1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2020
  4. 08
  5. Porsche erntet den ersten Honig in Zuffenhausen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Nachrichten

Porsche erntet den ersten Honig in Zuffenhausen

  • Sportwagenhersteller leistet weiteren Beitrag zur Nachhaltigkeit
„Turbienchen – der Honig von Porsche Zuffenhausen“

Rund 650.000 Porsche-Bienen beenden ihre erste Saison in Zuffenhausen: das Ergebnis sind 250 kg Blütenhonig. Im Frühjahr dieses Jahres hatte der Sportwagenhersteller auf einer werkseigenen Streuobstwiese 13 Bienenvölker angesiedelt. Verschiedene Obstbäume, Hecken und Blühstreifen sorgen für ein großes Nahrungsangebot und wurden für die Honigherstellung von den Bienen angeflogen. 1000 Gläser Honig wurden produziert. Unter dem Namen „Turbienchen – Der Honig von Porsche Zuffenhausen“ wird er in Mehrweggläsern mit jeweils 250 Gramm ab sofort in den Mitarbeiter-Shops sowie im Porsche Museum verkauft.

Initiatoren des Projekts sind die Porsche-Gastronomie und das Umweltmanagement. „Wir sehen das Turbienchen als Repräsentant für Nachhaltigkeit bei Porsche. Das Projekt steht für wichtige Punkte unserer Nachhaltigkeitsstrategie in der Gastronomie, wie beispielsweise den Tierschutz, die regionale Erzeugung oder naturbelassene Lebensmittel“, sagt Michael Raichle, Leiter Catering und Services sowie Geschäftsführer der Porsche Dienstleistungs GmbH.

Die Honigbienen überwintern in den kommenden Monaten auf der werkseigenen Streuobstwiese. Im Frühjahr werden die Tiere wieder ausfliegen. „Wir setzen das Engagement im kommenden Jahr fort. Wir wollen weiterhin unseren Beitrag zum Schutz heimischer Tiere und Pflanzen am Standort Zuffenhausen leisten“, betont Nora Loges, die das Projekt von Seiten der Porsche-Gastronomie leitet.

Mit der Ansiedlung der Honigbienen bekennt sich Porsche zum Natur- und Artenschutz am Standort Zuffenhausen. Die Bienenbestände in Deutschland sind seit Jahrzehnten gefährdet. Mehr als die Hälfte der 560 ansässigen Bienenarten ist vom Aussterben bedroht. Zuffenhausen ist bereits der zweite Porsche-Standort, der über eigene Bienenvölker verfügt. Im Werk Leipzig leben bereits seit 2017 rund drei Millionen Honigbienen auf dem 132 Hektar großen, naturbelassenen Offroad-Gelände.  

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen