1. DEUTSCH
  2. Nachhaltigkeit
  3. Reporting
  4. Marken
  5. Ducati

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Authentisch italienische Leistung

1926 gegründet, fertigt Ducati seit 1946 vom Sport inspirierte Motorräder, die durch hochleistungsfähige desmodromische Motoren, innovatives Design und bahnbrechende Technologie hervorstechen.

Im Werk im Bologneser Stadtteil Borgo Panigale feierte Ducati 2016 sein 90-jähriges Jubiläum. Die Modellpalette deckt mehrere Marktsegmente ab und umfasst folgende Modellfamilien: Diavel, Hypermotard, Monster, Multistrada, Superbike und Super Sport. 2015 wurde Ducati Scrambler vorgestellt: eine neue Marke mit Motorrädern, Zubehör und Kleidung. Die Marke ist das Nonplusultra an Kreativität und Selbstentfaltung. Sie verkörpert das, was die Welt als „made in Italy“ kennt. Das umfangreiche Sortiment mit entsprechendem Zubehör sowie Funktions- und Lifestyle-Kleidung wird in 90 Ländern weltweit vertrieben. 2016 hat Ducati den eigenen Rekord gebrochen und 55.413 Motorräder an seine Kunden ausgeliefert. Ducati tritt sowohl bei der Superbike- als auch bei der MotoGP-Weltmeisterschaft an. Bei den Superbike-Weltmeisterschaften hat Ducati schon 17 Herstellertitel und 14 Fahrertitel gewonnen. An der MotoGP-WM nimmt Ducati seit 2003 teil und hat 2007 sowohl den Hersteller- als auch den Fahrertitel geholt.

Highlights des Jahres 2017

„Ducati zum Top-Arbeitgeber Italiens 2017 gewählt“

  • 1. MUNER – Hub für exzellente Ausbildung in Automobilberufen
  • 2. Dual Education System Italy (DESI)
  • 3. Ducati – Biomonitoring und Trigenerationsanlage

MUNER – Hub für exzellente Ausbildung in Automobilberufen

Die für die Region Emilia-Romagna bedeutsame „Motorvehicle University of Emilia-Romagna“ (MUNER) entstand dank der synergetischen Verbindung von vier Universitäten – Bologna, Ferrara, Modena e Reggio Emilia und Parma – sowie einer Gruppe von Automobilherstellern, die Exzellenz „made in Italy“ in der Welt vertreten und ihre Wurzeln in dieser Region haben: Automobili Lamborghini, Dallara, Ducati, Ferrari, Haas F1 Team, HPE, Maserati, Toro Rosso, Magneti Marelli. Im Namen der Forschung, der Innovation und der technologischen Entwicklung schließt sich eine ganze Region zusammen, um ein Ziel zu verfolgen: Wachstum und Beschäftigung.

Der Hub der Motorvehicle University of Emilia-Romagna wurde 2017 gegründet und soll die besten Studenten aus der ganzen Welt anziehen mit dem Ziel, die Ingenieure von morgen auszubilden und in die Welt der Unternehmen einzuführen, damit später Fachleute bereitstehen, die leistungsfähige Straßen- und Wettbewerbsfahrzeuge, nachhaltige Antriebssysteme und Subsysteme für intelligente Funktionen und für Smart Manufacturing geeignete Fertigungsstätten konstruieren.

Dual Education System Italy (DESI)

Im Berichtsjahr setzten Ducati und Lamborghini das von beiden Unternehmen gemeinsam organisierte und 2014 gegründete CSR-Projekt DESI (Dual Education System Italy) fort. Weitere Projektpartner sind die Volkswagen Belegschaftsstiftung, das italienische Ministerium für Bildung und Forschung, das Bildungsministerium der Region Emilia-Romagna und zwei technische Fachschulen in Bologna. Das duale Bildungsprogramm DESI bietet Platz für 45 Jugendliche aus den letzten Jahrgängen der technischen Fachschulen und kombiniert theoretischen Unterricht mit einem Werkspraktikum. Für den praktischen Teil der Ausbildung haben Lamborghini und Ducati moderne Ausbildungszentren in ihren Werken eingerichtet.

Ducati – Biomonitoring und Trigenerationsanlage

Mit dem Biomonitoring-Projekt sollen die möglichen Umweltauswirkungen der Aktivitäten von Ducati auf Bienen als besonders geeigneten Bioindikator überprüft werden. Aus diesem Grund werden seit April 2016 auf dem Werksgelände Bienen gehalten, denn in der Nähe befinden sich der Tracktest, die Trigenerationsanlage, die Kläranlage, und es gibt Produktionsemissionen.

Der Bienenstand von Lamborghini umfasst drei Bienenstöcke. 2016 wurden den Bienenstöcken drei Proben von allen Substanzen im Bienenstock entnommen (Honig, Pollen, Wachs und Propolis) und auf Giftstoffe untersucht: Schwermetalle, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, Dioxine und Pestizide. Auf der Suche nach Nektar, Pollen, Propolis oder Wasser erkunden die Bienen ihre Umgebung und nehmen dabei in der Luft schwebende Schadstoffe auf. Ihr Aktionsradius beträgt etwa 3 km. Die Positionierung des Bienenstands auf dem Ducati Gelände gilt deshalb als besonders repräsentativ, denn innerhalb eines Radius von 3 km um das Firmengelände befinden sich hochgradig emissionsintensive Anlagen, wie etwa der Flughafen von Bologna und das Industriegebiet.

Trigeneration oder Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung (KWKK) ist ein System zur gleichzeitigen Gewinnung von Energie zur Beheizung, Klimatisierung und Stromversorgung mit einem einzigen Kraftstoff.

Die Trigenerationsanlage wurde im Januar 2016 in Betrieb genommen. Sie besteht aus zwei endothermischen Motoren, die mit Methan betrieben werden und elektrische Energie, Wärmeenergie und Kühlenergie erzeugen. 2016 wurden mit der KWKK-Anlage 80,4 % des gesamten Bedarfs an elektrischer Energie im Ducati Werk erzeugt.

Im selben Jahr konnten durch den Betrieb der Anlage die CO₂-Emissionen gegenüber 2013 um 29 % gesenkt werden.
 

Weitere Projekte

  • WDW 2016 – ein nachhaltiges Ereignis

    Die World Ducati Week, besser bekannt als WDW, ist das wichtigste Ereignis der Ducati Markenwelt. Das internationale Event findet alle zwei Jahre im International Circuit von Misano statt und zieht mit Veranstaltungen, Initiativen, Kursen und Treffen mit den größten Charakteren in Ducatis Geschichte Motorradfahrer aus der ganzen Welt an.

    Die WDW ist die erste als nachhaltig zertifizierte Veranstaltung im Motorradsport. 2016 hat das Unternehmen die Zertifizierung nach ISO 20121 für ein nachhaltiges Veranstaltungsmanagement erworben. Die World Ducati Week ist weltweit die einzige Veranstaltung der Zweiradbranche, die nach ISO 20121 zertifiziert ist.

    Ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit der WDW gab es zahlreiche Aktivitäten in den Bereichen Umweltnachhaltigkeit (etwa nachhaltige Mobilität, Ressourcen und Abfallvermeidung, Förderung des Umweltbewusstseins) und soziale Nachhaltigkeit (Zusammenarbeit mit der örtlichen Gemeinschaft, Arbeitssicherheit, Gebietsförderung, höheres Bewusstsein für Sicherheit im Straßenverkehr, mehrsprachige Events).

    Alleinstellungsmerkmale: mehr als 81.000 Teilnehmer aus 66 Ländern, 159 Desmo Owners Clubs aus 38 Ländern, über 120 Aktivitäten, mehr als 90.000 Quadratmeter des Circuit.
     

Auszeichnungen

Top Employer Italia 2017

Zum dritten Mal in Folge wurde Ducati mit dem Preis „Top Employer Italia 2017“ als Unternehmen mit exzellentem Arbeitsumfeld und hervorragendem Personalmanagement ausgezeichnet. Dieser Preis wird jedes Jahr vom Top Employers Institute verliehen.

Universum Awards 2017 – Studenten wählen die attraktivsten Arbeitgeber

Das Arbeitgeber-Ranking von Universum ermittelt jährlich die attraktivsten Arbeitgeber für Universitätsabgänger. In einer Umfrage, die an allen italienischen Universitäten durchgeführt wird, geben die Studierenden einmal im Jahr Auskunft darüber, welchen Arbeitnehmer sie für den attraktivsten halten. Ducati erreichte 2017 den dritten Platz in der Kategorie Technik/IT/Naturwissenschaften.