1. DEUTSCH
  2. Nachhaltigkeit
  3. Reporting
  4. Marken
  5. Bentley

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Bentley Motors ist im Luxussegment die gefragteste Automarke der Welt.

Der Firmensitz im englischen Crewe ist Standort aller Geschäftsbereiche, einschließlich Design, R&D, Entwicklung/Konstruktion und Produktion der drei Modellreihen: Continental, Flying Spur, Bentayga.  

Was britische Luxusmarken wie Bentley so einzigartig macht, ist die Kombination aus Ingenieurwissen, innovativen Technologien und exquisiter Handwerkskunst, deren Geheimnisse von einer Generation zur nächsten weitergereicht wurden und werden. Das Ergebnis ist britische Fertigungsqualität der Spitzenklasse. Das seit 1998 zur Volkswagen Gruppe gehörende Unternehmen beschäftigt am Stammsitz in Crewe gegenwärtig etwa 4.000 Mitarbeiter. 2020 brachte Bentley über 11.206 Neufahrzeuge auf die Straße. Damit konnte das Unternehmen im achten Jahr in Folge mehr als 10.000 Fahrzeuge absetzen. Derzeit stellt Bentley die Modellplanung neu auf und treibt weiterhin mit Hochdruck die Entwicklung neuer Antriebsformen voran. So sollen bis 2025 alle Bentley Modelle auch als Hybrid-Version oder mit rein elektrischem Antrieb verfügbar sein.

Die drei Highlight-Projekte 2020

„Bentley Motors in UK als erste klimaneutrale Luxus-Automobilfabrik zertifiziert“

  • Bentley skizziert Beyond100-Strategie und strebt die Führung im Bereich der nachhaltigen Luxusmobilität an
  • Bentley stellt auf abfallbasierte erneuerbare Kraftstoffe um, um die innerbetriebliche Logistik in Crewe umweltfreundlicher zu gestalten
  • Bentley unterstützt die örtliche Gemeinschaft während der Covid-19-Krise mit seinem Gesundheits- und Sicherheitsprogramm „Be Safe“

Bentley skizziert Beyond100-Strategie und strebt die Führung im Bereich der nachhaltigen Luxusmobilität an

Mithilfe einer neuen Strategie verfolgt Bentley Motors das Ziel, ein weltweit führender Anbieter von nachhaltiger Luxusmobilität zu werden. Im November 2020 wurden weitere Details zu Beyond100-Strategie bekannt gegeben. Mit dem Versprechen, wahrhaft nachhaltigen Luxus zu bieten, wird Bentley jeden Aspekt seines Geschäfts neu erfinden, um ein durchgängig kohlenstoffneutrales Unternehmen zu werden, während es sein zweites Jahrhundert antritt. Dieses Ziel wird durch ein Transformationsprogramm für die gesamte Geschäftstätigkeit und die Produkte von Bentley erreicht. Dazu gehört die Umstellung der Modellpalette auf ausschließlich Plug-in-Hybrid- oder batterieelektrische Fahrzeuge bis 2026 und auf vollelektrische Fahrzeuge bis 2030.   

Die Ankündigung unterstreicht die Pläne von Bentley, außergewöhnliche Mobilität für das nächste Jahrhundert zu bieten und sich innerhalb eines Jahrzehnts vom weltgrößten Hersteller von 12-Zylinder-Benzinmotoren zu einem Unternehmen ohne Verbrennungsmotoren zu entwickeln und sich als führender Anbieter von Lösungen für nachhaltige Luxusmobilität neu zu erfinden.

Der Strategieplan Beyond100 ist die logische Fortsetzung von zwei Jahrzehnten voller zukunftsweisender Innovation und Leistung. Bentley ist sich der Verantwortung hinsichtlich seiner ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen bewusst und hat deshalb seinen 80 Jahre alten Hauptsitz in eine klimaneutrale Fabrik für Luxusfahrzeuge transformiert.

Bentley stellt auf abfallbasierte erneuerbare Kraftstoffe um, um die innerbetriebliche Logistik in Crewe umweltfreundlicher zu gestalten

Bentley Motors hat seine innerbetriebliche Logistik auf den Betrieb mit 100 Prozent erneuerbaren Kraftstoffen umgestellt. Dies folgt auf die Installation einer Anlage zur Betankung mit hydriertem Pflanzenöl (HVO) an seinem Standort in Crewe. Die Sicherstellung, dass Umweltfaktoren im Mittelpunkt der aktuellen und zukünftigen Gestaltung der Lieferkette stehen, ist der Kern von Bentleys branchenführender Vision einer nachhaltigen Produktion. Die gesamte innerbetriebliche Logistik von Bentley wird jetzt mit umweltfreundlichen Kraftstoffen oder Elektrizität betrieben.

Ein 34.000 Liter fassender Green D+ HVO-Tank nebst Zapfsäule versorgt nun die zehn Lkw, die täglich Teile zwischen dem Bentley-Standort in Crewe und dem Lager in Winsford transportieren, sowie über 20 kleinere Sicherheitsfahrzeuge und Lieferwagen auf dem Gelände. Die mehr als 250 Gabelstapler und Zugfahrzeuge, die in der Fabrik zum Einsatz kommen, werden bereits mit Ökostrom geladen, der zum Teil von Bentleys vor Ort installierten 30.000 Solarzellen erzeugt wird.

HVO ist ein Premium-Biokraftstoff der zweiten Generation, der aus erneuerbaren und nachhaltigen Quellen wie Abfallfetten, Gemüse und Ölen hergestellt wird. Im Vergleich zu konventionellem Kraftstoff werden durch die Umstellung die CO2-Emissionen von Logistikfahrzeugen um über 86 %, die Stickoxidemissionen um bis zu 30 % und die Feinstaubemissionen um bis zu 80 % reduziert. Bentley's schätzt, dass im lokalen Einsatz nun rund 10.000 Liter Biokraftstoff pro Monat verbraucht werden. Bei einer Reduzierung der CO2-Emissionen um über 86 % sind von den insgesamt fast 300.000 Meilen, die die firmeneigenen Fahrzeuge pro Jahr zurücklegen, nun über 250.000 Meilen effektiv emissionsfrei.

Bentley unterstützt die örtliche Gemeinschaft während der Covid-19-Krise mit seinem Gesundheits- und Sicherheitsprogramm „Be Safe“

Bentley Motors hat sein internes Gesundheits- und Sicherheitsprogramm, „Be Safe“ während der Covid-19-Krise auch auf die lokale Community in Cheshire ausgeweitet. So nutzte das Unternehmen seine Kompetenz im Bereich 3D-Druck, um Gesichtsschutzschilde herzustellen und diese an entsprechende Gesundheitsorganisationen in Cheshire zu liefern, einschließlich aller Pflegeheime, den NHS und andere lokale Dienste. Die Schilde wurden von spezialisierten Bentley Engineering-Teams mithilfe ihrer professionellen 3D-Drucker erstellt.

Gleichzeitig spendete Bentley auch persönliche Schutzausrüstung wie Handschuhe, Gesichtsmasken, Schutzbrillen und Sitzbezüge an die örtlichen Gesundheitsdienste.

Das Unternehmen weitete auch seinen Bentley-Service „Meals on 22 inch Wheels“ (Essen auf 22-Zoll-Rädern) aus. Zu einer Zeit, in der viele Menschen Schwierigkeiten hatten, an Lebensmittel oder Medikamente zu kommen, lieferten Bentley Mitarbeiter lebenswichtige Versorgungsgüter an bedürftige Mitbürger aus. Die Kollegen halfen bei der Auslieferung von Paketen an örtliche Tafeln und gemeinnützige Organisationen sowie der Bereitstellung lebenswichtiger medizinischer Hilfsgüter, wofür eine Reihe von Firmenfahrzeugen genutzt wurden.

Dialog mit den Stakeholdern

Als bedeutender Arbeitgeber in der Region South Cheshire übernimmt Bentley eine aktive Rolle in örtlichen Gremien und Ausschüssen. So beteiligt sich Bentley an Partnerschaften unter Federführung der Lokalverwaltung und ist Mitglied der örtlichen Handelskammer. Zudem ist Bentley Vorstandsmitglied der Northern Automotive Alliance, einer Organisation und entwickelt so die Strategien für die Automotive-Branche im Nordwesten Englands mit.

Die Bentley Website widmet sich Unternehmensfragen und der Rolle des Unternehmens in der Gemeinschaft. Auf der Website finden Sie Aussagen dazu, wie Bentley mit dem Risiko moderner Sklaverei und Fällen von Menschenhandel im Businessnetzwerk und der Lieferkette umgeht und wie das Unternehmen zum Thema Lohngefälle zwischen Männern und Frauen steht.

Auszeichnungen 2020

„Most Beautiful Concept Car of the Year“ – French Festival Automobile International

„Concept car of the year“ – GQ Awards

„Top Employer UK“ – Top Employer Institute

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen