1. DEUTSCH
  2. News
  3. Stories
  4. 2020
  5. 01
  6. Volkswagen ART4ALL – Zugang zu Kunst und Kultur für alle

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihr Einverständnis geben. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen zu den Cookies und Anpassungsmöglichkeiten finden Sie unter dem Button "Details anzeigen". 

Details anzeigen Zustimmen und weiter

Volkswagen ART4ALL – Zugang zu Kunst und Kultur für alle

Volkswagen ART4ALL – Zugang zu Kunst und Kultur für alle

Kultur ist für unsere Gesellschaft unentbehrlich. Weshalb das so ist und wie sich Volkswagen engagiert, erklärt Benita von Maltzahn, Head of Cultural Engagement bei Volkswagen.

Lawrence Abu Hamdan: Kunstinteressierte kennen seinen Namen vermutlich, denn kürzlich erhielt er zusammen mit drei weiteren Künstlern den renommierten Turner-Preis 2019. Dieser gilt als die wichtigste Ehrung für zeitgenössische Kunst weltweit. Menschen, die selten Kontakt zu moderner Kunst haben, war der Preisträger bisher wohl noch unbekannt. Im Rahmen von Volkswagen ART4ALL hatten Besucher die Chance, seine aktuelle Ausstellung im „Hamburger Bahnhof“ in Berlin zu sehen und sich besser mit seinen Werken vertraut zu machen.  

Und genau darum geht es bei dem gemeinsamen Programm von Volkswagen und der Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin. Jeder und jede soll einen Zugang zu Kunst erhalten, erste Begegnungen mit Werken von Künstlerinnen und Künstlern machen können, die für sie bisher noch fremd waren und sich somit neue Welten erschließen können.

Nicht nur Ausstellungen können Interessierte besuchen – auch Workshops, wie hier das Schreibatelier, werden gezielt an den Volkswagen Art4ALL-Abenden initiiert

Dank Volkswagen ART4ALL ist der Besuch im Berliner Museum „Hamburger Bahnhof“ an jedem ersten Donnerstag eines Monats von 16 Uhr bis 20 Uhr kostenfrei. Um wirklich viele Menschen zu erreichen – gleich welche Erfahrungen sie bereits mit Kunst gemacht haben – gibt es an diesen Terminen zusätzlich ein interdisziplinäres Programm von Vorträgen, Künstlergesprächen, Performances und mehrsprachigen Führungen, aber auch Workshops, an denen Erwachsene und Kinder teilnehmen können. Und natürlich können Besucher sich auch alle aktuellen Ausstellungen und Sammlungspräsentationen ansehen.

Im April 2018 haben Volkswagen und der Museumsverbund in Berlin dieses Projekt im Rahmen ihrer umfassenden Partnerschaft ins Leben gerufen, in der sie bereits seit 2013 immer wieder gemeinsam innovative Aktivitäten in Form von Ausstellungen, Konzerten und vor allem mit der Entwicklung von Bildungsprogrammen ermöglichen.  

Volkswagen Art4All | Follow me around

Benita von Maltzahn, Head of Cultural Engagement bei der Volkswagen Konzernkommunikation, und Udo Kittelmann, Direktor der Nationalgalerie, blicken auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit zurück. Mit Volkswagen Art4ALL zum Beispiel konnten bis zu 2.400 Besucher an einem Termin erreicht werden. Dabei haben Umfragen ergeben, dass die Besucher nicht nur begeistert sind, sondern dass sie auch diesen Weg, Menschen an die Kunst heranzuführen und Hemmschwellen abzubauen, für richtig halten.

Es ist zu beobachten, dass vor allem junge und ältere Menschen von Volkswagen Art4ALL erfahren, die aus der Region Berlin kommen oder als Touristen auf diese Gelegenheit aufmerksam wurden. „Wir sind außerordentlich dankbar, dass Volkswagen als langjähriger Partner der Nationalgalerie mit dem freien Eintritt in den Hamburger Bahnhof an jedem ersten Donnerstag im Monat sein gesellschaftliches Engagement erweitert“, so Kittelmann. „Künstler, Kulturschaffende und Unternehmen sitzen sozusagen in einem Boot, wenn es um die Förderung der kulturellen Bildung geht. Und wenn wir damit gemeinsam dazu beitragen wollen, dass unsere Gesellschaft sich aufgeschlossen und positiv weiterentwickelt.“

Von der Verantwortung, Kunst und Kultur erlebbar zu machen

Großer Andrang beim Screening und einer Live AV-Performance des Künstlers Rainer Kohlberger am 2. Januar

Benita von Maltzahn betont die Verantwortung, die das Unternehmen mit der Unterstützung seines Kulturpartners und als Förderer von Kulturprojekten weltweit übernimmt. „Mit der Nationalgalerie zusammen wollen wir hier so vielen Menschen wie möglich den Austausch mit Kunst und Kultur näherbringen. Denn Künstler arbeiten an Themen, die für uns alle wichtig sind, die für jeden von uns Relevanz haben. Und Kreativität ist schließlich auch immer eine elementare Voraussetzung für Fortschritt und Innovation in unserem Leben.“

Dabei sollte Kunst weniger als Luxus betrachtet werden, sondern als ein existentieller Bestandteil einer offenen und modernen Gesellschaft. Kunst und Kultur zeigen uns immer wieder neue Perspektiven auf und fördern vor allem einen lebendigen Diskurs zwischen den Menschen: ein unschätzbarer Wert.

Volkswagen ART4ALL mit freien Eintritt im Museum „Hamburger Bahnhof“ in Berlin

Lawrence Abu Hamdan und die anderen drei nominierten Künstler haben die Jury gebeten, den Turner Preis teilen zu dürfen – mit dem Statement: "In einer Zeit, in der uns bereits so viel trennt und isoliert, fühlen wir eine starke Motivation, den Preis als Gelegenheit für ein gemeinschaftliches, pluralistisches und solidarisches Statement zu nutzen – in der Kunst und in der Gesellschaft.“

Volkswagen unterstützt mit der Nationalgalerie eine der wichtigsten Museumsinstitutionen Europas: „Uns vereint vor allem der Anspruch und das Ziel, Kunst für jeden erlebbar zu machen“, sagt Udo Kittelmann.

Since April 2018, the Volkswagen Group has provided free admission to Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – in Berlin on the first Thursday of each month from 4 pm to 8 pm. Check out our 2019 highlights and see you at Art4All in 2020!

Volkswagen ART4ALL | Best of 2019

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen