1. DEUTSCH
  2. News
  3. Stories
  4. 2019
  5. 02
  6. JETTA wird zur neuen Marke von Volkswagen in China

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

JETTA wird zur neuen Marke von Volkswagen in China

Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann lächelt. „Ich finde es sehr aufregend, als Geburtshelfer einer neuen Marke dabei sein zu  dürfen. Das erlebt man nicht jeden  Tag“, sagt er vor internationalen Wirtschaftsjournalisten, die zum Pressetermin nach Wolfsburg gekommen sind. Anlass ist die Gründung der neuen Marke JETTA, mit der Volkswagen in China die wachsende Zielgruppe junger Kunden aus der Mittelschicht ansprechen und sein Marktpotenzial noch besser ausschöpfen will.

„Mit JETTA schließen wir in China die heutige Lücke zwischen der etablierten Leitmarke VW im oberen Volumensegment und der Einstiegsmobilität, die etwa ein Drittel des chinesischen Marktes ausmacht und vor allem von lokalen Marken bedient wird“, sagt Stackmann. JETTA blicke vor allem auf junge Erstkäufer, während die Dach-Marke Volkswagen ihr eigenes Profil als „Top-of-Volume“ schärfe. „So vergrößern wir unsere Marktabdeckung deutlich.“

Millionenstädte bieten großes Potenzial

In zahlreichen chinesischen Millionenstädten ist der Fahrzeugbestand heute noch deutlich geringer als in Metropolregionen wie Peking oder Schanghai. Oft liegt er unter 100 Autos pro 1.000 Einwohner. Gleichzeitig strebt eine stetig wachsende Mittelschicht nach individueller Mobilität und dem ersten eigenen Auto. „Es sind junge, selbstbewusste familienorientierte Menschen, zwischen 25 und 35 Jahre alt, fortschrittlich, aufgeschlossen – mit einem Lebensstil, der sowohl auf Praktikabilität als auch auf emotionale Selbstverwirklichung ausgerichtet ist“, sagt Stackmann.

Im chinesischen Einstiegssegment gehen 81 Prozent aller Fahrzeuge an Kunden, die sich zum ersten Mal in ihrem Leben ein Auto kaufen. JETTA spricht diese Zielgruppe mit hoher Qualität, Sicherheit, Emotionalität, Wertbeständigkeit und frischem Design an. JETTA sei keine Economy-Marke, betont Stackmann. „Wir werden die neue Marke angesichts dieser inhaltlichen Merkmale bewusst über den dort üblichen Einstiegspreisen von durchschnittlich 5.000 bis 6.000 Euro positionieren.“

Stephan Wöllenstein, CEO der Marke Volkswagen in China

„Mit JETTA eröffnet das Unternehmen chinesischen Erstkunden einen Zugang in die Volkswagen Welt“, betont Stephan Wöllenstein, CEO der Marke Volkswagen in China. „Der Kern der neuen Marke trage die Volkswagen DNA und biete den Käufern fortschrittliche Technologie, die zu ihren Bedürfnissen und ihrem Lebensstil passe.“

Das Modellangebot von JETTA, das von FAW-Volkswagen in Chengdu produziert wird, umfasst eine Limousine und zwei SUV. Marktdaten zeigen, dass gerade SUV-Modelle in China immer beliebter werden. Während sich Limousinen weiterhin gut verkaufen, unterliegt das SUV-Segment einer enormen Wachstumsdynamik und macht mittlerweile fast 50 Prozent des Gesamtmarktes aus.

Der Verkaufsstart von JETTA ist für das dritte Quartal dieses Jahres geplant. Das Angebot wurde zusammen mit  FAW-Volkswagen entwickelt. Damit treibt Volkswagen auch die Regionalisierung weiter voran.

Innovativer Vertrieb und eigenes Händlernetz

Im Vertrieb geht das Unternehmen neue Wege. JETTA baut ein eigenes Händlernetzwerk auf und geht mit innovativen Vertriebsformaten direkt auf seine Kunden zu: mit digitalisierten Showrooms, in Shopping-Malls, mit mobilen Sales-Trucks. Bis zum Jahresende sollen rund 200 Händler die neue Marke anbieten.

Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann

Die Namensgebung ist eng mit der Erfolgsgeschichte des Jetta in China verbunden. „Er hat Mobilität für die Massen gebracht, wie es einst der Käfer in Europa geschafft hat. Der Jetta hat China auf vier Räder gestellt und ist heute eines der populärsten Volkswagen Modelle in China. Ich übertreibe nicht, wenn ich von einer Ikone spreche“, sagt Stackmann.  Der Jetta stehe in China seit fast 30 Jahren für Qualität, Verlässlichkeit und Sicherheit. „Er hat sich ein Maß an Verbrauchervertrauen erarbeitet, das seinesgleichen sucht. Für die Chinesen repräsentiert der Jetta den erreichbaren Traum eines besseren Lebens.“ JETTA ist die erste Marke von Volkswagen, die ihren Ursprung in einem Modell hat.

Nummer eins im weltgrößten Markt

Die Marke Volkswagen in China im vergangenen Jahr 3,1 Millionen Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. In einem insgesamt rückläufigen Markt konnte das Unternehmen damit Marktanteile hinzugewinnen. Mit einem Anteil von fast 50 Prozent an den weltweiten Auslieferungen ist China der größte Einzelmarkt von Volkswagen.

Seit dem Start in den chinesischen Markt vor 30 Jahren behauptet Volkswagen dort die Position als Nummer eins. Inzwischen ist China nicht nur der weltgrößte Automobilmarkt. Das Land steht auch an der Spitze bei der größten Transformation, die die Automobilindustrie je erlebt hat. Das Land ist gehört zu den Vorreitern bei Elektromobilität, Digitalisierung, Konnektivität und autonomem Fahren.