1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2020
  4. 01
  5. TRATON unterbreitet Angebot für den Erwerb sämtlicher Navistar Stammaktien für USD 35,00 pro Aktie

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Nachrichten

TRATON unterbreitet Angebot für den Erwerb sämtlicher Navistar Stammaktien für USD 35,00 pro Aktie

TRATON SE („TRATON“), einer der weltweit größten Hersteller von Nutzfahrzeugen, hat heute ein Angebot für den Erwerb sämtlicher in Umlauf befindlicher Stammaktien der Navistar International Corporation („Navistar”) (NYSE: NAV), die sich noch nicht im Besitz von TRATON befinden, zu einem Preis von USD 35,00 pro Aktie in bar unterbreitet. Dies entspricht einer Prämie von 45% auf den Schlusskurs von Navistar von USD 24,11 am 29. Januar 2020 und von 19% auf den 90-Tages-volumengewichteten Durchschnittskurs von USD 29,40. TRATON hält derzeit 16,8% der ausstehenden Stammaktien von Navistar.

TRATON und Navistar profitieren seit 2017 von einer strategischen Allianz, die durch höhere Einkaufskraft und die Integration neuer Technologien erheblichen Wert für beide Unternehmen generiert hat. Im Lichte der weiteren Entwicklung der weltweiten Nutzfahrzeugbranche ist TRATON der Auffassung, dass die vorgeschlagene Transaktion den logischen nächsten Schritt darstellt und weitere Vorteile schaffen wird.

Im Falle der Annahme des unterbreiteten Angebots und dem Vollzug des Erwerbs wäre das kombinierte Unternehmen besser aufgestellt, um den Herausforderungen neuer Regulierungen und sich dynamisch entwickelnder Technologien in den Bereichen Konnektivität, Antrieb und autonomes Fahren zu begegnen. Der Zusammenschluss von TRATONs führender Position auf dem europäischen und dem südamerikanischen Markt mit Navistars Präsenz in Nordamerika würde ein führendes Unternehmen mit globaler Reichweite und komplementären Fähigkeiten schaffen. Die Transaktion würde auch für die Aktionäre von Navistar durch einen unmittelbaren und sicheren Preisaufschlag in bar erheblichen Wert generieren.

„Während der letzten drei Jahre haben wir von einer in hohem Maße kooperativen und produktiven strategischen Allianz mit Navistar profitiert. Da sich der Markt weiterentwickelt, sind wir der Auffassung, dass ein vollständiger Zusammenschluss von TRATON und Navistar überzeugende strategische und finanzielle Vorteile bietet. Die vorgeschlagene Transaktion würde einen Marktführer im Bereich Nutzfahrzeuge mit globaler Reichweite und einem starken Portfolio führender Marken und innovativer Produkte, Technologien und Dienstleistungen schaffen und gleichzeitig einen sofortigen und erheblichen Wertzuwachs für die Aktionäre von Navistar erbringen“, so Andreas Renschler, Chief Excecutive Officer von TRATON.

TRATON geht davon aus, dass das unter dem Vorbehalt eines üblichen Due-Diligence-Prozesses stehende Angebot nun von den unabhängigen Mitgliedern des Navistar Board of Directors geprüft wird. Eine Transaktion bedarf der Zustimmung der Gremien von TRATON und der Volkswagen AG sowie des Board of Directors und der Aktionäre von Navistar. Ferner müssen ein bindender Zusammenschlussvertrag („Merger Agreement“) und Unterstützungsvereinbarungen mit bestimmten Großaktionären von Navistar ausgehandelt werden. TRATON geht davon aus, dass die vorgeschlagene Transaktion bis Ende 2020 abgeschlossen werden könnte.

Als bedeutende Navistar-Aktionärin ist TRATON dem Erfolg des Angebots verpflichtet und würde als Aktionärin keine alternative Transaktion unterstützen.

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen