1. DEUTSCH
  2. News
  3. Stories
  4. 2018
  5. 03
  6. Pop.Up Next: Wie funktioniert das Flugauto?

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

In Genf war das Fahrzeugkonzept für den Boden- und Luft-Einsatz ein echtes Highlight. Unser Video zeigt, wie es funktioniert
„Flugauto“, „Auto-Drohnen-System“, „fahrendes Lufttaxi“:  Auf dem diesjährigen Genfer Auto-Salon zählte der Pop.Up Next zu den größten Attraktionen und sorgte für viel Aufsehen bei den Besuchern, in Medien und Sozialen Netzwerken. Ein Jahr nach der Weltpremiere von Pop.Up besticht die Weiterentwicklung des ersten modularen, voll elektrischen und emissionsfreien Fahrzeugsystem-Konzeptes durch eine aerodynamisch überarbeitete Passagier-Kapsel, die dank Aluminium weniger wiegt, noch besser digital vernetzt ist und über ein hochmodernes autonomes Fahrsystem verfügt. Die Passagierkapsel ist mit zwei elektrisch betriebenen Modulen für den Luft- und Bodeneinsatz kombinierbar. Wie genau das zukunftsweisende Fahrzeugsystem funktioniert und wie es künftig unseren mobilen Alltag prägen könnte, sehen Sie im Video.   

Entwickelt wurde Pop.Up Next von Italdesign in Zusammenarbeit mit Airbus und Audi. Dahinter steckt ein Fahrzeugkonzept für den multimodalen Transport, das Boden- und Luftverkehr kombiniert und die Verkehrsüberlastung in überfüllten Metropolen lindern soll. Andere öffentliche Verkehrsmittel (z.B. Züge oder Hyperloops) können die Pop.Up Next-Kapsel ebenfalls transportieren. Eine KI-Plattform verwaltet die Kunden-Mobilität auf Basis der Kundendaten, bietet alternative Nutzungsszenarien an und gewährleistet eine problemlose Fahrt.

Mehr Infos: Italdesign.it

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen