1. DEUTSCH
  2. News
  3. Flüchtlingshilfe
  4. 2020
  5. 5
  6. Der Volkswagen Konzern gestaltet den Integrationslesetag eines Open-Air-Lesefestivals in 28 Städten

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Flüchtlingshilfe im Konzern - Nachrichten

Der Volkswagen Konzern gestaltet den Integrationslesetag eines Open-Air-Lesefestivals in 28 Städten

Kooperationspartner Sebastian Mettler (r.) nimmt in Wolfsburg einen Volkswagen Tiguan und Touran entgegen von Carolin Krautz, Projektkoordinatorin Volkswagen Konzern Flüchtlingshilfe.

Die Volkswagen Konzern Flüchtlingshilfe fördert dieses Jahr den Integrationslesetag des Open-Air-Lesefestivals „StadtLesen“. StadtLesen tourt mit einer öffentlichen Bibliothek für Jedermann durch 28 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Jeder Freitag ist dabei Integrationslesetag. Im Rahmen der Kooperation wird es sowohl einen Volkswagen Tiguan mit einem Kofferraum voller mehrsprachiger Literatur als auch thematische Lesungen mitten auf den zentralsten Plätzen der Städte geben. Außerdem werden die Gewinner des gemeinsamen Integrationsschreibwettbewerbs zum Thema „Grenzen überwinden“ prämiert. Highlights auf der Tour sind die Frankfurter Buchmesse und der Tourabschluss in Wolfsburg.  

Thymian Bussemer, Leiter der Volkswagen Konzern Flüchtlingshilfe, begrüßt die Partnerschaft: „Wir freuen uns gemeinsam mit dem Team von StadtLesen, den Menschen in vielen Städten die Chance zu eröffnen, sich mit Flucht und Migration auseinander zu setzen. Mit dem Schreibwettbewerb und dem mehrsprachigen Literatur-Kofferraum machen wir allen Interessierten das Angebot, aktiv verschiedene Perspektiven einzunehmen. Sprache ist dabei das Tor zur Welt für beide Seiten – die Ankommenden und die
Aufnehmenden.“  

Wir freuen uns gemeinsam mit dem Team von StadtLesen, den Menschen in vielen Städten die Chance zu eröffnen, sich mit Flucht und Migration auseinander zu setzen.

Thymian Bussemer Leiter der Volkswagen Konzern Flüchtlingshilfe

Aufgrund der aktuellen Situation ist das Festival für die ersten Städte abgesagt. Dennoch bleibt der Mobilitätsbedarf für StadtLesen. Es werden Kooperationspartner besucht und in den Städten die Durchführung vor Ort geplant. Somit unterstützt Volkswagen auch als Mobilitätspartner. Sebastian Mettler, Erdenker von StadtLesen, hat einen Volkswagen Tiguan und Touran entgegengenommen. „Als Vielreisender – physisch und in meiner Fantasie – freue ich mich auf die erste Fahrt. Schick sehen beide Fahrzeuge aus! Auch das restliche StadtLesen-Team bedankt sich herzlich – schließlich fahren wir das ganze Jahr durch drei Länder und besuchen dabei „stadtlesende“ Städte von Berlin bis Zürich.“  führt Herr Mettler aus.

Mehr Informationen zu StadtLesen, dem Schreibwettbewerb und die Tourdaten gibt es hier: https://www.stadtlesen.com/  

Das StadtLesen-Team bedankt sich herzlich – schließlich fahren wir das ganze Jahr durch drei Länder und besuchen dabei ‚stadtlesende‘ Städte von Berlin bis Zürich.

Sebastian Mettler Erdenker von StadtLesen

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen