1. DEUTSCH
  2. News
  3. 2021
  4. 07
  5. Enel X and Volkswagen team up for electric mobility in Italy

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Nachrichten

Enel X und Volkswagen kooperieren in Italien bei der Elektromobilität

  • Die beiden Unternehmen werden ein Joint-Venture gleichberechtigter Partner gründen mit dem Ziel, in Italien mehr als 3.000 Hochleistungs-Ladepunkte mit jeweils bis zu 350 kW zu installieren und zu betreiben
  • Das Ladenetz wird Fahrerinnen und Fahrern von Elektrofahrzeugen aller Hersteller offen stehen
     
V.l.n.r.: Elke Temme, Leiterin Laden und Energie, Volkswagen Group Components, Francesco Venturini, CEO Enel X, Thomas Schmall, Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG für das Konzernressort Technik, Alberto Piglia, Leiter e-Mobilität Enel X

Enel X, der Geschäftsbereich für fortschrittliche Energielösungen des Enel-Konzerns, und der führende Automobilhersteller Volkswagen Konzern haben eine Vereinbarung zur Gründung eines Vollfunktions-Joint-Ventures (JV) mit gleichberechtigten Partnern unterzeichnet, um die Verbreitung von Elektrofahrzeugen in Italien zu fördern. Das JV wird in Italien als Ladepunktbetreiber bzw. Charging Point Operator (CPO) in ein High Power Charging (HPC) Netzwerk investieren und dieses zwischen 2021 und 2025 errichten und betreiben. Das Netz wird im gesamten Staatsgebiet auf mehr als 3.000 Ladepunkte mit jeweils bis zu 350 kW kommen. Das Ladenetz wird Elektrofahrzeugen eine komfortable Fahrt vom Norden bis in den Süden der Halbinsel ermöglichen.

Francesco Venturini, CEO von Enel X, erklärte: „Wir teilen mit Volkswagen eine gemeinsame Vision zur globalen Elektrifizierung des Verkehrs, daher lag eine Partnerschaft mit ihnen für uns nahe: Die Energiewende braucht Teamwork. Die EU-Automobilindustrie und der Energiesektor verfügen über das nötige Know-how und die Mittel, um die Energiewende so schnell wie möglich voranzutreiben, wobei die Elektrifizierung des Transportwesens eine der Hauptachsen ist. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten wir gemeinsam mit Volkswagen und der gesamten Automobilbranche an der Entwicklung und Umsetzung von Elektromobilitäts-Lösungen, die für alle Fahrerinnen und Fahrer zugänglich und komfortabel sowie sicher und nachhaltig sind.“

Thomas Schmall, Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG für das Konzernressort Technik und CEO der Volkswagen Group Components, sagte: „Volkswagen will die Ladeinfrastruktur weltweit massiv fördern. Das Joint Venture mit Enel X wird mehr als 3.000 Hochleistungs-Ladestationen an rund 700 Standorten installieren. Dies ist ein großer Schritt für die E-Mobilität in Italien und in Europa. Bis 2025 werden Initiativen von Volkswagen 18.000 High Power Charging Points auf dem Kontinent bereitstellen – das macht ein Drittel der notwendigen High Power Charging Infrastruktur in Europa aus. Fahrerinnen und Fahrer jedes Volkswagen E-Autos, aber auch die von Elektrofahrzeugen anderer Hersteller, werden von diesen Initiativen profitieren.“

Das Joint Venture zwischen Enel X und Volkswagen konzentriert sich auf Stadtzentren, wichtige Pendlerstrecken und wichtige Verbindungsstraßen außerhalb der Städte. Es hat folgende Ziele:

  • die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen bei Fahrerinnen und Fahrern zu erhöhen, die in der Stadt keine privaten Parkmöglichkeiten haben; dazu wird ein kapillares Netz von Ladepunkten zur Verfügung gestellt, die beliebte Mittelklassefahrzeuge wie den Volkswagen ID.31 in nur 20 Minuten laden können
  • die Reichweitenangst von Fahrerinnen und Fahrern von E-Fahrzeugen zu reduzieren, insbesondere die von Pendlern, die längere Strecken zurücklegen
  • ein schnelles und komfortables Laden auf Reisen zu ermöglichen

Fahrerinnen und Fahrer jeglicher Art von Elektrofahrzeugen aller Hersteller können von dieser Initiative profitieren, indem sie das HPC-Netz des Joint Ventures nutzen, das auch für verschiedene Mobilitätsdienstleister übergreifend nutzbar sein wird, unter anderem durch Interoperabilitäts-Plattformen. Die beiden Muttergesellschaften werden ihre Kernkompetenzen in den Bereichen Standortwahl, Installation und Betrieb einbringen, um den schnellen Aufbau des Netzes von Ladepunkten zu unterstützen.

Darüber hinaus wird Enel X das Joint Venture mit Serviceverträgen unterstützen, um seine E-Mobility-Technologie und sein Know-how für die Anlaufphase zur Verfügung zu stellen.

Der Abschluss des Geschäfts zwischen Enel X und dem Volkswagen Konzern steht unter dem Vorbehalt bestimmter Bedingungen, darunter der behördlichen Genehmigung im Zusammenhang mit dem „Golden-Power-Verfahren“ durch das Präsidium des italienischen Ministerrats und der Genehmigung durch die zuständigen Kartellbehörden.

Der Enel-Konzern und Volkswagen haben sich im Rahmen der Initiative European CEO Alliance zudem mit elf anderen europäischen Unternehmen für eine kohlenstofffreie Zukunft und für ein stabiles Europa zusammengeschlossen. Die Allianz vertritt Unternehmen aus verschiedenen Branchen und europäischen Nationen, die zusammen einen Jahresumsatz von 600 Milliarden Euro erwirtschaften und 1,7 Millionen Menschen beschäftigen. Die CEO Alliance bündelt die Dekarbonisierungs-Bemühungen dieser Unternehmen, indem sie Branchen und Strategien verbindet, Potenziale für Kooperationen identifiziert, Investitionen fördert sowie Projekte für eine nachhaltige Wirtschaft und Gesellschaft im Sinne des Green Deals der Europäischen Union umsetzt.

 

1ID.3 - Stromverbrauch in kWh/100 km (NEFZ): 15,4-14,5 (kombiniert), CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen