1. DEUTSCH
  2. News
  3. Group Fleet International
  4. 2022
  5. 07
  6. Stromaufwärts!

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

End-to-end-Elektrifizierungsberatung für Flottenkunden des Volkswagen Konzerns

Stromaufwärts!

Diese Förderungen gibt es

Alle Schalter stehen auf „an“: Die Elektrifizierung von Fuhrparks hat weltweit massiv Fahrt aufgenommen. Mit „Electrification-as-a-Service“ bietet der Volkswagen Konzern seinen europäischen Flottenkunden nun ein ganzheitliches Angebot für den Umstieg.

Angesichts des Klimawandels sind sich immer mehr Unternehmen ihrer Verantwortung bewusst und setzen entsprechende Nachhaltigkeitsziele. Ein vorrangiges Ziel ist die Verringerung des eigenen CO₂-Fußabdrucks – und oft erweist sich die Zusammensetzung des Fuhrparks als wirksamer Hebel. Elektromobilität ist auf dem Weg zu einer klimafreundlichen Mobilität ein Schlüsselfaktor.¹⁾

In vielen Ländern hat der Gesetzgeber zudem Rahmenbedingungen geschaffen, damit sich lokal emissionsfreie Antriebe durchsetzen: Von steuerlichen Anreizen, Zuschüssen für Elektrofahrzeuge und Ladeinfrastruktur bis hin zum Verbot konventioneller Antriebe in festgelegten Zonen oder ab einem bestimmten Zeitpunkt.

E-Fahrzeuge sind umweltfreundlicher als konventionell angetriebene, ihre Gesamtbetriebskosten sind in der Regel niedriger und Unternehmen setzen mit dem Umstieg ein positives Signal an die Endverbraucher. Mehr als drei Viertel der großen, internationalen Unternehmen haben ihre Car Policies bereits entsprechend angepasst und das Thema E-Mobilität integriert.¹⁾ Für Fuhrparkmanager lautet die Frage also längst nicht mehr, ob sie umstellen, sondern wann.

Von links nach rechts: Oliver Politze, Leiter International Key Account Management, Sven Kunath, Senior Vice President Direct Fleet Europe, Martin Otto, Leiter International Key Account Management Group Fleet International, und Jochen Schmitz, Director International Fleet Sales (alle Volkswagen Financial Services AG).

Sie haben den modularen 360° E-Consulting-Ansatz „Electrification-as-a-Service“ entwickelt

Folgerichtig ist die Nachfrage nach E-Autos und E-Bikes sprunghaft angestiegen. Der „Stromkreis“ wird immer größer: Schon heute machen allein in Europa Elektrofahrzeuge mehr als 30 Prozent der Neuwagenbestellungen aus.¹⁾ Doch während sich früher die Frage „Benzin oder Diesel“ vorwiegend mit finanziellen Erwägungen befasste, hat die Frage „konventionell oder elektrisch“ deutlich weitreichendere Auswirkungen. Zu klären ist nicht nur, welche Modelle für den eigenen Bedarf geeignet sind, sondern auch: Wer lädt wann und wo? Wie viele Lademöglichkeiten werden benötigt? Wo kommt der Strom her? Wie ist das Energiemanagement organisiert? Und vieles mehr.

Deshalb sollte der Umstieg auf E-Mobilität in ein ganzheitliches Konzept mit passender Infrastruktur eingebettet sein. Das ist durchaus komplex. Gut, wenn man dann einen starken Partner an der Seite hat, der vom ersten bis zum letzten Schritt alles begleitet. Der Volkswagen Konzern ist dieser Partner für große Flottenkunden in Europa. Sein neuer, modularer 360° E-Consulting-Ansatz „Electrification-as-a-Service“ bietet alles, was Firmen für die Elektrifizierung ihres Fuhrparks benötigen, aus einer Hand – von der Analyse des Fuhrparks, der Auswahl geeigneter Fahrzeuge und Dashboards über maßgeschneiderte Finanzierungs- und Leasingangebote bis hin zu Ladeinfrastruktur und Load Management. Die Module können einzeln gewählt oder miteinander kombiniert werden.

Für die Erbringung der Leistungen zeichnen die jeweiligen Experten im Konzern verantwortlich. Dabei übernimmt jeder Partner die Aufgaben aus seinem Kompetenzbereich. Die Porsche-Beratungstochter MHP bringt etwa umfangreiches Know-how bei den Themen Consulting, Digitalisierung und Ladeinfrastruktur mit, die Fleet Logistics zum Thema Flottenmanagement. Die Volkswagen Group Fleet International ist erster Ansprechpartner für den Fahrzeugkauf, die Volkswagen Financial Services ergänzt dazu das passende Leasing-Angebot.

Wenn auch Sie den Schalter umlegen und auf Elektrifizierung umstellen möchten, sprechen Sie einfach Ihren Key Account Manager oder Ihre Kontaktperson im Volkswagen Konzern an. Er vermittelt Ihnen dann die richtigen Ansprechpartner für Ihren individuellen Bedarf. Weiterführende Informationen zu „Electrification-as-a-Service“ finden Sie hier:

Mehr über „Electrification-as-a-Service“ erfahren

Aktuelles zum Thema

¹⁾Quelle: E-Mobilität mit Volkswagen Financial Services „Electrification-as-a-Service“

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP schrittweise den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Dadurch können sich ab 1. September 2018 bei der Fahrzeugbesteuerung entsprechende Änderungen ergeben. Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen WLTP und NEFZ finden Sie unter www.audi.de/wltp.

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Stand: 06.07.2022
© Volkswagen Financial Services

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen