1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2020
  4. 09
  5. Car.Software Org von Volkswagen übernimmt Kamerasoftware-Sparte von HELLA

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Nachrichten

Car.Software Org von Volkswagen übernimmt Kamerasoftware-Sparte von HELLA

  • Mit der Übernahme baut das Software-Unternehmen des Volkswagen Konzerns seine Kompetenzen in der Bildverarbeitung weiter aus
  • Dirk Hilgenberg, CEO der Car.Software Org: „Stärken unsere Kompetenzen in der Entwicklung sicherer und innovativer Fahrfunktionen“
  • Car.Software Org entwickelt Assistenzsysteme und automatisierte Fahrfunktionen für alle Marken im Konzern

Die Car.Software Org des Volkswagen Konzerns übernimmt den Geschäftsbereich für Frontkamerasoftware einschließlich der zugehörigen Bereiche Testing und Validation vom Software-Spezialisten HELLA Aglaia Mobile Vision GmbH, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der HELLA GmbH & Co. KGaA. Das eigenständige Software-Unternehmen will damit seine Kompetenzen in der Bildverarbeitung ausbauen und die Entwicklung automatisierter Fahrfunktionen für alle Konzernmarken weiter vorantreiben. In diesem Zuge soll rund die Hälfte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von HELLA Aglaia in die Car.Software Org wechseln. Der Vollzug der Übernahme wird für Anfang 2021 erwartet und steht noch unter dem Vorbehalt kartellrechtlicher Genehmigungen.

„Mit der Übernahme der Kamerasoftware-Sparte von HELLA sowie des dazugehörigen Know-hows in der Bildverarbeitung setzen wir unsere Strategie fort, zukünftig wesentliche Softwarekomponenten intern zu entwickeln. Wir treiben damit den Kompetenzaufbau in der Car.Software Org in dem Bereich des maschinellen Sehens weiter voran und stärken unsere Position in der Entwicklung sicherer und innovativer Fahrfunktionen“, sagt Dirk Hilgenberg, CEO der Car.Software Org.

„Der Ausstieg aus dem Geschäft mit Frontkamerasoftware erfolgt auf Basis eines stringenten Portfoliomanagements. Von daher freuen wir uns, mit Volkswagen nun einen Partner gefunden zu haben, der diese Aktivitäten strategisch weiterentwickeln wird“, sagt Dr. Rolf Breidenbach, Vorsitzender der HELLA Geschäftsführung. „Unabhängig davon werden wir weiterhin konsequent in automobile Zukunftsthemen wie Elektromobilität, automatisiertes Fahren, Software und Digitalisierung investieren.“

Ausbau von Schlüsselkompetenz für das automatisierte Fahren
Die Car.Software Org entwickelt federführend für alle Marken im Konzern Fahrerassistenzsysteme bis hin zum automatisierten Fahren und Parken. Die Bildverarbeitung ist dafür eine Schlüsselkompetenz mit wachsender strategischer Bedeutung. Ziel ist es, ein exaktes Abbild der Fahrzeug-Umgebung durch Kamera- und weitere Sensordaten zu erzeugen. Dies ermöglicht es den Fahrzeugen ihr Umfeld zu erfassen und ihre Position darin zu bestimmen, Situationen vorherzusehen und vorausschauende Manöver durchzuführen.

Die Übernahme der langjährigen Expertise von HELLA Aglaia bildet hierbei einen zentralen Baustein. Der Software-Spezialist verfügt über hohe Kompetenz in der Entwicklung und Validierung von bildverarbeitender Software im automobilen Umfeld. Hierzu zählen insbesondere optische und KI-basierte Systeme, die Umfeldaspekte wie Objekte, Lichter, Spuren und Verkehrszeichen erkennen und klassifizieren.

Car.Software Org bündelt Software-Fähigkeiten des Volkswagen Konzerns
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Frontkamerasoftwarebereichs von HELLA Aglaia sollen den Berliner Standort der Car.Software Org stärken. In dem eigenständigen Software-Unternehmen führt der Volkswagen Konzern seine Software-Fähigkeiten aus den Marken Volkswagen, Audi und Porsche sowie weiteren Tochterunternehmen zusammen und baut diese weiter aus. Die Fachkräfte entwickeln eine einheitliche Software-Architektur für die Fahrzeuge aller Marken im Konzern sowie für ein digitales Ökosystem und kundennahe Funktionen im Handel. Darüber hinaus bündelt die Software-Einheit künftig die technologischen Plattformlösungen für datengetriebene Geschäftsmodelle und Innovationen. Für diesen Aufgabenumfang sind Investitionen von mehr als 7 Milliarden Euro bis 2025 vorgesehen.

 

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen