1. DEUTSCH
  2. News
  3. Flüchtlingshilfe
  4. 2017
  5. 10
  6. Beruflich Ankommen in Deutschland - Das Hospitantenprogramm

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Flüchtlingshilfe bei Volkswagen PKW - Nachrichten

Beruflich Ankommen in Deutschland - Das Hospitantenprogramm

Oussama (rechts) hospitierte im Presswerk Wolfsburg und bekam in der Lernwerkstatt wichtige Tipps von VW Mitarbeiter Detlef Wokowski (links).

Einen Einblick in die Arbeitswelt bekommen, Kontakte knüpfen und die deutsche Sprache anwenden – das sind auch dieses Jahr die Ziele des Hospitantenprogramms bei Volkswagen. Nach der positiven Resonanz der Hospitanten und Volkswagen Mitarbeiter in 2016, wurde das Programm für 2017 auf weitere Volkswagen Standorte in Deutschland ausgeweitet. Insgesamt 50 Geflüchtete erhalten einen einmaligen Einblick in die Volkswagen Werke Braunschweig, Salzgitter, Emden, Hannover, sowie den Stammsitz Wolfsburg.

Carolin Krautz, die Projektkoordinatorin der Konzern Flüchtlingshilfe eröffnete das Programm in Wolfsburg. Die große Mehrheit der fast 20 Teilnehmer am Standort Wolfsburg berichtete von ihren bisherigen Berufserfahrungen und von den Erwartungen an die Arbeit in Deutschland. Fast alle Teilnehmer haben bereits in einem Beruf gearbeitet oder hatten ein Hochschulstudium begonnen. So zum Beispiel auch Oussama, der in seiner Heimat als KfZ-Mechatroniker gearbeitet hat. Während seiner Hospitation im Wolfsburger Presswerk konnten ihm seine Volkswagen Kollegen einen Traum erfüllen: Drei Tage die Produktion eines Autos begleiten.

Neben der praktischen Mitarbeit in einer Abteilung, nehmen die Geflüchteten wichtige Kompetenzen für ihr künftiges Berufsleben in Deutschland mit. „Deutsch im Beruf“, „Bewerbungstraining“, „Interkulturelle Kompetenz“ und „IT-Grundlagen“ hält Volkswagen als Schulungsmodule für die Teilnehmer bereit. Ende August 2017 lernten die Wolfsburger Hospitanten die digitale Arbeitswelt in der IT-Schulung kennen. Vermittelt wurden wichtige Kenntnisse in den Office-Programmen Outlook, Excel und PowerPoint. „Da die Gruppe und ich schnell einen Draht zueinander gefunden hatten, entwickelte sich eine konstruktive, teilweise sogar lebhafte und von vielen interessierten Teilnehmerfragen begleitete Arbeitsatmosphäre.“, so Hennig Wolf – Trainer für Microsoft Office Anwendungen der Akademie Wolfsburg.

Auch im Bewerbungstraining stimmt die Chemie. Dennis Holtz, Mitarbeiter der Volkswagen Akademie, führte das Bewerbungstraining für die Hospitanten am Standort Salzgitter durch und fasste beeindruckt zusammen: „Gefreut habe ich mich besonders über das positive Feedback der Flüchtlinge und die Sicherheit, die wir den Hospitanten z.B. mit dem Bewerbertraining geben konnten. Wie überzeugt man mit einer Bewerbung? Und wie in einem Vorstellungsgespräch? All diese Fragen konnten an diesem Tag mit großem Interesse der Hospitanten beantwortet werden.“