1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2020
  4. 06
  5. COVID Mobility Race

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Nachrichten

ŠKODA AUTO DigiLab veranstaltet Online-Hackathon „COVID Mobility Race“ zur Zukunft der Automobilwirtschaft

  • Internationaler Hackathon des ŠKODA AUTO DigiLab und von ŠKODA AUTO unter dem Motto „COVID Mobility Race“ erstmals als Online-Wettbewerb ausgetragen
  • 52 Teams aus 19 Ländern arbeiteten an innovativen digitalen Lösungen für den Autohandel
  • Siegerteam der Firma Matter aus Israel überzeugt mit 3D-Technologie für virtuelle Showrooms
  • ŠKODA AUTO DigiLab unterstützt die Gewinner bei der Entwicklung ihrer Projektideen und stellt Zusammenarbeit in Aussicht

Das ŠKODA AUTO DigiLab hat mit dem „COVID Mobility Race“ einen weltweiten digitalen Online-Hackathon veranstaltet. Das Motto des Ideenwettbewerbs, der vom 4. bis 7. Juni 2020 durchgeführt wurde, gab die Richtung vor: Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen der aktuellen Herausforderungen für die Automobilwirtschaft durch die Corona-Pandemie. Wie können Fahrzeugkauf und –übergabe gelingen, wenn gleichzeitig strenge Maßnahmen zum Gesundheitsschutz eingehalten werden müssen? Welche Möglichkeiten haben Autokäufer, ihr Wunschfahrzeug virtuell zu besichtigen? Und welche Rolle werden digitale Mobilitätsdienstleistungen künftig spielen? Insgesamt fanden auf diese Fragen 52 Teams aus 19 Ländern ebenso überraschende wie innovative Antworten. Dabei nahmen freie Programmierer an dem Hackathon ebenso teil wie Mitarbeiter von High-Tech-Firmen. Das Team der Firma Matter aus Israel konnte sich mit seinem Projekt zu 3D-Konzepten für virtuelle Showrooms gegen die Konkurrenz durchsetzen und wird nun vom ŠKODA AUTO DigiLab unterstützt. Außerdem dürfen die Teammitglieder auf eine Kooperation mit der Innovationswerkstatt des tschechischen Automobilherstellers hoffen.

Die letzten Wochen und Monate standen weltweit unter dem Eindruck der Maßnahmen gegen die weitere Ausbreitung des Coronavirus. Davon waren auch die Automobilindustrie sowie der Autohandel betroffen. Der vom ŠKODA AUTO DigiLab und von ŠKODA AUTO als „COVID Mobility Race“ ausgeschriebene Hackathon befasste sich daher mit der Frage, wie sich innovative Konzepte in den Arbeitsalltag integrieren lassen und wie ŠKODA diese für sich und sein weltweites Vertriebs- und Servicenetz vorteilhaft nutzen kann.

Andre Wehner, Chief Digital Officer von ŠKODA AUTO, betont: „Die aktuelle Situation hat gezeigt, dass unser Leben in vielen privaten und beruflichen Bereichen schon deutlich digitaler gestaltet werden kann als bisher. Für uns liegt deshalb in der aktuellen Krise durchaus auch eine Chance. Wir möchten das jetzt Gelernte und die vorhandenen technischen Möglichkeiten nutzen, um noch gezielter auf die Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen. Hier hat unser diesjähriger internationaler Online-Hackathon spannende neue Ansätze und innovative Konzepte geliefert. Der Zuspruch der Teilnehmer zeigt: Das Potential ist noch lange nicht ausgeschöpft.“

An dem internationalen Hackathon des ŠKODA AUTO DigiLab nahmen IT-Teams und High-Tech Firmen aus aller Welt teil: Sie kamen etwa aus Europa aber auch aus China, Indien und Israel, wo das DigiLab weitere Standorte hat. IT-Lösungen für den indischen Markt prämierte das ŠKODA AUTO DigiLab in einer speziellen Kategorie. Ein besonderer Fokus lag auch auf dem IT-Hotspot Israel: Das ŠKODA AUTO DigiLab Israel Ltd. hat die Technologiefirmen aus Tel Aviv durch den Wettbewerb begleitet.

Vier Tage und Nächte lang programmierten, diskutierten und optimierten die Teams ihre Vorschläge. Dabei reichte die Bandbreite von Projekten zur Online-Besichtigung neuer und gebrauchter Fahrzeuge über innovative Desinfektionsmöglichkeiten, Shared Mobility-, Logistik- und Infrastrukturkonzepte bis hin zu neuen Business Cases im Zusammenhang mit Social Distancing. Zum besten Beitrag des „COVID Mobility Race“ kürte eine Fachjury um ŠKODA AUTO Chief Digital Officer Andre Wehner, Jarmila Plachá als Geschäftsführerin des ŠKODA AUTO DigiLabs sowie weiteren Experten das Projekt der israelischen Firma Matter, das sich mit 3D-Technologien für virtuelle Showrooms befasst. Das ŠKODA AUTO DigiLab unterstützt das Gewinnerteam bei der weiteren Entwicklung des Vorhabens, ŠKODA AUTO wird zudem prüfen, ob und wie sich das Projekt praktisch umsetzen lässt.

Für das ŠKODA AUTO DigiLab war die diesjährige Auflage bereits der vierte Hackathon. Der Ideenwettbewerb erzielt auch wegen seiner spannenden und innovativen Beiträge seit dem Debüt im Jahr 2017 hohe Aufmerksamkeit in der Tech- und IT-Startup-Szene und präsentiert ŠKODA AUTO als attraktiven Arbeitgeber für junge IT-Talente.

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen