1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2021
  4. 04
  5. E-Offensive in China nimmt weiter Fahrt auf: Weltpremiere des ID.6¹

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Nachrichten

E-Offensive in China nimmt weiter Fahrt auf: Weltpremiere des ID.6¹

  • Vollelektrisches Familien-SUV auf der Auto Shanghai 2021 vorgestellt
  • Regionalisierung des Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB): Erstes Modell der ID. Familie, das speziell nur für einen Markt entwickelt wurde
  • ID.6 hat bis zu sieben Sitze und bringt Kraft in Proportion mit 4MOTION Antrieb und 225 kW in der höchsten Ausstattungslinie
ID.6 CROZZ¹ vom FAW und ID.6 X¹ von SVW.
ID.6 CROZZ/ID.6 X – Das Fahrzeug wird in Deutschland nicht zum Verkauf angeboten.

Die Marke Volkswagen treibt die Elektrifizierungs-Offensive in China mit Hochdruck voran. Auf der Auto Shanghai wurde mit dem ID.6 jetzt das dritte Modell der ID. Familie vorgestellt. Den vollelektrischen Familien-SUV gibt es in zwei Versionen: Der ID.6 CROZZ1 läuft im Norden Chinas und der ID.6 X1 im Süden des Landes vom Band. Das multivariable Allround-Modell bietet Platz für bis zu sieben Fahrgäste. Damit führt der ID.6 die Volkswagen Regionalisierungsstrategie fort und ist ein weiterer wichtiger Baustein, um auch in China die begehrteste Marke für nachhaltige Mobilität zu werden.

„Mit dem neuen ID.6 bereiten wir die Basis dafür, dass bis 2030 mindestens 50 Prozent unseres Absatzes in China elektrisch fahren werden“, sagt Ralf Brandstätter, CEO der Marke Volkswagen. „Wir halten das Tempo hoch und erweitern sukzessive unser Angebot an MEB-Fahrzeugen: Bis 2023 wird Volkswagen insgesamt acht ID. Modelle und damit auch den MEB flächendeckend nach China bringen. Mit den erreichten Skaleneffekten können wir modernste Technologie erschwinglich anbieten – und so unsere Elektrooffensive weiter in die Breite tragen.“

Wie bereits der kompakte ID.32 und der ID.43 basiert auch das dritte Mitglied der vollelektrischen Familie auf dem Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB). Der ID.6 spielt die Stärken des MEB voll aus: Er ermöglicht weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität, erfüllt ebenso hohe Standards – und lässt gleichermaßen Raum, einzelne Modelle speziell für bestimmte Märkte oder Weltregionen zu entwickeln. Der ID.6 ist in Sachen Raumangebot, Funktionalität, Design und insbesondere User Experience speziell auf die Bedürfnisse und Wünsche der chinesischen Kunden zugeschnitten.

Der ID.6 bringt viele Innovationen mit sich: So setzt das bisher geräumigste Model der ID. Familie auf viel Platz im Innenraum und setzt Designhighlights bei Licht und Material. In vier Ausstattungsvarianten erhältlich, mit einer Reichweite von bis zu 588 km (China-NEDC) und 225 kW Leistung sowie den für den MEB typischen IQ.Drive Systemen ist man mit bis zu sieben Personen kraftvoll, elegant und sicher im ID.61 unterwegs.

Die zwei angebotenen Batterien haben einen Netto-Batterie-Energie-Inhalt von 58 kWh bzw. 77 kWh und erlauben zwischen 436 und 588 km Reichweite (China-NEDC). Die Batterie liegt unter der Fahrgastzelle, was einen tiefen Schwerpunkt garantiert. Die E-Maschinen leisten in der 4MOTION Version 225 kW (305 PS) – genug für eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 6,6 Sekunden und eine Spitzengeschwindigkeit von 160 km/h.

Die ID. Familie wird größer: Ein langer Radstand und 30 Zentimeter mehr Länge bieten viel Platz für Passagiere
Der 4,88 Meter lange ID.6 nutzt die Architektur des Modularen E-Antriebsbaukastens (MEB) von Volkswagen. Dieser teilt den Raum für Mensch und Technik völlig neu und zugunsten der Passagiere auf. Mithilfe von 30 Zentimeter mehr Länge als beim ID.4 bringt der ID.6 eine dritte Sitzreihe unter. Zum Ausstattungsprogramm des ID.6 gehören 19 bis 21 Zoll große Felgen, eine längs verstellbare zweite Sitzreihe und ein großes Panoramaglasdach. Optional kann auch ein öffenbares Panoramaschiebedach gewählt werden.

ID. typisches, zeitgemäßes Bedienkonzept
Das E-SUV kommt ohne physische Tasten und Schalter aus. Das Bedienkonzept stützt sich auf ein Display mit 12 Zoll Diagonale und Touch-Funktion – und auf die natürliche Sprachbedienung „Hallo ID.“ Das neuartige ID. Light – ein schmales Lichtband unter der Windschutzscheibe – unterstützt den Fahrer auf intuitive Weise. Optional gibt es ein Augmented-Reality-Head-Up-Display, das einige Anzeigen mit der Realität fusioniert – Abbiegepfeile der Navigation beispielsweise werden spurgenau auf die Straße projiziert. Die Assistenzsysteme von IQ.Drive machen das Fahren noch gelassener, das gilt besonders für den Travel Assist. Software und Hardware des ID.6 sind in einer völlig neuen Architektur konzipiert, dadurch kann der Kunde nach dem Kauf Updates ins Auto holen.

Strategie ACCELERATE von Volkswagen: Die Zukunft der Mobilität ist elektrisch
Volkswagen geht die Zukunftsthemen Digitalisierung, neue Geschäftsmodelle und autonomes Fahren entschlossen an. Mit der ID. Familie, einer neuen eigenständigen Produktreihe, ergänzt Volkswagen seit Kurzem das klassische Produktportfolio der Marke. Nach dem kompakten ID.3 und dem SUV ID.4 folgt der ID.6 als drittes vollelektrisches Modell. Mit dem ID.6 ist Volkswagen künftig im weltweit stark wachsenden Segment der SUVs vertreten.

Der ID.6 wird in den beiden Werken Anting und Foshang in China gebaut und in seinen zwei Varianten ausschließlich auf dem chinesischen Markt verkauft. Im Rahmen der Markenstrategie ACCELERATE beschleunigt Volkswagen die Elektrifizierungsoffensive auf dem Weg zum Weltmarktführer für E-Mobilität. Grundlage dafür ist die Vorstellung eines neuen MEB-Fahrzeugs jährlich, mit dem Ziel große Stückzahlen zu erreichen und alle Segmente abzudecken. Damit unterstreicht die Marke ihren Anspruch, dass bis 2030 mindestens 70 Prozent des Absatzes in Europa elektrisch fahren wird; in Nordamerika und China mindestens 50 Prozent.


1) ID.6 CROZZ/ID.6 X - Das Fahrzeug wird in Deutschland nicht zum Verkauf angeboten.
2) ID.3 – Stromverbrauch (NEFZ) in kWh/100 km: kombiniert 15,4–14,5; CO2-Emissionen in g/km: 0; Effizienzklasse: A+
3) ID.4 – Stromverbrauch (NEFZ) in kWh/100 km: kombiniert 16,9–16,2; CO2-Emissionen in g/km: 0; Effizienzklasse: A+

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen