1. DEUTSCH
  2. News
  3. Stories
  4. 2018
  5. 10
  6. Weltpremiere des neuen T-Cross

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Weltpremiere für den neuen T-Cross¹

Amsterdam, Shanghai und Sao Paulo

Vielseitig, praktisch, urban: Mit dem neuen T-Cross präsentiert Volkswagen den ersten Kleinwagen-SUV, das Auto überzeugt in vielerlei Hinsicht.

Weltpremiere in Amsterdam, Shanghai und Sao Paulo: Volkswagen hat mit dem neuen T-Cross das erste Kleinwagen-Modell seiner SUV-Familie enthüllt und damit ein vielseitiges, praktisches und urbanes Crossover-Fahrzeug präsentiert. Mit einer Kombination aus Stil, Praktikabilität, Flexibilität, Konnektivität und Wirtschaftlichkeit setzt es neue Maßstäbe in den Märkten auf drei Kontinenten.

„Wir präsentieren den T-Cross heute in Wirklichkeit gleich dreimal – vor wenigen Stunden haben wir ihn in Shanghai enthüllt und Sao Paulo folgt später am Abend. Damit zeigen wir, wie wichtig der T-Cross für die Marke Volkswagen als echt globales Produkt ist“, so Ralf Brandstätter, Chief Operating Officer der Marke Volkswagen, anlässlich der Weltpremiere in Amsterdam. Begeistert zeigte sich auch Cara Delevingne, britisches Top-Model, Schauspielerin, Musikerin mit 41 Millionen Followern auf Instagram, die als Testimonial des neuen T-Cross zusammen mit Brandstätter den neuen Vorreiter der Kleinwagen-Klasse vorstellte:

„Ich bin ständig auf Reisen, daher ist die Zusammenarbeit mit Volkswagen, dem größten Autohersteller der Welt, eine perfekte Partnerschaft für mich. Der T-Cross ist mehr als nur ein SUV für die City – er hat viele Gesichter (wie ich!) und ich mag wie stylish er ist.“

Cara Delevingne

Deutlich kompakter als der Tiguan, kürzer als der große Bruder T-Roc und angetrieben von vier zur Wahl stehenden, sparsamen und kraftvollen Turbomotoren aus drei Benzinern und einem Diesel mit 70 kW/95 PS, 85 kW/115 PS oder 110 kW/150 PS, basiert der T-Cross wie alle SUVs  auf dem Modularen Querbaukasten (MBQ). Dieser ermöglicht, dass der T-Cross mit einer Gesamtlänge von 4,11 Metern und einem Radstand von 2,56 Metern genügend Platz für fünf Personen bietet. Die tonangebende Frontpartie mit einem breiten Kühlergrill und ein dominantes, quer über das Heck laufendes und von einer schwarzen Blende eingefasstes Reflektorband bilden das Grundgerüst für das maskuline Design des T-Cross. Mit einer um 14 Zentimeter verschiebbaren Rücksitzbank, einem 385 bis 455 Liter umfassenden Laderaum und einer komplett umklappbaren Rücksitzlehne – wodurch ein Stauvolumen von 1.281 Liter entsteht – überzeugt der T-Cross auch durch einen modifizierbaren Innenraum. Er ermöglicht jede Menge Gestaltungs- und Beinfreiheit.

Weiterhin bietet der T-Cross eine umfangreiche Serienausstattung inklusive einiger bisher nur in höheren Klassen angebotenen Assistenz- und Komfortsystemen. Sie erhöhen – zusammen mit den ausgezeichneten Crasheigenschaften und dem vorbildlichen Insassenschutz – die Sicherheit, reduzieren die Gefahr einer Kollision und verbessern den Fahrkomfort. Dazu gehören unter anderem das Umfeldbeobachtungssystem Front Assist samt Fußgängererkennung und City-Notbremsfunktion, der Spurhalteassistent Lane Assist, der Berganfahrassistent, das Proaktive Insassenschutzsystem sowie der Spurwechselassistent Blind Spot Detection. Weitere Möglichkeiten zur Individualisierung des T-Cross gibt es durch die optionale Auswahl von drei attraktiven Ausstattungslinien, Design- und R-Linien-Paketen.

Jürgen Stackmann, Vertriebsvorstand der Marke Volkswagen (li.) und Pablo Di Si, Präsident und CEO Volkswagen Region Brasilien mit dem neuen T-Cross während der Präsentation in Sao Paulo

Auch im Bereich Konnektivität und Infotainment spielt der neue T-Cross in der obersten Liga seiner Klasse. So genügt der neue T-Cross mit einer induktiven Ladestation für Smartphones, einem optionalen Soundystem mit 300 Watt starkem 8-Kanalverstärker sowie seperatem Subwoofer im Kofferaum höchsten, digitalen Ansprüchen.

Mit dem neuen, im spanischen Volkswagen-Werk Navarra produzierten T-Cross setzt Volkswagen seine 2015 gestartete SUV-Offensive fort. Deren Erfolgsgeschichte begann 2016 mit dem klassischen Tiguan2, dem Tiguan Allspace3, später folgte der T-Roc. Der für die USA entwickelte Atlas und das für den chinesischen Markt  angepasste Schwestermodell Teramont kamen hinzu. 2018 wurde die Angebotespalette durch den neuen Touareg ergänzt, zusätzlich wurden in China die SUV-Modelle „Tharu“ und „Tayron“ vorgestellt. 2020 wird Volkswagen mit dem ID. CROZZ4 dann das erste vollelektrische SUV auf den Markt bringen.

1) T-Cross: Das Fahrzeug wird noch nicht zum Verkauf angeboten.
2) Tiguan 2.0 TDI 110 kW / 150 PS - Kraftstoffverbrauch in l/100km:
 innerorts 6,2 - 5,4 / außerorts 5,1 – 4,3 / kombiniert 5,4 – 4,8; CO2-Emission kombiniert g/km: 143 - 125; Effizienzklasse: B - A
3) Tiguan Allspace 2.0 TDI 110 kW / 150 PS- Kraftstoffverbrauch in l/100km: innerorts 6,4 - 5,5 / außerorts 5,2 – 4,7 / kombiniert 5,6 – 4,9; CO2-Emission kombiniert g/km: 146 - 128; Effizienzklasse: B - A
4) ID. CROZZ: Studie