1. DEUTSCH
  2. Nachhaltigkeit
  3. Reporting
  4. Marken
  5. Bentley

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihr Einverständnis geben. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen zu den Cookies und Anpassungsmöglichkeiten finden Sie unter dem Button "Details anzeigen". 

Details anzeigen Zustimmen und weiter

Bentley Motors ist im Luxussegment die gefragteste Automarke der Welt.

Der Firmensitz im englischen Crewe ist Standort aller Geschäftsbereiche, einschließlich Design, Research & Development, Entwicklung/Konstruktion und Produktion der vier Modellreihen Continental, Flying Spur, Bentayga und Mulsanne. Was britische Luxusmarken wie Bentley so einzigartig macht, ist die Kombination aus Ingenieurwissen, innovativen Technologien und exquisiter Handwerkskunst, deren Geheimnisse von einer Generation zur nächsten weitergereicht wurden und werden. Das Ergebnis ist britische Fertigungsqualität der Spitzenklasse. Das seit 1998 zur Volkswagen Gruppe gehörende Unternehmen beschäftigt am Stammsitz in Crewe gegenwärtig etwa 4.000 Mitarbeiter. 2018 brachte Bentley über 10.494 Neufahrzeuge auf die Straße. Damit konnte das Unternehmen im sechsten Jahr in Folge mehr als 10.000 Fahrzeuge absetzen. Derzeit stellt Bentley die Modellplanung neu auf und treibt weiterhin mit Hochdruck die Entwicklung neuer Antriebsformen voran. So sollen bis 2025 alle Bentley Modelle auch als Hybrid-Version oder mit rein elektrischem Antrieb verfügbar sein.

Die drei Highlight-Projekte 2018

„Bentley baut eigene Solarkapazität deutlich aus“

  • 1. Zahl der bei Bentley installierten Solarpanels steigt auf mehr als 30.000
  • 2. Erste UTC-Studenten beginnen Ausbildung bei Bentley
  • 3. Mit batteriebetriebenen Fahrzeugen lässt Bentley bei Grundschülern den Engineering-Funken überspringen

Zahl der bei Bentley installierten Solarpanels steigt auf mehr als 30.000

Die langfristige Strategie von Bentley, die Fahrzeugproduktion umweltfreundlicher zu gestalten, beginnt mit der Wahl der Energiequellen. Die in der Bentley Zentrale in Crewe installierten Solarmodule können bis zu 40 % des Stromverbrauchs des Unternehmens decken. Das reduziert den CO2-Ausstoß um mehr als 2.500 Tonnen pro Jahr.

Die im Jahr 2013 fertiggestellte Dachinstallation wurde nun um ein mit Solarmodulen bestücktes Carport-Dach mit 2,7 MW Leistung erweitert. Die Konstruktion überdacht fast den gesamten Bentley Mitarbeiterparkplatz und ist die größte ihrer Art in ganz Großbritannien. Durch sie steigt die Gesamtzahl der bei Bentley verbauten Solarmodule auf 30.815 Stück. Insgesamt verfügt Bentley nun in Crewe über eine Solarkapazität von 7,7 MW.

Die von Bentley verbrauchte Elektrizität stammt zu 100 % entweder aus Solaranlagen oder wird als zertifiziert umweltfreundliche Energie zugekauft.

Bereits vor der Ausweitung der Solarkapazität war Bentley als erster britischer Fahrzeughersteller mit den Carbon Trust Standards für Kohlendioxid, Wasser und Abfall ausgezeichnet worden, da das Unternehmen seine Umwelt-Performance am Standort Crewe weiter verbessert hatte. Zudem war Bentley der erste britische Fahrzeughersteller, der nach der internationalen Umweltmanagementnorm ISO 14001 zertifiziert wurde (1999). Im November 2017 folgte dann die erneute Zertifizierung nach der aktuellsten Version der Norm (2015). Bentley war der erste Fahrzeughersteller, der diese Zertifizierung erreichte und ist das Unternehmen, das sie am längsten innehat. ISO 14001 ist eine international anerkannte Norm, die Unternehmen dabei unterstützt, ihre Umweltauswirkungen auf systematische Art und Weise zu managen und zu reduzieren.

Erste UTC-Studenten beginnen Ausbildung bei Bentley

Bentley begrüßte unlängst 40 neue Auszubildende im Unternehmen, darunter auch einige der ersten Absolventen des University Technical College (UTC) in Crewe. Als ein UTC-Partner der ersten Stunde war Bentley von Beginn an eng in alle Aspekte dieser mit £ 10,6 Mio. von der Regierung geförderten Bildungseinrichtung involviert, die auf Engineering und Design ausgerichtet ist.

Die UTC-Studenten des ersten Jahrgangs haben ihr Studium im Sommer 2018 abgeschlossen und setzen nun an anderen Hochschulen ihr Studium fort oder beginnen eine Ausbildung bei einem der Partnerunternehmen des UTC.

Drei UTC-Absolventen aus dem Jahrgang haben sich erfolgreich um einen Platz im Bentley Ausbildungsprogramm beworben, das bei den UK School Leaver Awards 2017 als das beste Programm Großbritanniens ausgezeichnet wurde.

Bentley unterstützt aber auch andere Schulen und Bildungseinrichtungen der Region. So werden pro Jahr über 150 Praktikumsplätze vergeben, die den Teilnehmern einen Einblick in nahezu alle Unternehmensbereiche ermöglichen.

Mit batteriebetriebenen Fahrzeugen lässt Bentley bei Grundschülern den Engineering-Funken überspringen

Gemeinsam mit der örtlichen Grundschule Leighton Academy ist Bentley in der „Formula Goblin“ (Formel Kobold) aktiv. Im Rahmen dieses Projekts besuchen Trainees des Unternehmens die Schule und bauen mit den Schülern batteriebetriebene Fahrzeuge, mit denen diese dann bei Rennen antreten können.

Dank der Unterstützung der Trainees und des Institute of Mechanical Engineering kann Bentley mittlerweile im dritten Jahr über 150 Schülern Engineering als gleichermaßen spannendes und universelles Thema näher bringen. Höhepunkt des Projekts war die Teilnahme am landesweiten „Gathering of Goblins“ auf der berühmten Teststrecke der TV-Sendung Top Gear in Surrey, wo sich das Team den Preis für die beste Karosserie sichern konnte.

Im Rahmen des Trainee-Programms bei Bentley werden alle Auszubildenden, studentischen Praktikanten und Hochschulabsolventen aufgefordert, sich in der lokalen Gemeinschaft in gemeinnützigen Projekten zu engagieren. Seit 2016 unterstützen Bentley Trainees den von Prinz Charles gegründeten Prince´s Trust am Standort Crewe mit einem Programm zur Steigerung der Beschäftigungschancen.

Über einen unternehmensweiten Rotary-Freiwilligenclub können sich zudem auch alle anderen Bentley Mitarbeiter an lokalen Projekten und Initiativen beteiligen. Die Mitglieder des Rotary Club of Bentley Cheshire treffen sich wöchentlich, um sich auszutauschen und Gemeinschaftsprojekte zu planen. Seit Gründung des Clubs haben die Bentley Rotarier bereits Tausende von Stunden in gemeinnützige Projekte investiert, wie beispielsweise in die Renovierung eines Gartens für Krebspatienten an einem örtlichen Krankenhaus, eine Spendensammlung für ein Kinderhospiz und die Einrichtung einer temporären Straßenküche für Obdachlose.  

Dialog mit den Stakeholdern

Als bedeutender Arbeitgeber in der Region South Cheshire übernimmt Bentley eine aktive Rolle in örtlichen Gremien und Ausschüssen. So beteiligen wir uns an Partnerschaften unter Federführung der Lokalverwaltung und sind Mitglied der örtlichen Handelskammer. Zudem ist Bentley Vorstandsmitglied der Northern Automotive Aliance, einer Organisation und entwickelt so die Strategien für die Automotive-Branche im Nordwesten Englands mit.

Die Bentley Website zu Unternehmensfragen und der Rolle des Unternehmens in der Gemeinschaft. Auf der Website finden Sie Aussagen dazu, wie Bentley mit dem Risiko moderner Sklaverei und Fällen von Menschenhandel im Businessnetzwerk und der Lieferkette umgeht und wie das Unternehmen zum Thema Lohngefälle zwischen Männern und Frauen steht.

Auszeichnungen 2018

Britain’s Top Employers 2018

Bentley wurde bei den School Leaver Awards 2018 in folgenden Kategorien ausgezeichnet:

  • Top-Arbeitgeber, Automotive
  • Top-Arbeitgeber, Aufnahme von Absolventen weiterführender Schulen
  • Top-Arbeitgeber für Schulabgänger

Lokaler Award

Cheshire College South & West – Großer Arbeitgeber des Jahres

Silber bei „Investors in People“

Der Continental wurde von der BBC-Sendung Top Gear als „GT des Jahres“ ausgezeichnet

Zudem konnte sich der Continental GT beim renommierten German Design Award Auszeichnungen für den „besten Innenraum“ und das „beste Exterieur unter den Premium-Marken“ sichern. Die chinesische Publikation Sohu Auto wählte ihn zum „Grand Tourer des Jahres“, und der russische Titel Prime Traveller kürte ihn als „besten GT für Reisen in Europa“.

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen