1. DEUTSCH
  2. News
  3. Stories
  4. 2018
  5. 10
  6. Made on MEB – das erste E-Werk in China

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Made on MEB – das erste E-Werk in China

Die neue Produktionsstätte in Anting wird als erste von Grund auf nach der MEB Plattform gebaut.

Die Elektrifizierungsstrategie von Volkswagen nimmt rasant an Fahrt auf. Im sächsischen Zwickau entsteht zurzeit die konzernweit größte reine E-Produktionslinie, die ab kommendem Sommer mit der Produktion des Elektroautos ID. starten soll. An diesem Freitag nun hat SAIC Volkswagen China den Spatenstich für ein neues Werk in Anting bei Shanghai gefeiert – der konzernweit ersten speziell auf den Bau von MEB-Fahrzeugen ausgerichteten Produktionsstätte. Die Produktion startet 2020. Anting und das in diesem Sommer eröffnete FAW-Volkswagen Werk im chinesischen Foshan werden damit unmittelbar nach dem deutschen Standort Zwickau in die Produktion von E-Fahrzeugen auf MEB-Basis einsteigen. Die von Grund auf nach den Maßgaben des Modularen Elektrifizierungsbaukastens (MEB) konzipierte Produktionsplattform ermöglicht es allen Volkswagen Marken, eine breite Palette von Modellen zu moderaten Preisen anzubieten und so die E-Mobilität als Antriebstechnologie massenwirksam und mehrheitsfähig zu machen. Unter anderem bieten MEB-Fahrzeuge ein dynamischeres Design, deutlich mehr Platz, eine erhöhte Reichweite und völlig neue Digitale Services.

Schlüsselmarkt für die Elektrifizierungsstrategie

Bei der Zeremonie waren u.a. Volkswagen Konzernchef Dr. Herbert Diess, Prof. Dr. Jochem Heizmann, CEO der Volkswagen Group China, der Vorsitzende der SAIC Group Chen Hong sowie SAIC VOLKSWAGEN Präsident Chen Xianzhang anwesend. Diess bezeichnete in seinem Redebeitrag China als Weltmarktführer für e-mobility und „Schlüsselmarkt für die Elektrifizierungsstrategie des Volkswagen Konzerns“, in dem der Volkswagen Konzern sich künftig noch stärker engagieren wolle. “Mit dem MEB können wir unseren chinesischen Kunden hochmoderne E-Autos anbieten. Der Volkswagen Konzern und seine Marken setzen zusammen mit unseren Joint Venture Partnern hier in China konsequent auf nachhaltige Mobilität und treiben damit den Strukturwandel in der Automobilindustrie weltweit voran. Damit demonstrieren wir die große Bedeutung des chinesischen Marktes für den gesamten Volkswagen Konzern.“  

1400 Industrieroboter nach 4.0-Standard

Ihre Produktionslinie basiert auf Richtlinien der Industrie 4.0 und hebt Automatisierung und Effizienz auf modernste Standards. Unter anderem sollen mehr als 1.400 4.0-Industrieroboter zum Einsatz kommen, ebenso Technologien mit AI-, AR- und VR-Schwerpunkt. Auf rund 610.000 Quadratmetern umfasst die Stätte für so genannte NEV (New Energy Vehicles) eine große Bandbreite von Produktionslinien, zum Beispiel eine Pressanlage sowie eine Montage für Batteriesysteme. Insgesamt 27 umweltfreundliche Technologien machen das Werk zu einer echten “Green Field Factory“, mit besonderem Fokus auf Wasser- Energie- und CO2-Einsparungen.

Das Werk Anting liegt rund 30 Kilometer westlich vom Stadtzentrum der Metropole Shanghai. Es soll zu Beginn eine jährliche Kapazität von 300.000 Fahrzeugen haben. Diverse reine Elektro-Modelle des SAIC VOLKSWAGEN Joint Ventures sollen hier ebenso hergestellt werden wie Batteriesysteme. Als erstes Fahrzeug aus Anting soll im Jahr 2020 ein Volkswagen SUV auf dem Markt kommen.

Das könnte Sie auch interessieren