1. DEUTSCH
  2. News
  3. Stories
  4. 2021
  5. 03
  6. UBS-Studie: Volkswagen schon 2022 Co-Weltmarkführer bei E-Autos

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

UBS-Studie: Volkswagen schon 2022 Co-Weltmarkführer bei E-Autos

UBS-Studie: Volkswagen schon 2022 Co-Weltmarkführer bei E-Autos

Voll wettbewerbsfähig gegenüber Tesla und Benchmark für andere Autohersteller – so beurteilt Patrick Hummel, Head of European and US Auto & Mobility Research bei UBS, die Elektroplattform MEB von Volkswagen. Für die UBS-Studie „ID.3 teardown: The biggest EV opportunity – Buy“ vom 2. März haben Fachleute den vollelektrischen ID.3 in seine Einzelteile zerlegt. Ergebnis: Der ID.3, basierend auf dem Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB), ist für Volkswagen die Eintrittskarte ins Elektro-Zeitalter und die überzeugendste Lösung eines etablierten Automobilunternehmens.

Mit der Veröffentlichung der Studie haben die UBS-Analysten das 12-Monats-Ziel für die Volkswagen Aktie um 50 Prozent von 200 auf 300 Euro angehoben. Ihre Empfehlung: kaufen. „Der Markt hat auf unsere Elektrooffensive und Belege für ihren Erfolg gewartet. Hier sind wir…“, schrieb Herbert Diess, CEO des Volkswagen Konzerns, auf Linkedin.

Zentrale Ergebnisse der Studie:

  • Die MEB-Plattform, Grundlage der Elektrooffensive von Volkswagen, ist bei den Kosten voll wettbewerbsfähig gegenüber dem US-Elektropionier Tesla.
  • Volkswagen erreicht Spitzenwerte bei Effizienz, Skalierbarkeit und Energiedichte der Batterie.
  • Bei den Kosten der Batteriezellen gehört der Volkswagen ID.3 mit rund 100 US-Dollar pro Kilowattstunde weltweit zu den Top 3.
  • Elektroautos führender Hersteller wie Volkswagen können bis 2025 bei Kosten und Gewinnspannen das Niveau heutiger Verbrenner-Modelle erreichen.
  • Bei Software-Plattform und Ökosystem liegt Volkswagen derzeit noch hinter Tesla – im Vergleich zu anderen etablierten Autoherstellern erreicht Volkswagen jedoch einen Spitzenplatz.

„Die Analyse des ID.3 zeigt, dass Volkswagen eine reine Elektro-Plattform auf dem neuesten Stand entwickelt hat. Sie versetzt den Konzern in die Lage, attraktive Elektrofahrzeuge (BEVs) über die gesamte Produktpalette anzubieten und ein positives Ergebnis (EBIT) zu erzielen“, urteilt UBS. Deshalb rechnet UBS damit, dass Volkswagen bereits 2022 Co-Weltmarktführer bei reinen Elektrofahrzeugen wird – mit dem Potenzial, Marktanteile zu gewinnen.

Der Volkswagen Konzern investiert bis 2025 insgesamt 35 Milliarden Euro in den Ausbau der Elektromobilität. 2020 haben die Konzernmarken 231.600 vollelektrische Fahrzeuge ausgeliefert, mehr als dreimal so viele wie 2019. Bis 2030 wird der Konzern rund 70 reine E-Modelle auf den Markt bringen, von denen etwa 20 bereits angelaufen sind.

Das technische und wirtschaftliche Rückgrat der E-Offensive ist der Modulare E-Antriebs-Baukasten (MEB). Die speziell für den Elektroantrieb konzipierte Fahrzeugarchitektur bietet hohe Reichweiten, viel Platz im Innenraum und eine überragende Performance. Als erstes Elektroauto auf MEB-Basis hat die Marke Volkswagen den kompakten ID.3 auf den Markt gebracht. Mit dem ID.4 folgte das erste rein elektrische SUV der Marke. Weitere Mitglieder der ID. Familie sind fest eingeplant.

Ab Sommer wird Volkswagen Besitzern von ID. Fahrzeugen alle drei Monate ein Software-Update „Over-the-air“ zur Verfügung stellen. Die Updates können neben der Optimierung der Software-Performance auch neue Funktionen und Individualisierungsmöglichkeiten beinhalten.

Verbrauchskennzeichnung

ID.3 – Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km (NEFZ): 17,7 - 14,5; CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 0; Effizienzklasse: A+

ID.4 – Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km (NEFZ): 16,9 - 15,5; CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 0; Effizienzklasse: A+

ID.3 1ST - Stromverbrauch in kWh/100 km (NEFZ): 14,5; CO2-Emission in g/km: 0; Effizienzklasse: A+

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen