1. DEUTSCH
  2. News
  3. Stories
  4. 2019
  5. 04
  6. Schwebende Instrumente in der Lounge bei voller Fahrt

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Schwebende Instrumente in der Lounge bei voller Fahrt

Schwebende Instrumente in der Lounge bei voller Fahrt

Vier Weltpremieren auf einmal: Der Volkswagen Konzern gewährt vor Beginn der Messe „Auto Shanghai“ einen beeindruckenden Blick in die elektromobile Zukunft.

Unübersehbar der Star des Abends: Der ID. ROOMZZ

Das Interesse: groß. Rund 700 Journalisten aus aller Welt. Die Bühne: noch größer. Und die Überraschungen: gelungen. Ganze vier Weltpremieren präsentiert Volkswagen vor Beginn der Messe „Auto Shanghai“ an einem einzigen Abend. „Das gibt es normalerweise nicht“, strahlt Marketingvorstand Jürgen Stackmann später. „Ich kann mich nicht an einen Abend wie diesen erinnern.“

Zur Präsentation gehen die Gäste durch einen urbanen Garten im Shanghai Automobile Exhibition Centre. Sechs SUV-Modelle stehen hier. Sie zeigen die Gegenwart. Nach der Show werden es elf sein. Bald sogar zwölf. Das letzte zeigt einen Blick in die Zukunft.

Wie es sich für den Star des Abends gehört, tritt dieser zuletzt auf: Der ID. ROOMZZ.1 Zu lauten, futuristischen Beats fährt das neueste und sechste Mitglied der ID. Familie vor riesigen Projektionsflächen auf die Bühne. „Er ist als großer SUV das nächste Modell in unserem Line-Up und verkörpert die Transformation unseres Unternehmens. Der ID. ROOMZZ wird unser Flaggschiff als elektrisches SUV“, stellt Herbert Diess als Vorstandsvorsitzender das Zero-Emission-SUV vor.

Völlig neue Sitzplatzkonfiguration

Innen bietet der ID. ROOMZZ ein völlig neues Raumkonzept

Schwebende Instrumente, ein völlig neues Raumkonzept und elektrischer Allradantrieb – das ist der ID. ROOMZZ. In ihm fusionieren die künftigen IQ.DRIVE-Systeme, die alle aktuell verfügbaren intelligenten Assistenzsysteme fürs Fahren, Parken und für mehr Sicherheit sowie für die Innovationen, die Volkswagen entwickelt, um in der Zukunft automatisiertes Fahren bis Level 5 (autonom ohne Fahrer) ermöglichen. So kann der ID. ROOMZZ  im Modus „ID. Pilot“ autonom ohne aktiven Fahrer bewegt werden. Die Sitze können dann um 25 Grad gedreht werden, so dass der Innenraum zur Lounge wird. Die elektrische Reichweite beträgt bis zu 450 Kilometer nach WLTP. So erfüllt er sowohl die Ansprüche von Familien als auch die von Geschäftsleuten. Per Schnellladesystem lässt sich die Studie mit einer Leistung von 150 kW (DC) innerhalb von gut einer halben Stunde auf 80 Prozent aufladen.

Auf den Markt kommt die Serienversion des SUV der Fünf-Meter-Klasse 2021 zuerst in China. Denn die Volksrepublik ist nicht nur der weltweit wichtigste Automarkt. „China ist die einzige große Wirtschaft auf der Welt mit einem klaren Plan, um Elektromobilität als neuen Standard zu etablieren“, so Herbert Diess.

„Der Wagen wird ein Riesenerfolg werden, das kann man jetzt schon sagen“, ist Jürgen Stackmann optimistisch. „Er ist die Spitze des Eisbergs für die Zukunft, denn die beiden großen Mega-Trends, elektrisches Fahren und SUV, kommen in diesem Fahrzeug zusammen. Er ist absolut alltagstauglich.“

Ein Sport Multi-Purpose Vehicle als neue Klasse

Chefdesigner Klaus Bischoff präsentiert das Konzept eines SMV³

Doch bevor der ID. ROOMZZ präsentiert wurde, hatten zwei spannende Studien die Bühne in Schanghai für sich: Das Konzept eines luxuriösen SUV Coupé2 und das Konzept eines großen SUV als SMV3. „Das ist ein bisschen ein Wortspiel, steht für Sport Multi-Purpose Vehicle“, erklärt Chefdesigner Klaus Bischoff. „Es geht darum, den Kunden mit etwas für sich zu gewinnen, das besonders und einzigartig ist. Ein großes SUV mit einer nach vorne gezogenen A-Säule, die den Innenraum vergrößert. Es wird sehr fürstlich sein, in dem Wagen zu sitzen.“

Wesentlich früher als die Studien wird die vierte Weltpremiere des Abends auf Chinas Straßen fahren: Der Teramont X4. Die HighEnd-Variante des erfolgreichen Teramont kommt im Sommer auf den Markt. Kurz vor der SUV-Night hatte bereits der T-Cross5 Premiere. Er wird das siebte SUV für China. Insgesamt wird sich das SUV-Portfolio der Marke Volkswagen so in den nächsten zwei Jahren verdoppeln und zwölf Modelle zählen.

So erfindet sich Volkswagen in China neu

Stephan Wöllenstein, CEO der Marke Volkswagen in China, auf der Bühne bei der SUV-Night

„Wir können es nicht oft genug sagen: Volkswagen erfindet sich neu. Wir werden mutig im Design und bringen aufregende Technologien sowie eine große Auswahl an Motoren“, verspricht Stephan Wöllenstein, CEO der Marke Volkswagen in China. Volkswagen war schon immer eine starke Marke in China, aber mit dem neuen Line-Up zeigen wir, dass wir das Beste noch vor uns haben.“

Die SUV-Night zieht einen Bogen von den Anfängen der Zusammenarbeit von Volkswagen mit China über die Gegenwart in die Zukunft. Hier ganz in der Nähe, in Anting, hatte Volkswagen Mitte der 1980er Jahre das erste Werk des Konzerns in der Volksrepublik errichtet. Ab 2020 werden dort Elektrofahrzeuge auf Basis des Modularen E-Antriebsbaukastens MEB gebaut. Nach der Bühnenshow können die neuen Autos im Garten bewundert werden. Ganz nah beieinander stehen nun elf der zwölf Modelle, die künftig auf Chinas Straßen zu sehen sein werden. Auf eine Weltpremiere darf sich China also noch freuen.

Verbrauchskennzeichnungen

1 ID. ROOMZZ: Studie
2 SUV Coupé: Studie
3 SMV: Studie
4 Teramont X: Das Fahrzeug wird in Europa nicht zum Verkauf angeboten.
5 T-Cross: Das Fahrzeug wird in Europa nicht zum Verkauf angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Weltpremiere des ID. ROOMZZ¹ in Schanghai