1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2021
  4. 06
  5. Automobili Lamborghini setzt ab sofort auf „grüne Logistik“. 85 % CO₂-Einsparung dank Schienentransport der Urus-Karosserien

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Nachrichten

Automobili Lamborghini setzt ab sofort auf „grüne Logistik“. 85 % CO2-Einsparung dank Schienentransport der Urus-Karosserien

Lamborghini Rail Cargo Locomotiva

Nach dem Weltumwelttag vom 5. Juni kündigt Automobili Lamborghini eine weitere Initiative an, die den Weg der Marke mit dem Stier in eine mehr und mehr grünere und nachhaltigere Zukunft beschleunigt. Dank einem Abkommen zwischen Lamborghini und der ÖBB Rail Cargo Group, dem führenden Logistiker in Europa für den Güterverkehr auf der Schiene, gelangen die Urus-Karosserien auf nachhaltige Weise vom Volkswagen-Standort im deutschen Zwickau zum Lamborghini-Firmensitz in Sant’Agata Bolognese.

Damit wird dem Lkw-Transport eine Absage zugunsten des reinen Schienenverkehrs erteilt. Dies führt zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen um 85 %, von 2234 auf 331 Tonnen pro wöchentlicher Fahrt, mit einer jährlichen Einsparung von ca. 1903 Tonnen Kohlendioxid. Dabei nimmt die Beförderung von Zwickau nach Modena nur 48 Stunden insgesamt in Anspruch – wahre Rekordzeiten für diese Art von Transport. Der Lkw kommt lediglich auf der Strecke Modena–Sant’Agata Bolognese zum Einsatz, die etwa 21 km der Gesamtdistanz von 1000 km ausmacht. Der mit 15 Wagons bestückte Güterzug transportiert bis zu 115 Karosserien mit einem Gesamtgewicht von etwa 1500 kg.

Diese Initiative schließt an die Ankündigung des globalen Zukunftsprogramms Direzione Cor Tauri an, das einen vollständigen Übergang zur Hybrid-Technologie bis 2024 sowie ein neues vollelektrisches Modell für die zweite Hälfte des Jahrzehnts vorsieht. Stephan Winkelmann, Präsident und CEO von Automobili Lamborghini, erklärt: „Unser Dekarbonisierungsfahrplan nimmt weiter Fahrt auf und schlägt sich in greifbaren Maßnahmen nieder. Nach der Ankündigung unseres Programms Direzione Cor Tauri präsentieren wir nun einen weiteren Baustein unserer ganzheitlichen Strategie, mit der wir durch produkt- und standortbezogene Maßnahmen konkrete Antworten auf die ökologischen Herausforderungen von heute geben möchten. Die Implementierung einer nachhaltigen Logistikkette stellt einen entscheidenden Schritt auf diesem Weg dar.“

Dank einem noch nie da gewesenen Investment von über 1,5 Milliarden Euro innerhalb der nächsten 4 Jahre wird DirezioneCor Tauri zur Dekarbonisierung der künftigen Lamborghini-Modelle sowie des Standorts von Sant’Agata Bolognese führen und dabei die CO2-Emissionen der gesamten Modellpalette ab 2025 um 50 % reduzieren. Cor Tauri fußt auf einer ganzheitlichen Vision der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens: ein Ansatz, der von den Produkten bis zum Standort Sant’Agata Bolognese, von den Produktionslinien bis zu den Büros alles umfasst. Eine 160 000 m2 große Fläche, die seit 2015 als CO2-neutral zertifiziert ist und dieses Gütesiegel trotz der Verdoppelung des Produktionsstandorts in den letzten Jahren noch immer in Anspruch nehmen darf. Neben der Verringerung der CO2-Emissionen sind auch der Umweltschutz, die Nachhaltigkeit der Lieferkette, der aufmerksame Umgang mit den Mitarbeitern und die soziale Unternehmensverantwortung integrale Bestandteile dieser Strategie.

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen