Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Mit der Förderung von Kunst und Kultur übernimmt die Volkswagen AG Verantwortung für die Zukunft. Denn genau dort, wo sich Kreativität entfalten kann, beginnt der Fortschritt. Als globales und verantwortungsvolles Unternehmen ist es für uns selbstverständlich, dass wir dieser Überzeugung weltweit Taten folgen lassen. So arbeiten wir auf Basis langfristiger Partnerschaften und nachhaltiger Formate mit Kunst- und Kulturschaffenden sowie international führenden Institutionen zusammen. Damit tragen wir dazu bei, dass künstlerische Ideen das Leben möglichst vieler Menschen bereichern. Wir fördern insbesondere kulturelle Bildungsangebote, die das Verständnis für die Kraft der Kunst vertiefen und gleichzeitig zum individuellen kreativen Schaffen anregen.

documenta 14

Wenn die Volkswagen AG in diesem Jahr die Weltkunstausstellung documenta bereits zum vierten Mal als Hauptsponsor begleitet, dann in der festen Überzeugung, dass die Förderung von Kunst und Kultur zu den existentiellen Aufgaben einer modernen Gesellschaft gehört. Foren wie diese ermöglichen eine freie künstlerische Auseinandersetzung mit den Fragen unserer Zeit. Die documenta erfährt bei Besuchern und Fachwelt eine hohe Wertschätzung und so gehen von den Ausstellungen stets starke und nachhaltige Impulse aus. In Athen eröffnete die documenta 14 den ersten Ausstellungsteil ihres länderübergreifenden Konzeptes, das in diesem Jahr erstmals an zwei Orten stattfinden wird. Mit dem Start in Kassel am 10. Juni wird auch der Volkswagen Standort eng eingebunden sein.

Salzburger Osterfestspiele

Musikerinnen und Musiker der Sächsischen Staatskapelle Dresden vor dem Großen Festspielhaus in Salzburg
Foto: Markus Nass für Volkswagen AG

Klassik als Erlebnis und Ansporn. Damit gehören die Osterfestspiele Salzburg zu einem der Schrittmacher in der klassischen Musik. Das von Herbert von Karajan begründete und seit 2013 von Christian Thielemann geführte Festival bietet dem Publikum alljährlich Begegnungen mit einigen der besten Klassikmusikerinnen und -musiker der Welt, die in anspruchsvollen Inszenierungen auftreten. Im Jahr 2017 feiern die Osterfestspiele Salzburg und die Volkswagen AG das 50-jährige Jubiläum der Festspiele. Im Fokus des Jubiläums steht dabei die "Re-Kreation" von "Die Walküre"- der ersten Osterfestspiel-Produktion von 1967. Den musikalischen Mittelpunkt des Festivals bilden Christian Thielemann und die Sächsische Staatskapelle Dresden, deren Arbeit seit vielen Jahren von Volkswagen unterstützt wird. Im Rahmen einer mehrjährigen Partnerschaft unterstützt die Volkswagen AG die Osterfestspiele bei der Weiterentwicklung auf künstlerischer und gesellschaftlicher Ebene.

Online Bildung im MoMA

Depositphotos/ racorn

Das Erleben und Verstehen von Kunst ist nicht mehr an einen Ort gebunden. Diesen visionären Ansatz verfolgt das Online-Seminarprogramm des Museum of Modern Art (MoMA). Als Vorreiter im internationalen Museumsbetrieb stellt das Museum seine Ressourcen Kunstinteressierten auf aller Welt zur Verfügung. Zusätzlich geben die Kurse Anregungen, wie Kunst in die Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen integriert werden kann. Mit Hilfe der Volkswagen Group of America konnte das Angebot an Online-Seminaren seit 2011 umfassend erweitert und um eine Reihe kostenfreier Kurse ergänzt werden. Inzwischen haben über 300.000 Menschen weltweit die Seminare genutzt. Als jüngste Erweiterung unterstützte die Volkswagen Group of America die Produktion eines Online-Seminars auf Mandarin, um chinesisch-sprachigen Nutzern den Zugang zu dem Bildungsangebot zu vereinfachen.

MoMA Partnerschaftsprojekt (weitere Informationen)

VW Sunday Sessions MoMA PS1

Performance: ATM Presents DEN$E, Performer: Bubblesz
Foto: Aliza Sena

Entdecken erwünscht. Die VW Sunday Sessions des MoMA PS1 bieten innovative Möglichkeiten, Kunst unmittelbar und in neuen Kontexten zu erleben. In den seit fünf Jahren alljährlich zwischen Oktober und April angebotenen Veranstaltungen stellen Kreativpioniere verschiedenste Kunstformen vor und ermuntern das Publikum zum direkten Diskurs über künstlerische wie gesellschaftliche Themen. Ermöglicht werden die VW Sunday Sessions durch die Volkswagen Group of America, die außerdem die Errichtung des multifunktionalen „VW Dome“ im Hof des MoMA PS1 unterstützte. Mit ihm gewann das MoMA PS1 neuen Raum für Veranstaltungen und zusätzliche Programmangebote für unterschiedlichste Altersklassen.

MoMA Partnerschaftsprojekt (weitere Informationen)

Engineering Season V&A

Elytra Filament Pavilion at the V&A, 2016.
© Victoria and Albert Museum, London

Wie viel Kunst steckt in der Welt, wie wir sie kennen? Das Victoria & Albert Museum (V&A) eröffnete dem Publikum mit der „Engineering Season“, die von Mai bis November 2016 zu sehen war, neue Blickwinkel. Präsentiert wurden Ingenieursleistungen, die gleichermaßen mit technologischer, ökologischer und künstlerischer Qualität das moderne Leben beeinflussen. Erstmals stellte das V&A den Ingenieur, Designer und Philosophen Ove Arup in den Mittelpunkt einer Ausstellung. Darüber hinaus erwartete die Besucher der „Elytra Filament Pavilion“, dessen pavillonartige Struktur von Robotern gewebt und im Laufe der Ausstellung stetig verändert wurde. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem V&A unterstützt die Volkswagen AG die „Engineering Season“ als Hauptpartner.

V&A Partnerschaftsprojekt (weitere Informationen)

 

Rudolf Belling. Skulpturen und Architekturen

Installationsansicht Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart Berlin
© Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie / Jan Windszus / VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Einer der wichtigsten deutschen Bildhauer der Klassischen Moderne in Retrospektive. Dieses Kunstereignis präsentiert der zur Nationalgalerie - Staatliche Museen zu Berlin gehörende Hamburger Bahnhof als Museum für Gegenwart vom April bis September 2017. In dem Museum, das bereits 1924 seine erste Museumsausstellung dem Künstler widmete, ist die erste umfassende Präsentation Bellings Werks seit 40 Jahren zu sehen. Die Ausstellung beleuchtet die vielen Facetten eines Bildhauers, dessen Schaffen sich nicht alleine auf das Medium der Skulptur festlegen lässt. Zu sehen sind Auszüge seines gesamten Œuvres von den 1920er bis in die 1970er Jahre, die die Bedeutung Bellings für die zeitgenössische künstlerische Avangarde belegt.

Nationalgalerie – Partnerschaftsprojekt (weitere Informationen)

Kaiserring

Courtesy Galerie Buchholz, Berlin/Cologne/New York © VG Bild-Kunst, Bonn
Foto: Jan Bitter

Mit ihrer Kunst versucht sie der Wahrheit ein Stück näher zu kommen. Die deutsche Künstlerin Isa Genzken führt seit über 30 Jahren den internationalen Diskurs über Bildhauerei mit an und überrascht stets mit neuen Interpretationen von Materialien, Formen und Bildern. Ihr außergewöhnliches künstlerisches Schaffen wird im Oktober dieses Jahres mit der Verleihung des Kaiserrings gewürdigt. Die Ausstellung mit Werken von Isa Genzken im Mönchehaus Museum Goslar sowie die Verleihung des bedeutendsten deutschen Preises für moderne Kunst wird 2017 von der Volkswagen AG begleitet und gefördert.

Andreas Mühe „Pathos als Distanz“

Blick in die Ausstellung „Andreas Mühe - Pathos als Distanz“ im Haus der Photographie der Deichtorhallen Hamburg
Foto: Daniel Bockwoldt/Deichtorhallen Hamburg

Bilder bewegen, selbst dann, wenn sie selbst stillstehen. Dieses Vermögen stellt Andreas Mühe als einer der Vorreiter moderner Fotokunst seit über einem Jahrzehnt immer wieder unter Beweis. Dabei sucht er beständig nach neuer visueller Ausdruckskraft. Mehrfach wurde seine Werke mit dem renommiertesten deutschen Fotografiepreis, dem Lead Award, ausgezeichnet, zuletzt 2015 für eine Aufnahme mit Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl vor dem Brandenburger Tor.

Mit der aktuellen Ausstellung "Andreas Mühe - Pathos als Distanz" wird im Haus der Photographie der Deichtorhallen in Hamburg erstmals das breite und zugleich stringente Werk des noch jungen, aber bereits international gewürdigten Künstlers präsentiert. So lenkt Mühe den Blick des Besuchers auf besondere Orte deutscher Kultur und Geschichte, die er in einer eigenständigen Ästhetik interpretiert, ebenso wie auf seine Analyse überzeitlicher Gesten und Formen menschlichen Ausdrucks. Die Ausstellung wird von der Volkswagen AG als Förderer unterstützt und bildet ein weiteres Kapitel in der langjährigen Zusammenarbeit mit Andreas Mühe. So bereichert der Künstler als Kulturbotschafter der Volkswagen AG das Engagement in Kunst und Kultur.

Bill Murray & Dresdner Musikfestspiele

Bill Murray mit Jan Vogler, Intendant der Dresdner Musikfestspiele und Ensemble
Foto: Andreas Greiner-Napp

Hemingway trifft Beethoven. Möglich macht das die Zusammenarbeit zwischen Schauspielikone Bill Murray und dem Intendanten der Dresdner Musikfestspiele Jan Vogler. Gemeinsam entwickelten die Künstler ein Konzertprogramm, das Literatur und Musik verbindet und zudem vom herausragenden Können beider Persönlichkeiten gekennzeichnet ist. Nach der von der Volkswagen AG präsentierten Premiere im DRIVE Volkswagen Group Forum in Berlin tragen wir als Partner der Dresdner Musikfestspiele dazu bei, das Programm 2017 bei den Festspielen sowie auf internationalen Bühnen für das Publikum erlebbar zu machen.

Partnerschaftsprojekt Dresdner Musikfestspiele (weitere Informationen)