1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2019
  4. 11
  5. Automotive Lean Production Award

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihr Einverständnis geben. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen zu den Cookies und Anpassungsmöglichkeiten finden Sie unter dem Button "Details anzeigen". 

Details anzeigen Zustimmen und weiter

Nachrichten

Werk Wolfsburg zeigt weitere Effizienz-Fortschritte beim Kongress „Automotive Lean Production Award“

  • Vorjahressieger Werk Wolfsburg richtet den diesjährigen Kongress in der Eventhalle Hafen 1 aus
  • Während einer Werkbesichtigung begutachten internationale Kongress-Teilnehmer prämierte Lean Lösungen und Best Practices aus der Fertigung
  • Fortschritte in Wolfsburg stehen stärker im Fokus weltweiter Produktionsexperten
Im Eventgebäude Hafen 1 präsentierte Standortleiter Stefan Loth die Werksstrategie zu mehr Effizienz, Produktivität und Nachhaltigkeit

Das Volkswagen Werk Wolfsburg setzt seinen Erfolgskurs auf dem Weg zum Vorzeigestandort im internationalen Produktionsverbund weiter fort. Viele Maßnahmen sollen der Fahrzeugproduktion zu noch mehr Effizienz und Ressourcenschonung verhelfen. Allein bis 2020 sind 186 Millionen Euro an Einsparungen am Standort Wolfsburg geplant. Begutachtet und bewertet werden die Fortschritte des Werkes zunehmend von externen Fachleuten und Juroren. Am 5. und 6. November informierten sich rund 200 Produktionsexperten beim Kongress „Automotive Lean Production Award – Von den Besten lernen“ vor Ort im Stammwerk von Volkswagen, dem Vorjahressieger des „Automotive Lean Production Award“.

Wie im Zukunftspakt vereinbart, soll das Werk Wolfsburg in den Jahren von 2016 bis 2020 seine Produktivität um 25 Prozent erhöhen. Allein bis 2020 will der Standort 186 Millionen Euro durch effizientere Lösungen einsparen. Wolfsburg soll im Produktionsverbund zum Vorzeigestandort werden. Werkleiter Dr. Stefan Loth sagte vor diesem Hintergrund: „Wir sind auf einem sehr guten Weg und setzen das, was wir uns vorgenommen haben, konsequent um. Gleichzeitig nutzen wir aber auch etablierte Lösungen anderer Standorte. Von den Besten zu lernen bedeutet für uns im ständigen, transparenten Austausch mit anderen Standorten zu sein. Nur so schaffen wir es, den Standort Wolfsburg nachhaltig an die Spitze der Automobilproduktion zu befördern.“

Volkswagen Produktionsvorstand Dr. Andreas Tostmann sagte dazu: „Die Produktion bildet einen der größten Effizienzhebel in der Transformation unseres Unternehmens. Es ist daher von entscheidender Bedeutung, dass wir unsere Wettbewerbsfähigkeit insbesondere in den deutschen Werken weiter konsequent verbessern. Wir müssen hohe Standortkosten durch Fortschritte bei Effizienz und Produktivität ausgleichen. Der Standort Wolfsburg arbeitet konsequent daran.“

Die Veränderungen im weltweit größten Automobilwerk werden zunehmend von externen Fachleuten wahrgenommen: So findet vom 5. bis 6. November der Kongress „Automotive Lean Production Award“ in der Eventhalle Hafen 1 auf dem Wolfsburger Werkgelände statt. „Die vermehrte externe Wahrnehmung von Erfolgen wie diesem ist Bestätigung unserer Arbeit“, so Werkleiter Loth. „Zugleich ist es aber auch Ansporn, unseren eingeschlagenen Weg konsequent weiter zu gehen.“ Während der Veranstaltung wurden die diesjährigen Gewinner ausgezeichnet. Die Teilnehmer des Kongresses informierten sich in Vorträgen von Experten und während einer Werkbesichtigung entlang der Fahrzeugproduktion über die in der Wolfsburger Fertigung umgesetzten Lean Maßnahmen. So wurde beispielsweise der sogenannte Supermarkt, eine Kommissionierfläche der Werklogistik, nach dem Lean Konzept neu gestaltet. Dies verkleinerte den Flächenbedarf um rund 15 Prozent, reduzierte den Einsatz von Logistikfahrzeugen um mehr als 60 Prozent und ermöglichte es gleichzeitig, knapp 20 Prozent mehr Logistikumfänge zu kommissionieren.

Wolfsburg gewann den „Automotive Lean Production Award 2018“, weil es auf dem Weg zu mehr Produktivität und Effizienz in beispielhaftem Tempo Veränderungen umsetzte – so die Begründung der Jury. Der Award wird jährlich von dem B2B-Portal ‚Automobil Produktion‘ und der Unternehmensberatung Agamus Consult vergeben. Im Volkswagenwerk Wolfsburg bewertete die Jury Lean Lösungen an mehr als 50 Stationen in den Bereichen Presswerk, Karosseriebau, Lackiererei, Montage, Logistik und zum Thema Industrie 4.0. Traditionell richtet der Vorjahressieger den Kongress aus.
 

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen