1. DEUTSCH
  2. News
  3. Flüchtlingshilfe
  4. 2021
  5. 6
  6. Deutsch im Alltag: Trainees üben mit Geflüchteten

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Nachrichten

Deutsch im Alltag: Trainees üben mit Geflüchteten

  • StartUp Cross Trainee Programm und Malteser Magdeburg bilden Sprachtandems.
Volkswagen Trainee Malte Groeneveld tauscht sich einmal pro Woche per Video Call mit seinem Sprachtandem aus.

Am 20. Juni ist Weltflüchtlingstag: Die Volkswagen Trainees engagieren sich mit Unterstützung der Malteser Magdeburg als Sprachtandems für Geflüchtete. In den nächsten sechs Monaten tauschen sich die Teilnehmenden bis zu viermal pro Monat aus – per Videochat, Telefon oder E-Mail. Dabei unterhalten sie sich über Alltagsthemen, die Arbeit und das Leben in Deutschland. Durch das Projekt bauen die Trainees interkulturelle Kompetenzen auf und unterstützen die Geflüchteten dabei, in Alltagssituationen sicherer Deutsch zu sprechen.

Soziales Engagement ist fester Bestandteil des Startup Cross Trainee Programm bei Volkswagen. Organisiert durch die Flüchtlingshilfe des Konzerns, haben die Trainees seit diesem Jahr die Möglichkeit, sich als Sprachtandems bei den Maltesern Magdeburg einzubringen. Jan Weiß hat sein Traineeship im Mai beendet und sich dennoch sofort für die Aktion angemeldet: „Ich mag den Austausch mit anderen Kulturen und finde es wichtig, weltoffen anderen Menschen zu begegnen. Als Sprachtandem habe ich die Möglichkeit, den Fortschritt meines Tandempartners direkt mitzuerleben. Das motiviert!“

Deutsch üben per WhatsApp und Video Call

Sechs Monate lang gehen die Trainees mit den Geflüchteten in den Austausch. Aufgrund der Pandemie finden die Treffen aktuell nur digital statt. Malte Groeneveld, Volkswagen Trainee in der Getriebeapplikation, tauscht sich mit seinem Tandempartner einmal pro Woche für eine Stunde per WhatsApp und Video Call aus. „Wir sind gleich zu Beginn leicht ins Gespräch gekommen. Dabei sprechen wir über unseren Alltag, Freizeitaktivitäten und auch über Kultur und Politik“, sagt Malte Groeneveld.

Voraussetzungen für die Teilnahme am Sprachtandem gibt es nur eine: Die Geflüchteten sollten Deutsch auf dem Sprachniveau B1 oder B2 sprechen. „Auf diesen Sprachleveln funktioniert der Austausch auch per Telefon gut“, sagt Jamina Lauwigi. Die Ehrenamtskoordinatoren betreut zusammen mit ihrem Kollegen Tim Niewerth das Sprachtandem-Angebot bei den Maltesern. Mit allen interessierten Trainees und Geflüchteten führen sie vorab ein Einzelgespräch. „Mit den Teilnehmenden zu sprechen und mehr über sie und ihre Hobbys zu erfahren, hilft uns dabei, einen passenden Tandempartner zu vermitteln“, sagt Tim Niewerth.

Sprachtandem schafft Zugang zur Gesellschaft

Die Malteser Magdeburg haben die Sprachtandems Anfang 2020 ins Leben gerufen. „Angebote wie unser Sprachcafé konnte wegen der Pandemie nicht mehr stattfinden. Viele Geflüchtete haben uns um eine Alternative gebeten, damit sie den alltäglichen Bezug zur Sprache nicht verlieren. Mit den Sprachtandems haben wir eine digitale Lösung gefunden“, sagt Jamina Lauwigi. „Durch die Doppelbelastung von Familie und Beruf in der Pandemie ist ein Ehrenamt für viele Menschen zur Herausforderung geworden. Wir sind sehr dankbar, dass die Volkswagen Trainees sich als Sprachtandem engagieren. Dadurch bekommen die Geflüchteten die Möglichkeit, Menschen außerhalb ihrer eigenen Community kennenzulernen und die deutsche Sprache zu üben“, sagt Anke Brumm, stellvertretende Diözesangeschäftsführerin der Malteser Magdeburg.

Gleichzeitig ist der Austausch eine Bereicherung für die Trainees. „Schon in vorherigen Sprachtandems habe ich mehr Verständnis für Nicht-Muttersprachler entwickelt. Ich probiere mich möglichst einfach und langsam auszudrücken, um meinem Gegenüber die Chance zu geben, in die Sprache rein zu kommen“, sagt Jan Weiß. Oliver Braun, Projektleiter der Flüchtlingshilfe der Volkswagen AG, ist begeistert von dem Einsatz der Trainees: „Mit dem Sprachtandem haben die Malteser ein Programm entwickelt, dass den Volkswagen Trainees die Möglichkeit gibt, in den direkten Sprachaustausch mit den Geflüchteten zu gehen. Wir freuen uns über so viel Engagement in der Flüchtlingshilfe.“

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen