1. DEUTSCH
  2. News
  3. Flüchtlingshilfe
  4. 2019
  5. 3
  6. zocken_kochen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Flüchtlingshilfe im Konzern - Nachrichten

„Zocken und Kochen“: Volkswagen Konzern Flüchtlingshilfe und der VfL Wolfsburg engagieren sich in der Internationalen Woche gegen Rassismus

Die Teams kämpfen um jedes Tor

Mit der Aktion „Zocken und Kochen“ ermöglichte der Volkswagen Konzern gemeinsam mit dem VfL Wolfsburg ein Kennenlernen von jungen Geflüchteten und Auszubildenden. Ein Beitrag zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus.

Nicht wie gewohnt zum gemeinsamen „kicken“, sondern zum „zocken“ trafen sich die die 12 Volkswagen Auszubildenden und die 12 Geflüchteten dieses Mal in der Volkswagen Arena. In der VfL-GamingZone: In Halle09, im Logenbereich der Volkswagen Arena sollten die gemischten Teams ihre Team- und Videospielfähigkeiten beim aktuellen FIFA19 unter Beweis stellen. Unter Anleitung der E-Sports- Experten des VfL Wolfsburg mussten die 12 Teams zeigen, dass eine gute Ballkontrolle nicht nur auf dem Platz gefragt ist, sondern dass es auch an der Playstation gilt den Ball treffsicher in Richtung Tor zu spielen. Dabei spielten die 12 Teams um tolle Hauptpreise: zu gewinnen gab es ein Trikot des VfL Wolfsburg, einen Ball und eine Trainingstasche.

Neben der sportlichen Herausforderung bereiteten die Teilnehmer das gemeinsame Essen zu. Die Erfahrung hat gezeigt, beim gemeinsamen Kicken, Kochen und Essen kommen die Teilnehmer schnell ins Gespräch. Auf der Speisekarte standen verschiedenste arabische Gerichte wie zu Beispiel Falafel und die traditionelle Süßspeise Baklava. Beim anschließenden gemeinsamen Essen hatten die Teilnehmer die Chance sich gegenseitig über verschiedenste Themen auszutauschen- auch hier spielte das Thema Fußball eine große Rolle, denn viele der Teilnehmer spielen in ihrer Freizeit leidenschaftlich Fußball.  

Nachdem Essen endete die Veranstaltung und die Teilnehmer zogen für sich selbst ein Resümee von dem Tag.

„Egal ob beim Kicken auf der Konsole oder Kochen ich habe immer das Gefühl bekommen, dass uns eigentlich nicht viel unterscheidet- wir sind alle jung, lieben Fußball und essen gerne.“, so einer der Auszubildenden von Volkswagen   

„Mir hat der Abend viel Spaß gemacht. Ich habe noch nie an der Playstation gespielt aber am Ende hat es gut geklappt. Auch das Essen war lecker“, so einer der Geflüchteten.

Die Teilnehmer hatten sichtlich Spaß

Die Volkswagen Konzern Flüchtlingshilfe setzt sich mit zahlreichen Projekten für die Integration von Geflüchteten ein. Darunter das Projekt „Kicken und Kochen“, welches in Kooperation mit dem VfL Wolfsburg umgesetzt wird. Mit der Aktion ermöglicht der Volkswagen Konzern gemeinsam mit dem VfL Wolfsburg ein Kennenlernen von Volkswagen Auszubildenden und jungen Geflüchteten auf Augenhöhe mit dem Ziel Vorurteile abzubauen und ein besseres Verständnis füreinander aufzubauen. Dieses Mal fand die gemeinsame Aktion zur Internationalen Woche gegen Rassismus und den Vielfaltswochen des VfL Wolfsburgs unter dem Motto „Zocken und Kochen“ statt. Mit zahlreichen Aktionen wie diesen fördert die Volkswagen Konzern Flüchtlingshilfe und der VfL Wolfsburg  gemeinsam kulturelle Vielfalt in Wolfsburg.

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen