1. DEUTSCH
  2. News
  3. Stories
  4. 2020
  5. 08
  6. Happy End in der Autostadt: Auszubildende fahren zum Wörthersee

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Happy End in der Autostadt: Auszubildende fahren zum Wörthersee

13 Nachwuchskräfte aus ganz Deutschland haben zusammengearbeitet, um ein besonderes Auto zu bauen: den Golf GTE HyRACER. Im Team haben sie viel gelernt und ihre handwerklichen Fähigkeiten verbessert. Organisiert wurde das außergewöhnliche Ausbildungs-Projekt von der Volkswagen Group Retail Deutschland.

Der 21. Mai 2020 war in den Kalendern aller Wörthersee-Projektmitglieder fett angekreuzt. An diesem Donnerstag sollte im österreichischen Reifnitz das 39. Wörthersee GTI Fantreffen stattfinden. Traditionell werden dann auf großer Bühne am Ufer des Wörthersees Weltneuheiten vor Tausenden von Fans präsentiert. Dieses Jahr sollte auch der GTE HyRACER der Volkswagen Group Retail Deutschland (VGRD) dort seine Premiere feiern. Doch dann kam alles anders.

Im September 2019 startete die Mission Wörthersee. In den Monaten zuvor konnten sich Auszubildende aus ganz Deutschland für das Projekt bewerben. Aus einer Vielzahl an Bewerbungen wurden schließlich 13 Azubis ausgesucht, die für die Volkswagen Group Retail Deutschland das Wörthersee-Fahrzeug umbauen sollten.  

Die Herausforderung: Wie können wir als Team zusammenwachsen und einen positiven Spirit schaffen, damit wir auch über mehrere Monate motiviert bleiben? Die Lösung: Zum Auftakt ging es für ein Wochenende zur Golf TCR Rennserie an den Sachsenring. Hier konnten sich die rennsportbegeisterten Azubis kennenlernen, erste Ideen austauschen und sich von der guten Atmosphäre anstecken lassen.

Wenige Wochen später das erste Arbeitstreffen in Leipzig. Noch unter den positiven Eindrücken des Sachsenrings war dem Team schnell klar, dass der Golf TCR als Vorbild für den Umbau dienen sollte. Als Umbauobjekt stand dem Team ein serienreifer Golf VII GTE zur Verfügung, an dem das Design, Fahrzeugspezifikationen im Interieur und Exterieur sowie weitere Umbaudetails beschlossen wurden.

Für Lukas Bender, Auszubildender zum Automobilkaufmann im 3. Lehrjahr bei der Volkswagen Automobile Rhein-Neckar GmbH in Mannheim, stand schon früh fest, dass das eine besondere Zeit wird: „Für mich ist dieses Projekt sehr besonders, da ich am Wörthersee bislang immer die Azubis bewundert hatte, die so ein Auto bauen durften. Jetzt selbst ein Teil sein zu dürfen, wirkt fast schon surreal. Jetzt freue ich mich auf die Zeit des Umbaus mit dem gesamten Team.“

13 Nachwuchskräfte aus ganz Deutschland haben zusammengearbeitet, um ein besonderes Auto zu bauen: den Golf GTE HyRACER. Im Team haben sie viel gelernt und ihre handwerklichen Fähigkeiten verbessert. Organisiert wurde das außergewöhnliche Ausbildungs-Projekt von der Volkswagen Group Retail Deutschland.

Kein Video von Volkswagen mehr verpassen, hier geht's zum Abo:
http://vwgroup.to/YnzD8

---

Weitere Informationen zu Volkswagen finden Sie auf dem Volkswagen Newsroom:
https://www.volkswagen-newsroom.com/de

und auf Twitter:
https://twitter.com/volkswagen
https://twitter.com/VWGroup

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG in der jeweils gegenwärtig geltenden Fassung: Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

Happy End in der Autostadt: Auszubildende fahren zum Wörthersee

Am Steuer: Carmen Härter, Auszubildende zur Automobilkauffrau.

Im November 2019 startete die erste Umbauwoche in München. Kaum angekommen, ging es für die Azubis auch schon los. Der GTE wurde komplett auseinandergebaut. Kotflügel und Schürzen runter, Sitze, Rückbank, Armaturenbrett, Türverkleidungen, Teppiche raus, Fahrwerk und Abgasanlage weg. Am Ende der ersten Tage stand nur noch das Gerüst des Golf GTE.  

Carmen Härter, Auszubildende zur Automobilkauffrau im 3. Lehrjahr bei der Auto & Service PIA GmbH in Weilheim und eine von drei jungen Frauen im Team, ging mit vollem Tatendrang an das Projekt: „Es bedeutet mir sehr viel, an diesem Projekt teilzunehmen. Es stellt mich vor neue Herausforderungen und bringt mir viele neue Erfahrungen. Als gelernte Kfz-Mechatronikerin ist es spannend, ein Fahrzeug auf diese Weise umzubauen und zu präsentieren. Es fasziniert mich, wie ein sehr junges Team mit demselben Ziel funktionieren kann.“

Bei der Präsentation: Konstantinos Tsigaloglou, angehender Karosserie- und Fahrzeugbauchmechaniker.

In vier weiteren Umbauphasen konnten die Azubis viele Erfahrungen sammeln, sie durften bei Teile-Zulieferern hinter die Kulissen schauen und auch selbst handanlegen. So haben sie unter anderem das Sportfahrwerk selbst zusammengebaut, die Sportabgasanlage zusammengeschweißt und die Innenraumteile mit Alcantara bezogen. Das Team befand sich auf einem guten Weg.  

Mitte März 2020 dann der Schock: Aufgrund der Corona-Beschränkungen wurde das GTI Wörthersee-Treffen abgesagt. Für das Team ein starker Dämpfer. Aufatmen konnten sie, als die VGRD Geschäftsführung signalisierte, dass das Azubi-Projekt in jedem Fall fertig gestellt wird. Nach Wochen der Unsicherheit ein Lichtblick: Das Team durfte sein Fahrzeug auf großer Bühne in der Wolfsburger Autostadt präsentieren. Fast genau ein Jahr nachdem sich die 13 Auszubildenden kennengelernt hatten. „Wir sind froh über diese Möglichkeit“, sagt Denis Anic, Leiter Grundsätze und Kommunikation bei der Volkswagen Group Retail Deutschland und Projektleiter des Teams.

Gelungener Tag: Noch in der Autostadt bekamen die Auszubildenden die Einladung an den Wörthersee – für 2021.

Vor den Augen von Jürgen Stackmann, Vertriebsvorstand der Marke Volkswagen, und Bernd Osterloh, Vorsitzender des Gesamt- und Konzernbetriebsrats, sowie weiteren geladenen Gästen und Pressevertretern präsentierten die Azubis den GTE HyRACER. Die Reaktionen auf das Auto fielen durchweg positiv aus. Noch während der Präsentation folgte die Einladung für das kommende GTI Treffen 2021. Ein Happy End in der Autostadt.  

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen