1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2021
  4. 04
  5. Earth Day: Lamborghini gewinnt den Green Star Award 2021 und erweitert seinen Einsatz für ökologische Nachhaltigkeit mit der Teilnahme an #Project1Hour

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Nachrichten

Earth Day: Lamborghini gewinnt den Green Star Award 2021 und erweitert seinen Einsatz für ökologische Nachhaltigkeit mit der Teilnahme an #Project1Hour

  • Lamborghini rangiert unter den umweltfreundlichsten Unternehmen Italiens
  • Förderung eines Digital Talk zum Klimawandel zur Unterstützung der Kampagne der VW-Gruppe #Project1Hour
  • Winkelmann: „Wir sind bereit, unser Engagement in Sachen ökologische Nachhaltigkeit zu beschleunigen, dazu gibt es bald eine Ankündigung. Wir wollen konkrete Antworten mit bedeutenden Innovationen in einer Zeit des tiefgreifenden Wandels geben, der die gesamte Automobilbranche betrifft.“
Parco Lamborghini

Zum Earth Day, dem Welttag der Erde, nimmt Automobili Lamborghini den „Green Star Award 2021“ in Empfang und sichert sich so einen Platz unter den umweltfreundlichsten Unternehmen Italiens. Die Auszeichnung wird jedes Jahr vom deutschen Institut für Qualität ITQF in Zusammenarbeit mit dem Institut für Management und Wirtschaftsforschung IMWF in Hamburg vergeben, die in einer vielschichtigen und sorgfältigen Online-Suche festlegen, welche Betriebe sich am meisten für Green-Economy-Strategien eingesetzt haben, um die industriellen Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft zu senken.

Neben dieser bedeutenden Auszeichnung nimmt Lamborghini aktiv an der Initiative #Project1Hour teil, die von Volkswagen in einer globalen Kampagne mit seinen mehr als 660 000 Angestellten weltweit organisiert wurde, um sich Gedanken zum Klimawandel und zu den Folgen unserer Handlungen und Gewohnheiten für den Planeten zu machen. Zur Unterstützung dieses Projekts veranstaltet Lamborghini für seine 1800 Mitarbeiter heute einen digitalen Talk mit zwei Experten für den Klimawandel: Silvia Torresan, Doktorin der Wissenschaft und des Klimamanagements an der Università Ca’ Foscari in Venedig und Co-Direktorin der Abteilung für Risikoanalyse und Anpassungsstrategien (RAAS) beim Zentrum CMCC (Euro-Mediterranes Zentrum für Klimaforschung); Luca Bracali, Fotograf, Regisseur, Forscher und Botschafter von „Save the Planet‟ auf Lebenszeit. Der heutige Vortrag ist Teil der verschiedenen Initiativen zur Bewusstseinsbildung und Umwelterziehung, die das Unternehmen für seine Mitarbeiter fördert, wie zum Beispiel die internen Kommunikationskampagnen und die verschiedenen Veranstaltungen im Parco Lamborghini.

Stephan Winkelmann, Präsident und CEO von Automobili Lamborghini, erklärt: „Der Green Star Award und unser Beitrag zur Kampagne #Project1hour sind ein weiterer Beleg für das verantwortungsvolle Engagement unseres Unternehmens seit 2009, das über ständige Investitionen in die Industrie zur Erteilung der Zertifizierung für CO2-neutrale Unternehmen im Jahr 2015 geführt hat, die auch nach der Erweiterung der Produktionsanlage in den letzten Jahren beibehalten werden konnte. Heute sind wir dabei, eine Strategie zu bestimmen, die bald durch eine offizielle Ankündigung bekannt gegeben wird und zu einer Beschleunigung unseres Engagements für ökologische Nachhaltigkeit führen wird. Wir wollen konkrete Antworten über bedeutende Innovationen in einer Zeit des tiefgreifenden Wandels geben, der die gesamte Automobilbranche betrifft. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Entscheidungen als Unternehmen, aber auch als Individuen den Unterschied für uns und künftige Generationen machen können.“

Die Aktionen von Lamborghini für ökologische Nachhaltigkeit

Automobili Lamborghini verfolgt eine besondere Geschäftsstrategie, die durch ethische Unternehmensverantwortung geprägt ist. Ziel des Unternehmens ist es, durch verantwortungsvolles Handeln gegenüber der Welt, in der es tätig ist, einen Mehrwert zu schaffen und somit zu einer nachhaltigen Entwicklung der Wirtschaft und der Gesellschaft unter besonderer Schonung der Umwelt beizutragen.

Das Nachhaltigkeitsprojekt von Lamborghini wurde 2009 gestartet und hat mit den Jahren einige wichtige Ziele erreicht:

  • 2009: Lamborghini ist der erste und einzige italienische Betrieb im Automobilsektor, der die Umweltzertifizierung EMAS erhält
  • 2010: Eröffnung einer der größten Photovoltaikanlagen in der Industriebranche in der Emilia-Romagna auf einer Fläche von 15 000 m², was einer Senkung der CO2-Emissionen in Höhe von 1000 Tonnen im Jahr entspricht.
  • 2011: Eröffnung des „Parco Lamborghini“ (Lamborghini-Parks), eine wegweisende Umweltschutzinitiative in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Sant'Agata Bolognese und den Universitäten von Bologna, Bozen und München. Hierbei wurden 10 000 Eichen gepflanzt.
  • 2012: Eröffnung des Gebäudes für die Entwicklung von Prototypen und Vorserienfahrzeugen. Das erste mehrstöckige Industriegebäude in Italien, das nach den Kriterien der Energieeffizienzklasse A entworfen wurde.
  • 2015: Errichtung der neuen KWKK- und Fernwärmeanlagen, zwei der wichtigsten Projekte des Unternehmens in Sant’Agata Bolognese, um die Zertifizierung „CO2 neutral” für das gesamte Werk zu erhalten. Die Fernwärmeanlage, die warme Luft von einer mit Biogas betriebenen KWK-Anlage im Werk verteilt, ermöglicht eine Einsparung von etwa 1800 Tonnen CO2 im Jahr.
  • 2016: Aufstellung eines Bienenstocks für die Aufnahme von Biomonitoring-Tätigkeiten mit Bienen im Parco Lamborghini. Neben dem Umweltgedanken und der Überwachung des Verschmutzungsgrads des Gebiets rund um das Werk von Sant'Agata Bolognese wird auch zertifizierter Honig der Marke Lamborghini erzeugt, der jährlich an die Mitarbeiter verteilt wird.
  • 2017: Eröffnung von Torre 1963, einem Bürogebäude, das in Italien eine Rekord-Punktzahl im Hinblick auf die Zertifizierung nach LEED Platinum (Leadership in Energy and Environmental Design) erzielen konnte (92 Punkte), dem weltweit höchsten Standard für die Energie- und Umweltzertifizierung im Bauwesen.
  • 2018: Mit Erweiterung des Produktionsstandorts von Sant'Agata Bolognese (von 80 000 auf 160 000 m²) nach dem Start des Urus-Modellprojekts hat das gesamte Werk die Zertifizierung „CO2 neutral“ von 2015 dank des stetigen Einsatzes im Sinne der ökologischen Nachhaltigkeit weiterhin behalten können.
  • 2019: Einrichtung einer neuen Urus-Lackiererei, durch die eine beachtliche Verringerung des Flächenbedarfs in Höhe von 30 % gegenüber vergleichbaren Lackieranlagen möglich wurde. 95 % der verwendeten Farben sind auf Wasserbasis und mittels E-Cube-Technologie, mit welcher der Overspray während des Lackierprozesses eingefangen werden kann, wird der Wasserverbrauch für die Luftfilterung auf Null reduziert.
  • Seit 2019 ist das Betriebsrestaurant plastikfrei.
  • 2020: Effiziente Ressourcenverwaltung, Stromversorgung aus erneuerbaren Quellen, Schutz der Artenvielfalt und Recycling: Dies sind nur einige Ziele, die 2020 erreicht werden konnten und darauf abzielen, eine Antwort auf die neuen globalen Herausforderungen für eine nachhaltigere Zukunft zu geben. Dazu kommt die Einrichtung einer neuen „Sustainability Task Force‟, einer abteilungsübergreifenden Arbeitsgruppe mit dem Ziel, den Ideenaustausch für eine stetige Verbesserung zu begünstigen. Schließlich hat Lamborghini auch in der Zeit der Covid-19-Pandemie seine Aufmerksamkeit nicht von Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen abgewendet und an alle Mitarbeiter waschbare Masken verteilt, die es ermöglichen, den durch ihre Verwendung entstehenden Abfall deutlich zu reduzieren und somit umweltfreundlicher zu sein.

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen