und Audi Stiftung für Umwelt
  • Preisverleihung am 13. Juli um 19.30 Uhr im Großen Haus des Central Filmtheaters
  • Rüdiger Recknagel, Sprecher der Umweltstiftung: „Wollen über unser Konsumverhalten aufklären“
Szene aus dem Film „Metamorphosis – a manifesto on recycling“

Die Audi Stiftung für Umwelt führt die Zusammenarbeit mit dem NaturVision Filmfestival fort, das zum zweiten Mal Kurzfilme auszeichnet, die sich der Lösung von Umweltproblemen widmen. Dieses Jahr ist das Thema des Wettbewerbs „Kreislauf statt Kollaps – die Natur macht’s vor“. Die mit €5.000 dotierte Auszeichnung wird am Samstag (13. Juli) im Rahmen des viertägigen Filmfestivals (11.-14. Juli) in Ludwigsburg verliehen.

Eine Auswahljury wählte aus insgesamt 86 Einreichungen zwölf Kurzfilme aus, die während des Filmfestivals gezeigt werden. Die dreiköpfige Hauptjury um Sigrid Gairing (Filmakademie Baden-Württemberg), Oliver Langewitz (Filmboard Karlsruhe) und Wiebke Winter (cellu l’art Kurzfilm Festival) entscheiden über den Gewinner des NaturVision Kurzfilmpreises, der am Samstagabend bekannt gegeben wird. Auswahlkriterien sind eine anschauliche Darstellung des Problems und seiner Ursachen sowie kreative Lösungsansätze. Die Einsendungen kommen aus 22 Ländern und thematisieren Kreislaufwirtschaft, Upcycling, Biokunststoffe oder den Kampf gegen die Wegwerfkultur.

„Die Natur kennt keinen Abfall und sollte uns als Vorbild für unser Konsumverhalten dienen“, sagte Rüdiger Recknagel, Sprecher der Audi Stiftung für Umwelt, „Wir wollen Menschen darüber aufklären, welche Konsequenzen unser Konsumverhalten für die Natur hat. Der Kurzfilm-Wettbewerb bietet uns hierfür eine Plattform, mit der wir Menschen auf unterhaltsame Art und Weise für Umweltschutz begeistern wollen.“ Für das Filmfestival ist ein Kontingent an Freikarten an der Kasse hinterlegt. Das Angebot ist bei Nennung des Stichwortes „Audi Stiftung für Umwelt“ verfügbar und gilt, solange der Vorrat reicht.

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen