1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2019
  4. 12
  5. Volkswagen Konzern legt bei Auslieferungen im 
November erneut zu

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

News

Volkswagen Konzern legt bei Auslieferungen im 
November erneut zu

  • Weltweite Auslieferungen steigen im November um 5,1 Prozent auf 988.800 Fahrzeuge
  • Erneut Marktanteilszuwächse in allen Kernregionen
  • Deutliches Plus von 5,1 Prozent in China trotz rückläufigem Gesamtmarkt
  • Konzern übertrifft bis Ende November mit 9,94 Millionen Auslieferungen erstmals in diesem Jahr das Vorjahresniveau (+0,3 Prozent)

Der Volkswagen Konzern hat im November weltweit 988.800 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, ein Plus gegenüber dem Vorjahresmonat von 5,1 Prozent. Damit hat er seinen Marktanteil in allen Kernregionen erneut ausgebaut, teilweise in erheblichem Umfang. Dies traf unter anderem in China zu, dem größten Einzelmarkt des Konzerns. Dort steigerten die Konzernmarken ihre Auslieferungen trotz eines rückläufigen Gesamtmarkts um 5,1 Prozent. In Europa (+6,4 Prozent) und Deutschland (+9,1 Prozent) wurden ebenfalls signifikante Zuwächse verzeichnet. Diese lagen deutlich oberhalb der moderaten WLTP-bedingten Rückgänge im November 2018. In den Regionen Nord- und Südamerika gelang es dem Volkswagen Konzern ebenfalls, seinen Marktanteil auszubauen. Dr. Christian Dahlheim, Leiter Volkswagen Konzern Vertrieb: „Die Marken des Volkswagen Konzerns haben im November erneut ein starkes Auslieferungsergebnis abgeliefert. Damit liegen wir im Zeitraum Januar bis November trotz erheblichen Gegenwinds aus den Märkten zum ersten Mal in diesem Jahr leicht über dem Vorjahresniveau. Wir sind daher zuversichtlich, das Jahr 2019 erfolgreich abzuschließen.“

Im Detail sehen die Auslieferungsergebnisse der Regionen im November wie folgt aus:
In der Region Europa wurden 375.500 Fahrzeuge ausgeliefert, ein Zuwachs von 6,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. In Westeuropa nahmen 304.300 Kunden ein Fahrzeug einer Konzernmarke entgegen (+7,5 Prozent), im Heimatmarkt Deutschland wurden 116.500 Fahrzeuge übergeben (+9,1 Prozent). In Zentral- und Osteuropa stiegen die Auslieferungen ebenfalls um 1,8 Prozent auf 71.200 Fahrzeuge an. In Russland lieferten die Konzernmarken 22.300 Fahrzeuge aus, das sind 2,5 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

   

In der Region Nordamerika verzeichnete der Konzern ebenfalls Zuwächse und baute seinen Marktanteil aus. 83.800 Fahrzeuge wurden in Kundenhand übergeben, ein deutliches Plus von 5,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. In den USA wurden 56.800 Fahrzeuge ausgeliefert, das entspricht einer signifikanten Steigerung um 13,7 Prozent. In Kanada lagen die Auslieferungen bei 9.700 Fahrzeugen, ein Rückgang von 2,9 Prozent. In einem rückläufigen Gesamtmarkt in Mexiko gaben auch die dortigen Auslieferungen um 10,5 Prozent nach auf 17.300 Fahrzeuge.

In der Region Südamerika gelang es dem Konzern, seine Auslieferungen in einem rückläufigen Gesamtmarkt auszubauen und deutlich Marktanteile zu gewinnen. Insgesamt gingen 51.700 Fahrzeuge in Kundenhand über, das sind 2,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. In Brasilien erzielte der Konzern eine Steigerung seiner Auslieferungen um 9,2 Prozent auf 41.700 Fahrzeuge. In Argentinien blieb das gesamtwirtschaftliche Umfeld weiter herausfordernd. Diesem Trend konnte sich auch der Konzern nicht entziehen und verzeichnete einen Rückgang seiner Auslieferungen um 22,6 Prozent auf 4.500 Fahrzeuge, was dennoch eine deutliche Steigerung des Marktanteils bedeutete.

In der Region Asien-Pazifik legte der Volkswagen Konzern ebenfalls entgegen rückläufiger Gesamtmärkte bei seinen Auslieferungen zu. Diese erreichten 447.600 Fahrzeuge, eine Steigerung gegenüber dem Vorjahresmonat von 4,9 Prozent. Treiber dieser positiven Entwicklung war China, der größte Einzelmarkt des Konzerns. In einem sinkenden Gesamtmarkt wurden dort die Auslieferungen erneut deutlich um 5,1 Prozent auf 419.700 Fahrzeuge gesteigert, was einen signifikanten Zuwachs beim Marktanteil zur Folge hatte.