1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2020
  4. 06
  5. Audi Denkwerkstatt zählt erneut zu den besten Digital Labs deutscher Unternehmen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihr Einverständnis geben. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen zu den Cookies und Anpassungsmöglichkeiten finden Sie unter dem Button "Details anzeigen". 

Details anzeigen Zustimmen und weiter

Nachrichten

Audi Denkwerkstatt zählt erneut zu den besten Digital Labs deutscher Unternehmen

  • Top-Platzierung bei Studie „Konzerne auf den Spuren von Startups 2020“ von Wirtschaftsmagazin Capital und Infront Consulting
  • Audi Denkwerkstatt als Innovationseinheit mit starkem Kundenfokus und herausragender Umsetzungsstärke
  • Hildegard Wortmann, Vorständin Vertrieb und Marketing der AUDI AG: „Für Audi bedeutet Vorsprung, den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen“
Ein Teamraum der Audi Denkwerkstatt, der sich direkt innerhalb der Innovation-Community Factory Berlin befindet.

Die Audi Denkwerkstatt zählt erneut zu den besten Digitalen Innovationseinheiten deutscher Unternehmen. Dies belegt die Studie „Konzerne auf den Spuren von Startups 2020“ von Infront Consulting und des Wirtschaftsmagazins Capital. Der starke Kundenfokus als Voraussetzung für skalierbare Geschäftsmodelle hat wesentlich zur Top-Platzierung beigetragen. Auch die feste Verankerung im Berliner Start-up Ökosystem war ein Erfolgsfaktor. Die Studie ergab zudem, dass Digitale Innovationseinheiten durch die Anforderungen in der Corona-Krise mehr denn je im Fokus stehen.

Die Studie untersuchte Erfolge von knapp 50 Digital Labs in den Bereichen kerngeschäftsferner und kerngeschäftsnaher Innovationen, und unterschied dabei die Kategorien Service und Industrie. Die Audi Denkwerkstatt belegt dabei in der Kategorie Industrie sowohl den Ersten Platz im Bereich kerngeschäftsferner Innovation, als auch den Zweiten Platz im Bereich kerngeschäftsnaher Innovation. „Für Audi bedeutet Vorsprung, den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen und gemeinsam einen Beitrag zu einer lebenswerteren, besseren Zukunft zu leisten. Genau hier setzt das Team der Audi Denkwerkstatt an, denkt Mobilität täglich neu und leistet sowohl methodisch als auch inhaltlich Pionierarbeit“, sagt Hildegard Wortmann, Vorständin Vertrieb und Marketing der AUDI AG.

Bereits in 2019 erreichte die Audi Denkwerkstatt bei der Studie von Infront und Capital einen Klassensieg und erhielt zwei Auszeichnungen. Die Jury bewertete dabei im vergangenem Jahr vorrangig das Vorgehen zur Generierung von Ideen und deren Ausarbeitung zu Konzepten. Dieses Jahr standen die Marktreife von Geschäftsmodellen und deren Umsetzungsstärke im Fokus. „Ich bin sehr stolz darauf, dass wir unsere Prozesse, Kompetenzen und Erfahrungen im Bereich der Umsetzung und Skalierung deutlich ausgebaut haben. Nur dadurch haben wir es wieder ganz nach vorne geschafft“, sagt Matthias Brendel, Leiter Audi Denkwerkstatt.

Der kommerzielle Erfolg von Digitalen Innovationseinheiten, die außerhalb bestehender Strukturen etablierter Unternehmen agieren, messe sich laut der Studie weniger an der Kreativität oder an der Schnelligkeit von Prototypen, sondern vielmehr an deren cleveren Skalierung. „Erfolgreiche Skalierung von Innovationen braucht keine hektischen Sprints, sondern einen disziplinierten Marathon“, sagt Dr. Felix Lau, Studienleiter von Infront Consulting.

Das feste Kernteam der Audi Denkwerkstatt, dessen Büro sich direkt innerhalb der Innovation-Community Factory Berlin befindet.

Die Skalierung von Geschäftsmodellen zähle demnach zu den Königsdisziplinen von Digital Labs, um ausgereifte Produkte und Services schnell auf den Markt zu bringen; gleichzeitig beansprucht sie viele Ressourcen. Um diese so effizient wie möglich einzusetzen, ist eine solide Vorarbeit im Innovationsprozess nötig. „Wir validieren unsere Annahmen bereits in der frühen Innovationsphase und entwickeln dadurch nachhaltige digitale Lösungen, die genau den Bedürfnissen der Kunden entsprechen. Diese Herangehensweise haben wir seit Jahren verinnerlicht und optimieren sie täglich“, sagt Brendel. „Unser Ziel ist es, Mobilität in der komplexen digitalisierten Welt einfacher und nachhaltiger zu gestalten.“

Eine weitere durch die Studie ausgezeichnete Stärke der Audi Denkwerkstatt liegt darin, wie sie an der Schnittstelle zwischen Audi als ihre Kernorganisation und dem Start-up Ökosystem in Berlin arbeitet. „Unser internes und externes Netzwerk erleichtert uns an vielen Stellen eine schnelle Umsetzung“, sagt Brendel. Das Büro befindet sich zudem direkt innerhalb der Innovation-Community des Coworking-Space Factory Berlin und macht den engen Kontakt zu Tech-Experten mit viel Knowhow im Bereich Softwareentwicklung möglich. Je nach Projekt und Bedarf findet das Innovations-Team individuelle Wege, um sowohl von der Kernorganisation als auch vom Start-up Netzwerk zu profitieren.

Die Prozesse des Digital Lab von Audi, das seit September 2016 besteht, reflektiert Brendel mit seinem interdisziplinären Team regelmäßig und entwickelt sie stetig weiter. Die aktuelle Neuausrichtung zielt darauf ab, die Skalierung von Geschäftsideen noch effizienter zu gestalten. Nach intensiven und temporär begrenzten Innovationszyklen entscheidet eine ausgewählte Expertenjury anhand festgelegter Kriterien, ob ein Geschäftsmodell weiterverfolgt oder gestoppt wird. Damit bündelt die Innovationseinheit ihre Ressourcen noch früher für die Weiterentwicklung der erfolgversprechendsten Projekte.

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen